Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
antje39
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 31.05.2016, 10:13

Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit

Beitragvon antje39 » 31.05.2016, 10:58

Im Dezember 2015 liess ich mir, nach zuraten von verschiedenen zufriedenen Freundinnen, die mirena einsetzen. Endlich Schluss mit pille und co - dachte ich. Mein job machte keinen spass mehr, viel stress und streit, und so schob ich schlafstörungen, stimmungsschwankungen und lust/ antriebslosigkeit darauf. Ständige Zwischenblutungen, bauch- und Kopfschmerzen solltensich ja irgendwann bessern sagte die FA. Brüchige Nägel kamen auf einmal nach ca. 3 monaten hinzu, ich wurde immer lustloser und empfand meine Familie nur noch als belastung. Ich wechselte den job - keinerlei Besserung meiner symptome. Ich liess mich komplett durchchecken, vermutete ein schilddrüsenproblem. Alles super. Blutbild gut, nichts auffälliges. Trotzdem bekam ich einen Infekt nacheinander und mir ging es immer schlechter vom allgemeinempfinden. Bin reizbar, müde, überfordert und nehme immer weiter zu, trotz regelmäßigem Sport und gesunder ernährung - 7 kilo in 3 monaten sind es jetzt. Jetzt brachte mich mein Hausarzt ganz überraschend auf die Idee, das es die spirale sein könnte. Nach dem lesen hier bin ich erschrocken und verwirrt....
Antje (39 Jahre, 1 Kind 3 Jahre) / Mirena seit Dec 15

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon Sonia » 31.05.2016, 14:02

Hallo liebe Antja,

ich glaube, was du hier schreibst, dass du dich in einigen Beiträgen wieder gefunden hast oder?

Denn die Mirena hat ganz schön viele Nebenwirkungen und auch wenn viele Frauen sagen, sie ist super, muss es bei dir nicht so sein und vorallem, ich glaube, dass ganz viele Frauen ihre Beschwerden (egal ob klein oder groß) nicht der Mirena zuschreiben, weil sie es nicht zuordnen können. Denn viele Probleme kommen erst mit der Zeit ...bei manchen Frauen erst mit der zweiten oder gar dritten Spirale.

Wenn du mich fragst, ich würde mir an deiner Stelle die Mirena sofort ziehen lassen, bevor sie noch mehr schaden einrichtet. Es muss doch nicht sein, dass du vorzeitig in dei Wechseljahre kommst (wie meine Kollegen mit 30 und kann keine Kinder mehr bekommen, da sie Hormonwerte hat, welche eine deutliche Sprache sprechen..Menopause) oder Schilddrüsenprobleme bekommt oder oder oder.

Die Ärzte streiten es sehr gerne ab, da die hormonelle Verhütung eine super Einnahmequelle ist. Und bitte glaube nicht, wenn man dir sagt, die Mirena, bzw Jaydess wirken nur lokal...das geht schon rein anatomisch gar nicht. Es ist ein Lügenmärchen.

Ich denke, dein Körper sendet dir eindeutige Signale...hör auf ihn.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
antje39
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 31.05.2016, 10:13

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon antje39 » 31.05.2016, 16:01

Liebe Sonia, vielen Dank! Meine FA rät noch ein paar Monate zu warten, die Nebenwirkungen sollen sich dann legen. Mein Gefühl, gerade nachdem ich hier viele beiträge von langjährigen nutzern lese, sagt was anderes.. Wenn nach einem halben Jahr so für mich gravierende veränderungen auftreten, wird sich das doch nicht legen? Ich verstehe einfach nicht,warum ich die Pille jahrelang recht gut vertrage und ein angeblich niedriger dosiertes Produkt mich jetzt so aus der Bahn wirft....
Antje (39 Jahre, 1 Kind 3 Jahre) / Mirena seit Dec 15

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon Sonia » 31.05.2016, 17:04

liebe Antje... entschuldige, ..immer wenn ich diesen Satz höre "es wird sich legen, der Körper wird sich daran nach einer Weile gewöhnen"..sehe ich rot :smile_devil: , denn die Körpersprache ist doch eindeutig..er verträgt es nicht.

Weißt du, so haben die Ärzte mich auch immer wieder vertröstet.. und ich habe es fast mit dem Leben bezahlt (stark erhöhte Leberwerte, Depressionen, mein Darm war stark geschädigt, hohe Entzündugswerte etc). Nur mein Gastroentrologe sagte, ich soll die Spirale sofort ziehen, denn er hat viel schlimmes darüber gehört und da fand ich auch gleichzeitig dieses Forum, ...und bin unendlich dankbar dafür (das ist auch der Grund warum ich fast täglich hier unterwegs bin).

Sch...ß auf das GEld, was du bezahlt hast etc, denn wir haben nur eine Gesundheit und die ist unbezahlbar..glaube mir.

Man kann auch anders verhüten,viel viel gesünder :smile_nod:

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon Sonia » 31.05.2016, 17:08

..ah, was vergessen...

die Mirena ist mind 3 x stärker in der Wirkung als die Pille, ..es wird nur verharmlost. Mein Hausarzt meinte, es ist gar nicht steurbar, was sie täglich an Levonogestrel abgibt und diese Hormone der dritten Genaration ist gefährlicher denn je.

Und was ich noch schreiben wollte.. meine Gyn hat sich damals sogar geweigert die Spirale zu ziehen.. ich bin drei mal hin und das dritten mal habe ich mit der Polizei drohen müssen...unglaublich.
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon summse » 31.05.2016, 17:47

Hallo, ich kann Sonia nur recht geben. ICh hatte auch nach 6 Monaten den ersten Nervenzusammenbruch und hätte ich es damals gewusst dass es die Mirena ist, dann hätte ich sie gleich entfernt...erst nach 3 Jahren und mit noch mehr Nebenwirkungen und schlimmen Depressionen ging mir ein Licht auf.... Ich würde nicht so lang warten, es wird nicht besser.....wenn ich mehr Zeit habe kann ich gerne mehr dazu schreiben... Lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon There » 31.05.2016, 22:33

Liebe Antje,

wenn ich lese was du geschrieben hast, dann höre ich meine eigene Stimme und Worte aus dem Oktober 2014. Ich hatte Mirena zu diesem Zeitpunkt seit 6 Monaten und dachte, ich sei psychisch instabil, hätte zu viel Sress, zu wenig Bewegung und würde einfach alt... Einzig, dass viele Beschwerden mit dem Zyklus schwankten (ich hatte meine Mens zum Glück weiterhin) ließ mich mitunter an Mirena denken und ob eventuell ein Zusammenhang besteht. Aber immer dachte ich, dass würde einem doch kein Arzt antun, so etwas könnte man ja gar nicht vertreten und außerdem das schöne Geld und dann wieder neue Verhütung, ach, ich versuch es noch weiter. Erst danach weiß man, was einem erspart geblieben wäre, hätte man auf den eigenen Körper gehört. Ich kann nur für mich sprechen: es wurde nicht nur nicht besser, es wurde schlimmer und schlimmer. Dass ich Mirena überlebt habe, verdanke ich meinem Mann, der hellhöriger und wachsamer und weniger blauäugig war als ich. Sonia hat recht: dein Körper sagt es dir und die Expertin dafür bst DU, nicht irgendein anderer Mensch und also auch kein Arzt.

Alles Gute für dich und deine Familie!

Benutzeravatar
katuna
Aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.05.2016, 08:33

Re: 6 monate mirena und unsicher

Beitragvon katuna » 03.06.2016, 20:20

Hallo,
warte auf nichts und lass es ziehen. Es ist nichts mehr genug Wert als deine Gesundheit! Es wird nicht besser. Ich habe auch 8 Monaten gewartet und wurde nicht besser. Meine Freundin hat 1 Jahr gewartet - dann 2 Jahre besser - und nach 3 Jahren wieder das Gleiche. Ich habe auch 13 Jahre Pille genommen und - keine Probleme. Jetzt mit der Mirena sind sofort Probleme eingetreten.
Viel Glück.
Katuna

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste