Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Katze1
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.08.2016, 22:12

Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Katze1 » 11.08.2016, 22:47

Hallo!
Ich habe die Mirena seit Februar '16. 3 Monate nach Geburt meines 3. Sohnes eingesetzt. Bin Mitte 30 und habe innerhalb von 4 Jahren 3 Söhne bekommen (2012, 2013, 2015). Zugegehen: ein grosses Hormon-auf und -ab durch die Schwangerschaften plus Stillzeiten. Darum bin ich nun sehr unsicher, ob folgende Beschwerden einfach davon kommen oder doch der Mirena zuzuschreiben sind:
- ständige Blutungen - mal stark, mal Schmierbl., kaum ein Tag ohne Blutung. Trage seit Febr. Einlagen und hasse es :-(
- fehlende Libido
- fettige Haare, selbst paar Stunden nach dem Waschen
- veränderter Körpergeruch - stark nach Schweiß, so wie ich es niemals zuvor hatte
- stark verschlechterte Sehkraft - heute vom Arzt bescheinigt. Von 100% Sehkraft (vor etwa 2 Jahren zuletzt gemessen) auf nun 70% li. und 40% re.. Brille unvermeidbar, zumindest beim Autofahren
- ein Infekt nach dem nächsten, zum Teil nicht ohne Antibiotikum überstanden (trotz Einnahme von Vit.D und B12 und gesunder Ernährung)

...nun meine Fragen, die mir täglich im Kopf schwirren. Mache ich es mir zu leicht, das alles auf die Spirale zu schieben??? Habe ich eine falsche Hoffnung, dass sich mein Befinden verbessert, wenn sie raus kommt? Soll ich meinem Gynäkologen glauben, dass das alles mit dem allgemeinen Erschöpfungszustand durch die Schwangerschaften und nun der Betreuung von 3 kleinen Kindern und nicht mit der Spirale begründet werden kann? Was ist, wenn er recht hat und ich lass sie mir ziehen und setze so das investierte Geld in den Sand. Und das ohne wirkliche Verhütungsalternative (eine Pille möchte ich aufgrund bedingt guter Erfahrungen mit der Verträglichkeit nicht mehr und Kondome erscheinen uns als zu unsicher)...
Keiner kann mir die letzliche Entscheidung abnehmen. Ich weiss. Aber irgendwie fühle ich mich, als ob ich nun schnell eine Entscheidung brauche! Entweder für oder gegen die Mirena. Möchte die Fragezeichen in meinem Kopf loswerden...

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon There » 12.08.2016, 06:53

Nein, du machst es dir nicht zu leicht mit dieser Einschätzung. Das sind klassische Mirena-Unverträglichkeitssymptome. Scheiß auf die Kohle. Erfahrungsgemäß wird es immer immer schlimmer und irgendwann ist es fast nicht mehr möglich, noch eine gute eigene Entscheidung zu treffen, bei mir war dieser Zustand nach etwa 7 Monaten Mirena erreicht. Ich musste erst kurz vorm Suizid stehen, um das dann doch noch zu können. Und wenn dein Körper zwischen den SS nicht so reagiert hat, warum sollte er es denn jetzt tun? Das macht doch gar keinen Sinn.

Ich wünsch dir sehr, dass du das für dich und deine Familie Richtige entscheidest, auch wenn es nicht leicht ist.

Alles Liebe.

P.S.: Und wenn sie dir Mirena einsetzen können, dann können sie dir auch eine Kupferspirale legen. Die kann zwar zu stärkeren (aber nicht längeren) Blutungen führen, aber ehrlich gesagt, ist das ein vergleichsweise kleines Übel und ich ärgere mich, dass ich mich habe zu etwas Anderem (nämlich Mirena) überreden lassen. Heute weiß ich, dass die Ärzte und die Pharma an den mechanischen Mitteln eben einfach nichts verdienen... Verhütet habe ich mit Kupferspirale über 15 Jahre zuverlässig und ohne NWs.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Mia69 » 12.08.2016, 07:20

Hallo. Du schreibst das du mit der Pille schon bedingt gute Erfahrungen gemacht hast. Eine Hormonspirale ist ja auch nur eine Spirale mit Pille. In den Hormonhaushalt einzugreifen hat jahrelange Folgeschäden . Was ich Dank Mirena durchgemacht habe wünsche ich nicht meinem ärgsten Feind. Es wird immer viel auf die Psyche geschoben. Aber die Betreuung deiner Kinder war ha auch schon vor Mirena da. Deine ständigrn Blutungen zeigen nur das dein Körper das Ding loswerden will. All deine Beschwerden sind typische Nebenwirkungen. Bespreche das mit deinem Partner und lest gemeinsam hier die Erfahrungsberichte. Hör auf dein Bauchgefühl. Alles Liebe Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Sonia » 12.08.2016, 08:25

Liebe Katharina,

genau wie There und Mia schon schrieben, die Mirena greift massiv in den eigenen Hormonhaushalt ein. Hier ist keine lokale Wirkung möglich, alles nur Verkaufslügen der Frima Bayer und leider machen die meisten Ärzte hier mit.

Die von dir genannten Beschwerden kenn ich, war bei mir ähnlich so ..genau das mit den Augen oder dem Schweißgeruch .. mein guter, alter Hausarzt meinte, dass genau diese Spirale so viele Prozesse im Körper lahm legt oder negativ beeinflusst, da muss der Körper so reagieren um uns auf das ganze aufmerksam machen zu können. Er erzählte mir auch, dass gerade ganz viele seine Patientinnen mit Schilddrüseprobleme die Mirena liegen hatten ..und das ist kein Zufall. Vorher war man ein gesunder Mensch und jetzt plötzlich krank?!..never. Künstliche Hormone machen nun mal krank, egal wie die Ärzte die Augen davor verschließen.

Raus mit dem Teil... das Geld...pf..wir haben nur eine Gesundheit.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Sonia » 12.08.2016, 08:29

..ah, was ich noch schreiben wollte... unser Bauchgefühl täuscht uns nie.. diese Intuittion haben wir nicht umsonst bekommen :-)
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
katerine
Aktives Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2016, 19:38

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon katerine » 12.08.2016, 08:37

Hallo,
ich wünsche Dir die richtige Entscheidung! Habe selbst die Mirena 15 Jahre getragen und die Nebenwirkungen, ähnlich wie bei Dir irgendwie akzeptiert, weil ich verhütungstechnisch auch meine Ruhe haben wollte. Damals habe ich so manche kleine Beschwerden auch nicht auf die mirena zurückgeführt, da gab es noch nicht solche Foren und die Frauenärzte haben sie ja nur angepriesen....Die anfängliche Dauerblutung war dann nach etwa 6 Monaten verschwunden und ich habe lediglich eine sehr abgeschwächte normale Regelblutung die ganzen Jahre gehabt. Meine neue 4. mirena habe ich nach 3 Monaten entfernen lassen, weil die Nebenwirkungen mit dem neuen frischen Hormonschub so stark geworden sind. Scheinbar habe ich die 15 Jahre letztendlich Glück gehabt, vor allem, wenn ich hier so manche Berichte im Forum lese.
Wenn es damals Internet gegeben hätte, hätte ich mich möglicherweise von vornherein für eine andere Methode entschieden, meine Frauenärztin hat mir damals auch keine Alternativen aufgezeigt.

Als Alternative solltest Du Dich mal über die Goldlily informieren - das ist keine Kupferspirale, sondern so eine Art Kette. Soll deutlich verträglicher sein, hält auch 5 Jahre und kann wohl auch eingesetzt werden, selbst wenn man unter stärkeren Regelblutungen leidet (da rät man ja meist von der klassischen Kupferspirale ab) Die Goldlily ist aber, wie mir scheint, kein Standard in den Frauenarztpraxen!! Da muss man sich genau informieren, welcher Arzt sich damit auskennt, damit sie auch gut gelegt wird, findet man aber leicht im Internet. Würde ich mir dann nur von so einem legen lassen!!
Ansonsten, auf das Bauchgefühl hören kann nicht so verkehrt sein!! Mit 3 kleinen Jungs hast Du auch viel um die Ohren. Da die Mirena langfristig bei so vielen aufs Gemüt geschlagen hat, mit Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, schlechte emotionale und körperliche Belastbarkeit, solltest Du auf jeden Fall hellhörig werden, wenn Du so etwas an Dir bemerkst!!
Alles Gute für Dich und Deine Entscheidung!!!
48 Jahre, 1 Kind, 4x Mirena von 2001-2016

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon summse » 12.08.2016, 08:47

Hallo, auch ich würde auf mein Bauchgefühl hören, habe es leider 3 jahre wärend der Mirena nicht getan und mich von Psychologen etc. bequatschen lassen... Stress, 2 Kinder, Job, Haushalt und Nebenberuf etc.... naja nun hab ich ein 3tes Kind bekommen, keine Mirena mehr d.h. 3 Kinder, Haushalt (Haus und Bauernhof), gehe auch wieder teilweise auf Arbeit(hab noch Elternzeit) und mir gehts viel besser, nehme keine Antidepressiva mehr, die habe ich schon 6 Monate nach der Entfernung der Spirale ausgeschlichen...klart dauerte es bei mir 4 Jahre eh ich wieder richtig aufm Dampfer war, aber ich kann sagen es war die Mirena die mir (meiner Familie und Freunden) wertvolle Jahre raubte, denn die litten alle darunter , durch meinen schlechten Zustand---

PS: Kinder/Schwangerschaften beeinflussen den Hormonhaushalt eigentlich positiv, so meine Erfahrungen (die Natur hat es eigentlich schon so geregelt, klar Ausnahmen gibts immer wieder).

LG

PS: meine Sehrkraft hatte sich komischerweise auch etwas verschlechtert...hatte seit 18 immer die gleiche Stärke und brauchte eine Brille zum Autofahren, seit der Mirena trage ich täglich eine Brille, weil es ohne nicht mehr geht....(für mich das kleinere übel, die Psyche war schlimmer dran :smile_angry: )
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Annikan » 12.08.2016, 09:13

Hallo!
Du machst es dir nicht leicht, denn du suchst dir Hilfe. Als ich hier anfing zu lesen, war mir klar, es kann nur die Spirale sein. Hilfe von Ärzten bekam ich nicht, weder Erklärungen für meine Symptome noch Fragen nach meinen Lebensgewohnheiten oder zum Beispiel Verhütungsmethoden, nie. Stattdessen schlimme Verdächtigungen und sehr gern Einweisungen in die Psychiatrie. Eine irreversible Sehstörung bzw. -beeinträchtigung habe ich auch entwickelt. Lies bitte hier weiter. Es gibt viele Beiträge von Müttern oder durchsuche die Linksammlung, dort findest du Erklärungen für deine Symptome. Sicher sind 3 kleine Kinder anstrengend, aber was du von ihnen geschenkt bekommst, ist sehr wertvoll und baut einen mit einem guten Gesundheitszustand immer wieder auf und macht uns nicht krank, aber die Mirena. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Katze1
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.08.2016, 22:12

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon Katze1 » 12.08.2016, 10:29

Ihr Lieben,
vielen herzlichen Dank für eure schnellen, ausführlichen und Zuversicht spendenden Antworten. Bin beeindruckt und gerührt über euer Mitgefühl.
Werde mir noch einiges hier im Forum durchlesen und bin mir sicher, dass ich nun selbstbewusst genug bin, die richtige Entscheidung zu treffen.
Mein Mann ist für das Entfernen, selbst wenn er derzeit auf gar keinen Fall erneut Vater werden möchte. Er fragt aber, wo seine starke und gesunde Frau geblieben ist... Ich danke euch auch für die Tipps zu alternativen Verhütungsmitteln.
Alles Gute wünsche ich euch!

Benutzeravatar
ShinsBeauty
Aktives Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 06.07.2016, 09:02

Re: Auf Bauchgefühl hören? Bin unsicher...

Beitragvon ShinsBeauty » 12.08.2016, 11:03

Also ich hatte jeder der von dir aufgeführten NW auch mit der Mirena... Du machst es dir nicht leicht ich bin mir sicher das es bei dir auch von der Spirale kommt
Mirena Dez.2015-Ja.2016 (8Wochen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste