Nebenwirkungen oder einfach so?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Schattenspringerin
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 01.07.2016, 22:40

Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Schattenspringerin » 02.07.2016, 14:13

Hallöchen!

Ich bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage :smile_happy:

Ich trage die Mirena seit 16 Jahren und habe Montag einen Termin beim FA, um sie wieder einmal zu wechseln. :smile_thinking:

Bin bisher eigentlich super zufrieden mit der Mirena und habe euch gerade entdeckt.

Als erstes habe ich natürlich schon mal gestöbert und mir eure Nebenwirkungen und die Geschichte, die zum Forum führte, durchgelesen und habe nun eine dicke Frage:

Woher wisst ihr, dass diese "Nebenwirkungen" von der Mirena kommen? Denn viele davon stehen ja so nicht im Beipackzettel... Und wenn ich das richtig gelesen habe, verschwinden viele ja auch nicht nach dem Ziehen der Mirena... Und viele Sachen davon haben ja auch Nicht-Mirena-Träger...

Ich habe EINIGE der Dinge und überlege nun, mir die Mirena NICHT noch mal legen zu lassen - wäre echt ärgerlich, da ich sie schon gekauft hab :smile_sadsmile: , aber wenn die Sachen echt von der Mirena kommen, würde ich natürlich auf das Geld verzichten...

Ich werde auf alle Fälle mit meinem FA darüber sprechen, hätte aber gern mehr Infos dafür. :smile_wink:

Und dann überlege ich natürlich, was ich sonst für eine Verhütung wähle. Denn das Ganze kommt ja wohl von den Hormonen in der Mirena. Dann fielen ja aber alle hormonbasierten Methoden weg... Ich brauche aber etwas Sicheres, da ich mit Mitte 40 nicht mehr schwanger werden möchte.

So, langer Text, sry...

VG
Stephy
Mirena 2000-2016

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Annikan » 02.07.2016, 16:14

Hallo Stephy, du mußt natürlich selbst entscheiden,ob du dir die Mirena wieder legen läßt. Ich hatte auch 10 Jahre gar keine Probleme und hätte es immer empfohlen. Nach der Einlage der 3. Spirale habe ich auch 1Jahr lang gemerkt, dass etwas nicht stimmt und es auf mein Alter geschoben. Als ich allerdings mich nach einem Infekt überhaupt nicht mehr erholt habe und die Suche auch im Krankenhaus erfolglos blieb, fing ich selbst an zu forschen uns als ich hier zu lesen begann, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Sicher sind nicht alle Symptome sofort komplett verschwunden, aber die Hormone wirken ja noch nach (haben mir schon mehrere Ärzte bestätigt). Wenn man sich auch nur mal kurz mit Hormonen beschäftigt, merkt man schon was für einen enormen Einfluß die auf den gesamten Stoffwechsel haben. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Katja
Team
Beiträge: 111
Registriert: 29.01.2004, 12:46

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Katja » 03.07.2016, 10:30

Liebe Stephy,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Im Prinzip ist Deine Frage ganz einfach und schnell zu beantworten.

Natürlich kann man nicht pauschalisieren, dass die Hormonspirale immer der "Übeltäter" ist. Das ist natürlich individuell verschieden. Du kannst es nur herausfinden, wenn Du die Hormonspirale entfernst und nicht direkt danach weiter hormonell verhütest.

Bei mir war es so, dass ich mit Ziehen der Spirale sofort eine Besserung verspürte und alle meine Beschwerden innerhalb von wenigen Monaten verschwanden. Deswegen kann ich - für mich - mit absoluter Sicherheit sagen, ja die Spirale war bei mir der Grund meiner Beschwerden.

Laut Statistik der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verhütet heutzutage jede zweite Frau mit einer hormonellen Verhütungsmethode. Sehr viele Beschwerden können durch die hormonelle Verhütung verursacht werden. Aufgrund mangelnder Aufklärung und Verharmlosung der Präperate durch die Frauenärzte gibt es einen Großteil der Frauen, die Beschwerden haben, diese aber nicht auf ihre Verhütung zurückführen.

Welche Beschwerden hast Du denn? 16 Jahre ist natürlich eine sehr lange Zeit.... Kannst Du denn einen zeitlichen Zusammenhang feststellen?

Bitte berichte uns doch von Deinem Termin bei der Frauenärztin.

Viele Grüsse,
Katja
Forumsgründerin, Jahrgang 1976, 2 Kinder, Mirena von 05.2001-11.2003

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. *Bertolt Brecht*

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon summse » 03.07.2016, 16:27

Hallo, ich konnte es mir auch fast 3 Jahre nicht denken woher die Beschwerden kamen. Trotz Behandlung mit Antidepressiva und Psychotherapien und und und ging es mir stätig in kürzeren Abständen schlechter... irgendwann war es wieder soweit und ich lag flach und dann sagte mein Unterbewusstsein..Hormonspirale etc. Mein Mann googelte und sagte raus damit....
Ja ich kann sagen das sehr vieles bei mir an der Mirena lag und da waren Beschwerden, die ich gar nicht so mehr wahrgenommen habe , sondern erst wieder, als ich merkte das sie weg waren: Ich habe nach dem ziehen eine Verbesserung in vielen Sachen verspührt, mein Körper schien wieder zu leben und deswegen kann ich behaupten, dass die Mirena eine große Rolle meiner Beschwerden war. Antidepressiva war ich nach nen halben Jahr des ziehen los und das war schon ein enormer Fortschritt.... Viele Sachen stehen Mittlerweile im Beipackzettel.... Seit Mai 2013 steht sogar drin, dass die Mirena Depressionen verursachen kann und davor stand depressive Verstimmung drin...usw.

So wie sich die Nebenwirkungen eingeschlichen haben, so haben sie sich teilweise bei mir ausgeschlichen, schade das man es eben nicht wirklich Beweisen kann, das es von der Mirena kommt, denn dann könnte man einfacher gegen Bayer vorgehen.....

mit den Frauenärzten haben hier auch viele gesprochen, meist ohne Erfolg und man stand alleine da... Glauben tun es die wenigsten Ärzte, da muss man echt auf sein Bauchgefühl hören.
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Schattenspringerin
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 01.07.2016, 22:40

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Schattenspringerin » 03.07.2016, 19:25

Moin!

Danke für eure Antworten!

Katja, wenn ich bei der Umfrage nach den Beschwerden nachschaue hier bei euch, dann kommen 90% meiner Beschwerden dafür in Frage... :smile_surprised:

Tja, mit dem zeitlichen Zusammenhang ist das so eine Sache. Ich verhüte ja nun seit 16 Jahren mit der Mirena und von daher könnten natürlich auch einfach altersbedingte Beschwerden dabei sein :smile_wink:

Aber mein Gewicht ist unter der Mirena geradezu explodiert! 45 KG mehr seit dem Einsetzen... :smile_crying: Und es geht einfach nicht wieder runter! Mich hänseln immer alle, weil ich so wenig esse und trotzdem so dick bin. Hab das aber mehr mit der Schwangerschaft in Verbindung gebracht...

Dann sind da Panikattacken, unerklärliche Gelenkschmerzen bei den Knien (Arthrose), den Handgelenken und den Ellenbogen, Kopfschmerzen - wobei meine Migräne seitdem fast weg ist, Rückenschmerzen - die aber auch von einer geplatzten Bandscheibe kommen können, die operiert wurde, Herzrasen, schneller Puls, Schlafstörungen, Müdigkeit, Antriebslosikeit, Verschlechterung der Sehleistung - inzwischen bin ich bei -16 Dioptrien (sollte ab 25 nicht mehr so viel schlechter werden), chronische Sinusitis, Magenprobleme, Reizdarm, chronische Magenschleimhautentzündung, Schwindel und so weiter!

Ich habe das wirklich NIE mit der Mirena in Verbindung gebracht! Hab immer gedacht, dass ich sie super vertrage. Bis auf das Ausbleiben der Periode, was mich aber nicht gestört hat... :smile_tongueout:

Habe das jetzt mit der Familie besprochen und werde mir die Mirena morgen ja sowieso ziehen lassen, aber NICHT wieder legen lassen! Sch*** auf das Geld, ich will wissen, wie es ohne ist!

Ich habe ganz viel ausgedruckt und werde das alles morgen mitnehmen. Ich denke, dass mein FA das alles auch gar nicht weiß! Ich vertraue ihm total und glaube fest daran, dass er immer nach bestem Wissen und Gewissen entscheidet. Er ist definitiv jemand, der NICHT auf Geld achtet, denn er hat schon viele Untersuchungen gemacht, für die er kein Geld bekommen hat. Und weil er mich seit so vielen Jahren bei allen Auf´s und Ab´s begleitet und mit mir nach Lösungen für meine diversen Probleme gesucht hat. Also gehe ich mal zu seinen Gunsten davon aus, dass er das alles einfach nicht wusste. So wie ich ja auch... :smile_wink: Denn mal ehrlich... Wer liest schon Beipackzettel?

Mal sehen, was er morgen so sagt.. Ich habe mit ihm vor ca. 4 Wochen schon einmal über die Mirena gesprochen und überlegt, ob ich auf die Pille umsteige, weil ich gehört hatte, dass die Mirena nicht so sicher sein soll. Er hat mir alles erklärt und gesagt, dass er es verstehen kann, wenn ich die Mirena nicht mehr haben möchte und dass das kein Problem sei, er könne mir auch andere Verhütungsmittel empfehlen und verschreiben. Nach ca. einer Stunde haben wir uns dann gemeinsam wieder für die Mirena entschieden... Mal sehen, was nun morgen rauskommt.

Ich werde erst mal KEINE hormonelle Verhütung mehr nehmen... Was ich stattdessen mache, weiß ich noch nicht. Ich habe vor der Schwangerschaft schon mal einige Jahre mit dem "Computer" verhütet, evt. mache ich das wieder...

Ich werde mich definitiv auch über Sterilisation beraten lassen. Kenne einige, die seit Jahrzehnten super damit fahren... Sowohl Männer, als auch Frauen.

Hach, ich fühle mich gerade wie mit 18, als alles noch so neu und unsicher war... Höhö...

Ich werde auf jeden Fall hier berichten und bin jetzt schon sehr dankbar, das Forum gefunden zu haben! Und wenn die Beschwerden wirklich verschwinden, dann krieg ich echt die Motten! :smile_clapping: :smile_rofl:
Mirena 2000-2016

Benutzeravatar
Schattenspringerin
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 01.07.2016, 22:40

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Schattenspringerin » 03.07.2016, 19:31

Ich wollte auch einen Bluttest mit großem Blutbild - mache ich als Vegetarierin ein Mal im Jahr, bisher immer gute Werte, Vitamin- und Hormonstatus machen lassen. Muss ich da was Bestimmtes testen lassen oder kann ich sagen: Allgemein?


Hab gerade noch etwas gestöbert: Schnarchen und Gallensteine können auch von der Mirena kommen??? :smile_dull:
Mirena 2000-2016

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon summse » 04.07.2016, 11:27

Hallo, also ich hatte in den 3 Jahren Mirena Gallensteine gesammelt, so das die Galle raus musste... ich hatte eine Magenschleimhautentzündung etc. Ich denke die Mirena hat vieles beeinflusst, ich hatte 3 mal in einem Jahr Angina , vorher kannte ich das gar nicht, seit die MIrena raus ist, hatte ich nie wieder sowas oder ich war auch seitdem nicht mehr so erkältet, das ich hätte ins Bett gehört....

Hormonstatus, würde ich erst nach mind. 6 Monaten nach der Entfernung der Mirena anraten....
b - Vitamine testen lassen und Vitamin d...

ich drück dir die Daumen das du von deinem Frauenarzt nicht enttäuscht wirst, auch ich hatte volles Vertrauen zu meinem FA....
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Schattenspringerin
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 01.07.2016, 22:40

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Schattenspringerin » 04.07.2016, 19:14

Sooo, wieder da :smile_cool:

Es lief alles total problemlos - wie erwartet :smile_giggle:

Mein FA war total verständnisvoll und meinte sofort, dass es eine gute Idee sei, es mal ohne zu versuchen und zu gucken, ob dann Besserungen eintreten. Er könne das aber nicht garantieren. Ratzfatz war das Ding draußen. Er kannte sogar dies Forum :smile_wink:

Ich fragte dann, wie ich das jetzt mit der Verhütung machen soll und er meinte, dass es ja Quatsch sei, jetzt etwas anderes Hormonelles zu nehmen, da wir das Problem dann ja nur verlagern würden. Fand ich super! Habe ihm natürlich sofort zugestimmt.

Auch die Frage nach großem Blutbild, Hormonstatus und Vitaminen kam keine Diskussion. Können wir selbstverständlich machen. Was ich denn getestet haben möchte. Machen wir jetzt in 4 Wochen, denn ich möchte erst mal ein Bild haben. Dann evt. in 6 Monaten wieder.

Joah, insgesamt also alles kein Problem und nun bin ich echt mega gespannt, ob ich Verbesserungen merke... Im Moment ist es ein etwas komisches, aber gutes Gefühl, auch wenn ich glaube, dass DAS mehr psychisch bedingt ist... :smile_bigsmile:
Mirena 2000-2016

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon summse » 05.07.2016, 11:26

Hallo, aus welcher Nähe kommst du, den Frauenarzt möchte ich auch, wenn ich dran denke von wievielen ich belächelt wurde.....

Ich sage aber gleich, das der Körper Zeit braucht und es wahrscheinlich auf und abs geben wird... es werden Gedanken kommen, oh war doch nicht die Mirena schuld etc. . Jedenfalls war es bei mir so, aber wenn man echt zurückblickt, dann sieht man wie nach und nach doch vieles besser wird....VG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Nebenwirkungen oder einfach so?

Beitragvon Annikan » 05.07.2016, 13:06

Du wirst Verbesserungen merken und du wirst wie summse es schreibt Zweifel haben. Ich kann das nur bestätigen, immer wenn es mir richtig gut geht, kommt der nächste Einbruch und sofort ist die Angst wieder da. Aber insgesamt sind sehr viele Symptome deutlich abgeschwächt oder nicht mehr da. Es war bei mir definitiv die Mirena.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste