MS Symptomatiken möglich?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Elisabeth
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2016, 16:09

Re: MS Symptomatiken möglich?

Beitragvon Elisabeth » 03.06.2016, 16:22

Hallo Svenne,
das kann absolut sein und ist auch neurophysiologisch zu erklären: Progesteron ist eines der wichtigsten Neurohormone im Gehirn. Eine wesentliche Aufgabe ist die Beteiligung des PG an der sog. Myelinisierung der Nervenfasern (Myelinscheiden), die für die Nervenweiterleitung im Gehirn zuständig sind. Wenn ein PG-Mangel besteht ( wie bei so vielen Frauen hier..!), ist die Myelinisierung gestört, d.h. die Nervenleitung funtktioniert nicht wie sie soll. Und genau das passiert ja auch bei der MS, es kommt zur sog. "Demyelinisierung". Deswegen haben Frauen mit Progesteronmangel auch so oft MS-ähnliche Symptome. Dazu gehören: Schwindel, Benommenheit und Kribbeln. bzw. Taubheitsgefühle der Hände, Füße, Arme und Beine. Es gibt dazu eine sehr interessante Studie der Charité, wo man im Tierversuch an MS-erkrankten Mäusen Progesteron infundiert hat: mit gutem Erfolg
Googel mal: "Progesteron und Myelin", dann kommst du zur Studie. Diese würde ich auch deinem Neurologen unter die Nase halten. Ich kann es echt nicht mehr hören, wenn hier ein Zusammenhang immer wieder bestritten wird. Ich hatte die gleichen Symptome wie du, war überzeugt, ich hätte MS, war 3x im MRT und immer hiess es : "Sie haben nichts". Ich war so verzweifelt, weil niemand mir glauben wollte...
Alles Gute für Dich.

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: MS Symptomatiken möglich?

Beitragvon summse » 13.06.2016, 13:29

Hallo Svenne, mich würde auch interessieren wie es bei dir weiter gegangen ist? Hast du die Spirale entfernen lassen? Was kam raus zwecks MS?

LG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste