Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Annikan » 23.08.2016, 11:00

Hallo Julia, ich kann vieles von dem Geschriebenen nur bestätigen. Einige Symptome verschwinden sehr schnell und andere bleiben länger. Bei mir ist es so, so bald ich einiges wieder merke, bekomme ich richtig Angst und schreibe hier. Die vielen lieben Antworten helfen mir dann über den schlimmen Zeitraum hinweg. Du hast dich für den richtigen Weg entschieden. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Mia69 » 23.08.2016, 12:44

Ich weiss ja nicht wie weit du fahren willst. Nein Wunderdoc der Allgemeinmediziner Heilpraktiker ist und tradizionelle chin. Medizin praktiziert sitzt in Dorsten. Über due A2 für duch ca. 1 Stunde Fahrt. Er ist echt ein Ass. Hat schon ganz vueken hoffnungslosen Fällen geholfen. Hat meine Ma vor Blindheit bewahrt und konnte sogar wieder ein Auge retten was schon kaputt war. Wenn du die Adresse möchtest schreibe mir eine PN.LG mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Mia69 » 23.08.2016, 12:52

Ich wohne in Gelsenkirchen. Wenn du möchtest können wir uns ja mal auf halbem Weg treffen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Jugas100
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.08.2016, 19:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Jugas100 » 23.08.2016, 13:28

Hallo Mia,
Momentan wäre die Reise wohl zu anstrengend für mich aber ich würde mich über eine persönliche Nachricht mit dem Kontakt freuen!
Mirena von 4.7.2011- 26.8.2016

Benutzeravatar
Jugas100
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.08.2016, 19:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Jugas100 » 25.08.2016, 16:59

Hallo an alle,

Heute habe ich mir die Spirale ziehen lassen!!!
Es war sehr anstrengend weil mein Kreislauf im Moment sehr instabil ist und meine Nerven auch ziemlich am Ende sind. Unter Tränen habe ich meiner Frauenärztin dann von meinen Problemen und meiner Vermututng erzählt. O-Ton: "Also ich kann Ihnen gleich sagen, dass das nicht an der Spirale liegt!"
Ich habe es darauf beruhen lassen und sie mir ziehen lassen.
Jetzt bin ich zwar erschöpft, habe Schmerzen im unteren Rücken und Unterleibsziehen aber bin froh es gemacht zu haben.
Bei den Untersuchungen im Krankenhaus habe ich nun auch die letzten Ergebnisse erhalten. Der einzige Wert (von allen) der nicht in Ordnung war ist ein hormoneller Wert: ACTH. Hat jemand von euch schon davon gehört? Die Ärztin im Krankenhaus meinte, das könnte auch dafür verantwortlich sein, dass ich meine Tage nicht mehr bekommen habe.
Viele Grüße,
Julia
Mirena von 4.7.2011- 26.8.2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Sonia » 25.08.2016, 17:17

liebe Julia,

ich könnte wieder platzen! Verlass dich auf die Ärzte und du wirst verlassen. Sorry, ich weiß, das bringt dich nicht weiter. Immer die gleiche Masche!.."nein, natürlich ist die Spirale nicht schuld" gr.

Hast du bitte einen zu niedrigen ACTH oder waren die Werte zu hoch? Dies hängt mit der Nebenniere zusammen.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Jugas100
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.08.2016, 19:07
Wohnort: Düsseldorf

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Jugas100 » 25.08.2016, 17:57

Ich hatte einen sehr niedrigen ACTH Wert!
Mirena von 4.7.2011- 26.8.2016

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Kooper » 25.08.2016, 20:52

Liebe Julia,

zu dem Wert kann ich dir nichts sagen, weil ich mich damit nicht auskenne.

Herzlichen Glückwunsch, dass du das "Ding" los bist! Jetzt kann es nur noch besser werden.

Es bleibt mir unbegreiflich, dass wir uns in diesem Land über "Hundeführerschein" etc. unterhalten, aber die Ärzte nicht mal Beipackzettel und Warnhinweise zu den von Ihnen verordneten Medikamenten kennen. :smile_angry:

Ich weiß selbst noch, wie fertig ich beim Ziehen mit den Nerven war. Da war keine Kraft mehr, mich gegenüber dem FA zu behaupten.
Und das nutzen die anscheinend schamlos aus!

Alles Gute für deine Genesung!

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon summse » 26.08.2016, 07:28

Ich habe damals meinen 3 Frauenärzten die mich belächelt haben einen Brief geschrieben und direkt gefragt ob sie wirklich daran glauben, das es keine Frau in ihrem Umkreis geben kann die an diesen Nebenwirkungen leiden könnte. Ob es wirklich nur Bürokratisch wäre einen Beipackzettel ins Medikament zu legen und zu denken sowas trifft nie zu. Ich habe eine Kopie des Beipackzettels und den roten Handbrief + meine Antwort von der Bfarm dazu gelegt. Gehört habe ich natürlich nichts mehr von denen. Die dümmste Sache war bei einem Frauenarzt der mir sagte ich bin bis jetzt die einzige und er glaubt nicht das es daran liegt, schön und gut, kann ja gut möglich sein. Meine ehemalige Schulfreundin ging 3 Monate später, sie hatte die gleichen Probleme, wir sind auf Zufall zu diesem Gespräch gekommen und wir hatten auch noch den gleichen FA. Sie also auch dahin und er meinte... "ist mir nicht bekannt, sie sind die einzige"...darauf ging von ihr eine Freundin noch zu diesem Arzt, denn sie hatte auch Probleme und er meinte wieder ..."ist mir nicht bekannt, sie sind die einzige"

Einzig meine damalige Psychologin glaubte mir, sie meinte dann damals.. "lassen sie das Ding ziehen". Sie selber kannte die Hormonspirale nicht, informierte sich noch wärend unserer Sitzung im Internet über dieses Ding und sagte dann diesen Satz: "lassen sie das Ding ziehen".... Ich war dann noch 2 oder 3 mal bei ihr und sie sagte mir, sie hat einige Frauen nun gefragt wie sie verhüten und noch 3 weitere Frauen bis zu diesem Zeitpunkt hatten diese Mirena....

Jetzt bin ich ganz schön von Thema abgekommen, aber wir sind hier keine Einzelfälle oder verrückt oder sonstiges, auch wenn man das gerne bei den Ärzten sagt. Im Internet schreiben nur welche die man nicht ernst nehmen kann..;(
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Angst vor den Nachwirkungen nach dem Ziehen

Beitragvon Sonia » 26.08.2016, 08:29

Ich hatte einen sehr niedrigen ACTH Wert!
dies deutet auf eine Nebenniereschwäche hin..frag bitte noch mal nach oder aber einen guten HP

LG :smile_flower:
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste