Mirena seit 3 Monaten

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon summse » 13.09.2016, 18:40

Hast du dir Durchgelesen, was das für Hammer Antibiotikum ist? Meine Freundin hatte dieses bei einem Zeckenbiss bekommen, da sich die roten Kreise bildeten, die musste tierrisch mit allem aufpassen...Sonne, Milch etc.... So wie ich lese hast du es bekommen, weil dieses Antibiotikum als Nebenwirkung hat das die Blutung geringer wird... Eine Nebenwirkung...also behandelt deine FA etwas wo du mit Nebenwirkungen reagierst mit einem Medikament, wo sie wünscht das die Nebenwirkung deine Nebenwirkungen beschränkt.... Sehr sinnvoll...Ich bin fassungslos und traurig wie du mit deinem Körper umgehst...ehrlich jetzt.... was ist mit deinen anderen Beschwerden? Die nimmt dir das Antibiotikum mit Sicherheit nicht
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
telly79
Aktives Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 27.07.2016, 11:16

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon telly79 » 13.09.2016, 20:32

Ja ich habe mir die Nebenwirkungen durchgelesen
Die Apothekerin hat mich darauf hingewiesen wegen Milchprodukten und Sonne. Die Ärztin hat nix dazu gesagt.
Ich hab es noch nicht genommen
Ich glaube auch dass es ein ganz schöner Hammer ist.
Ich hänge nicht an der Spirale
Sie hat gemeint ob das vielleicht eine kopfsache ist warum das nicht funktioniert. Mit Sicherheit .
Wir haben uns noch auf 2 Monate geeinigt wenn es nicht besser wird kommt sie raus

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon summse » 13.09.2016, 20:37

Das Versuchskaninchen meldet sich zurück
Ich war ja heute nochmal beim Arzt hab ihr alles geschildert sie hat mir jetzt Doxyciclin verordnet das würde als Nebenwirkung die Blutung in den Griff bekommen.
Und wenn das nicht hilft wird sie gezogen
Immerhin bin ich jetzt seit gestern mal ohne Blutung juhu
Lg

das klang für mich als hättest du dieses Doxyciclin genommen---

naja dann viel glück in den 2 Monaten und ich bin sicher du trägst die noch länger:)
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
telly79
Aktives Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 27.07.2016, 11:16

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon telly79 » 13.09.2016, 20:50

Nein ich habe es heute erst bekommen es liegt noch da
Danke

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon Kooper » 13.09.2016, 22:17

NOCH MAL 2 (!!!) MONATE AUSHALTEN ???

Ich schließe mich an: ich fasse es auch nicht.

Inzwischen umfasst Dein Thema 12 Seiten. Jeder der Aktiven hier hat versucht, Dir zu helfen.

Aber was immer wir auch schreiben: deine Frauenärztin lässt sich etwas neues einfallen (summse hat es treffend formuliert: die Nebenwirkungen der Nebenwirkungen werden therapiert), und das wird dann gemacht.

Ich wünschte, ich hätte nach 3 Monaten so viel Wissen gehabt. Dann hätte ich nicht 10 Jahre leiden müssen und bis heute Nachwirkungen. Ich hätte mein Leben noch ! Das hat Mirena weitgehend in einen Trümmerhaufen verwandelt.

Gibt es einen einzigen Vorteil von der Spirale, außer "nicht schwanger werden" ?

Ich finde wirklich keinen einzigen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon Wolke7 » 14.09.2016, 07:08

telly, mach was du willst, ich verschwende meine zeit, kraft und energie nicht mehr in deine beiträge. alles gute für dich.
lg wolke7

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon Sonia » 14.09.2016, 07:33

ich glaube wirklich Telly wäre in einem anderen Forum besser aufgehoben..das meine ich jetzt nicht ironisch oder böse , sondern ich denke es wirklich so.. es gibt auch Foren wo sich Frauen rumtummeln, welche die hormonelle Verhütung bevorzugen, welche immer einen Weg suchen, damit es mit den künstlichen Hormonen klappt..auch wenn es in meinen Augen total selbstzerstörerisch ist , wäre wohl Telly da wirkllich besser aufgehofen. Wir haben alles mögliche versucht ihr zu helfen, aber ich denke, das sucht sie gar nicht..sie sucht immer einen RAt um die HS drin zu lassen und da sind wir die "falschen" Berater hier.
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
telly79
Aktives Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 27.07.2016, 11:16

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon telly79 » 14.09.2016, 08:05

Ok ich wollte mich ja schon mal verabschieden
Jetzt ist es endgültig Zeit dafür
Ich werde meinen Account löschen und euch nicht mehr belästigen
Machts gut.

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon Kooper » 14.09.2016, 08:17

ja, Sonia, das sehe ich genauso, und auch von mir ist es nicht böse gemeint.

Dort gibt es sicher Tipps, welche Pille frau noch obendrauf nehmen kann, um die Nebenwirkungen einzudämmen. Oder weitere Antibiotika, um die unerklärlichen Entzündungen in den Griff zu kriegen. Thyroxin für die Schilddrüse wird auch immer wieder gern verordnet, und Betablocker für die Herzrhythmusstörungen. Obendrauf noch Antidepressiva und Neuroleptika für Ängste und Depressionen, und schon schafft frau es wieder, irgendwie zu funktionieren. Der Frauenarzt kassiert weiter Geld für Ultraschall & Anwendungsstudien, der Mann hat eine Frau, die "allzeit bereit" ist, und schon sind alle "zufrieden".

Ich verstehe das echt nicht. Ich meine, ich war auch nicht ich selbst unter der Mirena. Ich habe mir die falschen Männer ausgesucht und die Meinung der Ärzte als "heilig" angesehen. Aber in dem Moment, in dem ich herausgefunden hatte, was mein mieses Befinden verursacht hat, gab es für mich kein Halten mehr, und das Forum hier hat mir buchstäblich das Leben gerettet !!!!!!!!!!!

Und ich kann immer wieder sagen: DIE MIRENA ENTFERNEN ZU LASSEN WAR DAS EINZIG RICHTIGE, WAS ICH HÄTTE TUN KÖNNEN !!!! Das hat mir mehr gebracht als jede Medikamentenschluckerei !

telly, wach endlich auf !
Alle hier meinen es gut mir Dir. Und: wir kassieren kein Geld dafür !
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Mirena seit 3 Monaten

Beitragvon summse » 14.09.2016, 08:43

Hallo telly, hier will dir wirklich keiner etwas böses und vor so einer Situation wie diese hier stand ich selber noch nicht, das jemand so sehr an der Hormonspirale trotz diverser Beschwerden hängt. Aus meiner Erfahrung raus kann ich es auch ganz schlecht verstehen warum du dieses Teufelsding behalten möchtest, aber sicher hast du deine Gründe und die Beschwerden sind für dich vielleicht noch nicht so belastend wie wir denken.
Du möchtest probieren die Spirale zu behalten, die meisten von uns waren aber drauf und dran das Ding los zuwerden und hier gibt es glaube keinen der einen Rat geben kann wie du diese Nebenwirkungen umgehst und die Spirale behalten kannst, denn keiner konnte die Nebenwirkungen hier umgehen, nein bei vielen wurde es schlimmer, obwohl sie die Pille zusätzich geschluckt haben, obwohl sie Antibiotikum bekommen haben und obwohl (ich hier eingeschlossen) Antidepressiva geschluckt haben. Bei keinem wurde es so erträglich das die Nebenwirkungen der Spirale keine Rolle mehr gespielt hätten, ganz im Gegenteil.
Wir können dir da wirklich nicht helfen die Spirale zu behalten, sondern nur von unseren Erfahrungen berichten was bei uns rauskam. Und diese Erfahrungen kennst du ja nun jetzt wahrscheinlich mehr als In- u. Auswendig.
Ich möchte nochmals klarstellen, das wir hier keinen vertreiben möchten, sondern nur helfen und da wir nun sehen das du kämpfst um diese Verhütungsmethode zu behalten, können wir nicht weiter Rat geben. Es ist nicht mehr oder weniger was uns hier nicht auf einen Nenner bringt.
Es tut mir wirklich leid dir nicht weiter helfen zu können. Gewisse Schritte muss man allein tun.

VG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste