Jaydess-starke Blutungen und Polypen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Suenneli78
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 27.06.2016, 14:31

Jaydess-starke Blutungen und Polypen

Beitragvon Suenneli78 » 27.06.2016, 15:45

Hallo zusammen

Komme gerade vom Frauenarzt und sie hat mir die Spirale Jaydess empfohlen.

Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl dabei und nach ein paar Berichten hier erst recht.

Ich bin 38ig und hatte Anfangs 30ig eine Curretage (Auskratzung) da ich Polypen hatte. Ich leide an sehr starken Blutungen und brauche alle 3 Monate eine Eiseninfusion. Natürlich habe ich scho einiges probiert, aber nichts wirkt.

Ich habe nun wieder Polypen und sie empfiehlt mir wieder eine Auskratzung und mir dann gleich die Spirale einsetzen zu lassen.

Ich habe Anfangs 20ig ca. 8 Jahre die Pille (Gynera) genommen. Als ich diese absetzte war ich ein anderer Mensch und habe mir geschworen nie mehr Hormone zu nehmen! Ich hatte nicht bewusst Nebenwirkungen, aber als ich sie absetzte war es würde ich wieder leben.

Die Frauenärztin damals wollte mir auch schon die Spirale andrehen (weiss aber nicht mehr welche) und hat mir aber vorher die Pille Cerrazete gegeben, um zu sehen wie ich das Hormon vertrage. Das ging natürlich total nach hinten los. Depressionen, Schmerzen, Gewichtzunahme, Akne. Habs dann sofort abgesetzt und nie mehr an hormonelle Verhütung gedacht.

Aber der Gedanke wieder eine OP zu haben (oder vileicht Gefahr von Krebs , die ersten Polypen waren harmlos) wegen den Polypen verunsichern mich jetzt doch und ich weiss nicht was ich machen soll.

Hat jemand evtl. eine ähnliche Erfahrung gehabt? Den Ärzten glaube ich in dieser Hinsicht sowieo nicht...

Würde mich auf Antworten freuen!

LG

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Jaydess-starke Blutungen und Polypen

Beitragvon summse » 27.06.2016, 16:18

Hallo, die Pille war bzw. ist eine Gestagenhaltige Pille ohne Östrogene etc.
Die Hormonspiralen Mirena bzw. Jaydess sind auch Gestagenhaltige Verhütungsmittel mit dem Gestagen Levonorgestrel (ich erzähle aus meiner Auffassung wie ich dies jetzt immer alles verstanden habe, notfalls Google befragen oder mich berichtigen).
Somit würde ich jetzt sagen Finger weg von Hormonen.
1. weißt du selbst du verträgst keine Hormone.
2. erhöht man das Risiko an Krebs zu erkranken, egal welche Hormone man zur Verhütung nimmt.
3. haben hier schon viele Frauen berichtet, daß die Blutungen zwar weniger werden, aber es dafür Zysten vermehrt gab.
4. soviel ich mitbekommen habe , gibt es andere Lösungen für dein Problem, aber ich kann da wenig helfen, da ich diese Erfahrung selbst nicht gemacht habe.

Lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Jaydess-starke Blutungen und Polypen

Beitragvon Sonia » 27.06.2016, 17:06

liebe Suenneli,

sag ma bitte, hat bei dir schon ein Arzt einen Hormontest gemacht? Für mich klingt es sehr nach Progesteronmangel (hatte ich auch und auch so schlimme Blutunge gehabt wie du).

Wie ist dein Zyklus im Moment? Hast du stark PMS? Hast du vielleicht auch schon ein Blutbild machen lassen mit diesen Werten:?
B12-Holo TC, Vit D, Mg, Ca, Ka, Zink,Schilddrüse, Leberwerte, etc?
Heute Mittag war ich bei meiner Gyn und wir sprachen u.a. auch über dieses Thema... sie ist auch ein absoluter Mirena-Jaydess-Gegner. Sie hält die HS für gefährlicher als die Pille. Hatte mehr "Reklamationen" als glückliche Trägerinnen gehabt. Sie ist wenigstens ehrlich..die anderen Gyns meinen, so was gibt es nicht...Nebenwirkungen gleich 0. :smile_angry:
Wenn bei dir keine Alternativmethoden helfen, würde ich sagen, belese dich in Richtung Geb.mutterschleimhautablation, ..aber probier erstmal andere Sachen als Chemie.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste