Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Petra75
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 29.08.2016, 12:23

Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Petra75 » 29.08.2016, 14:03

Hallo...
Ich habe seid 2004 die Mirena und war eigentlich recht zufrieden! Nun habe ich vor einem Jahr mir die 3. legen lassen und denke plötzlich über all meine Probleme, die ich schon jahrelang habe, nach, ob sie doch von der Spirale kommen!!!
Vielleicht kann mir hier jemand helfen...
- Ich habe schon lange Inkontinenz beim Niesen, Husten, Hüpfen, Laufen...
- Ganz furchtbare Rückenschmerzen in regelmäßigen Abständen, so ungefähr wie der Zyklus...
- Fühle mich wie 90 Jahre...
- Schlafe wie ein Stein, bin aber morgens wie gerädert...
- krabbelte Fuß- und Handgelenke...
- keine Lust auf Sex...
- Brustschmerzen
- Scheidentrockenheit...
- Gewichtszunahme...
- eigentlich ist mir alles zu viel...
- oft schlechte Laune...
- alles zieht mich runter...
- Watte im Kopf...
- Haarausfall
- Müde, müde, müde...

Und jetzt kommt ihr...
Kann mir jemand sagen, ob diese Symptome an der Mirena liegen könnten?
Für Kommentare wäre ich sehr dankbar...

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon summse » 29.08.2016, 14:48

Wenn du dich mal durch die Erfahrungsberichte liest, dann wirst du schnell merken, das viele Frauen die gleichen Probleme haben. Inkontinenz habe ich teilweise heute noch, bringe sie bei mir aber eher mit den Schwangerschaften in Verbindung. Bis auf Haarausfall kann ich von gleichen Symtomen, die einen mal mehr , die anderen weniger berichten. Manchmal habe ich auch schlecht geschlafen, sonst hätte ich können ewig schlafen, das ging bei mir auch immer, aber nie erholt nach dem schlafen. Rückenschmerzen kann ich ein Lied davon singen, ich konnte kaum noch am Bügelbrett stehen;-(, auch die anderen Symtome sind mir wirklich nicht fremd:(

VG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Sevda1976 » 29.08.2016, 15:45

Hallo Petra

Ich habe meine erste Mirena auch 2004 legen lassen, nach fünf Jahren die zweite und auch die dritte. Die letzte habe ich jetzt vor 5 Wochen ziehen lassen, die war noch keine 2 Jahre drin (November wären es 2 Jahre). Ich bin sehr froh darüber, dass ich das gemacht habe.
Deine ganzen Beschwerden kenne ich in und auswendig und noch viele mehr! Ich war letztes Jahr, fast um die gleiche Zeit, in einem Zustand, wo mein Neurologe gesagt hat, dass er das nicht mehr verantworten kann, dass er mich ambulant behandelt(schwere Depressionen, Ängste, Suizidgedanken....)
Das hieß dann 4 Wochen Akutklinik Psychiatrie um die Medikamente neu einzustellen.
Jetzt habe ich fast ein Jahr diese Pillen geschluckt und was ist passiert, NICHTS!
Deine Beschwerden kommen mit Sicherheit von der Mirena. Das wirst du merken, wenn du unsere Erfahrungen liest.
Erst jetzt wo die Mirena raus ist geht es mir etwas besser. Nicht jeden Tag, aber es wird besser. Einige Beschwerden waren sogar 1-2 Tage nach der Mirena weg z.B. der dicke aufgeblähte Bauch, die ständigen Kopfschmerzen, Übelkeit nicht mehr jeden Tag, die Brustschmerzen waren auch sehr schnell weg. Was lange dauern wird sind die psychischen Beschwerden.Das sagte auch mein Neurologe, der übrigens gar nichts von der Mirena hält.
Lies einfach mal hier im Forum..........

LG

Benutzeravatar
Petra75
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 29.08.2016, 12:23

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Petra75 » 29.08.2016, 15:49

Aber meine Frauenärztin hat all diese Beschwerden ausgeschlossen! Das könne nicht an der Mirena liegen! Was nun?

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Sevda1976 » 29.08.2016, 16:04

Hallo

Das glaub ich dir! Mein Frauenarzt hat das auch gesagt und ich habe ihm auch geglaubt und habe teuer dafür bezahlt, nämlich mit meiner Gesundheit und fast mit meinem Leben.
Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen, aber überleg es dir gut. Du hast dich ja auch hier angemeldet, weil du vermutest, dass es die Mirena ist oder nicht ? Ärzte schauen dir in die Augen und lügen dich an, glaub mir ich weiß von was ich rede! Ich habe bis vor 1 Jahr selber als Arzthelferin gearbeitet und kann dank Mirena immer noch nicht arbeiten, mit 40!
Dieses Lügenmärchen, dass die Mirena nur lokal wirkt, geht rein anatomisch gar nicht. Das würde ja heißen, dass die GB nicht mit Blut und Lymphen versorgt wird. Glauben die FÄ das eigentlich selber noch ?
In anderen Ländern laufen schon länger Klagen wegen der Mirena, leider in Deutschland noch nicht, aber das wird kommen. Davon bin ich überzeugt.
Informier dich einfach mal, bitte in deinem eigenen Interesse!

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Mia69 » 29.08.2016, 17:16

Hallo. Genau so ist es mir auch gegangen. Habe jede Nacht 10 Stunden geschlafen und war immer müde. Glaub uns es wird nicht besser. Irgendwann ist der Körper dann so am Ende das Panikattacken Depressionen und Angstzustände dazu kommen. Glaub mir das willst du nicht. Leider können Gymäkologen nicht lesen. Denn im Beipackzettel steht unter HÄUFIGEN Nebenwirkungen Depressionen und vieles mehr.
Plus ein 10 Jahre erhöhtes Krebsrisiko auch nach der Entfernung. Leider wusste ich das vorher nicht. Die Angst wird uns noch Jahre begleiten. Du kannst hier überall lesen das die Gynäkologen sagen daran liegt es nicht. Allgemeinmediziner und Heilpraktiker vermuten das aber häufig als Ursache. Überleg dir das gut. Viele von uns hatten echt Suizidgedanken. Meine Rückenschmerzen waren nach dem ziehen so ziemlich als 1. weg. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
ShinsBeauty
Aktives Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 06.07.2016, 09:02

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon ShinsBeauty » 29.08.2016, 18:35

hallo

ich kann dir nur den Guten Rat geben höre auf dein Körper und nicht deine Frauenärztin... wir alle haben das durch... die wenigsten von uns haben einen FA der einem glaubt... es ist so schlimm es auch klingt entweder reine Geldmacherei oder sie haben selber eben leider nicht wirklich viel Ahnung davon...

ich hatte die Mirena nur 2 Monate drin es ging mir nie soooo schlecht.... all die aufgezählten Symtome von dir hatte ich auch..nur kamen sie bei mir nicht schleichend sonder wie angeschossen
je schneller du das Ding rausnimmst deso schneller wirst du gesund...
such dir einem Homöophaten/Heilpraktiker und du wirst sehen was die dazu sagen...
Dein Körper sagt dir praktisch schon lange das richtige du musst nur darauf hören.

Meine Frauenärztin hat mich damals ausgelacht... also ja...

ich hoffe dir gehts bald besser
hier sonst noch mein Video das ich darüber gedreht habe
:

liebe grüsse
Mirena Dez.2015-Ja.2016 (8Wochen)

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 790
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon Sonia » 29.08.2016, 19:24

Aber meine Frauenärztin hat all diese Beschwerden ausgeschlossen! Das könne nicht an der Mirena liegen! Was nun?
liebe Petra,
ja , 90% der Ärzte sagen, es gäbe nur lokale Wirkung unmein Hausarzt haben mir die Augen geöffnet!

Eine lokale Wirkung ist nicht möglich, aber die Ärzte verkaufen uns gerne für dumm und behaupten ständig, dass wir (wir-Frauen) nicht recht haben wenn wir über diverse Beschwerden klagen. Ich habe zu dieser Zeit viel gelernt. sie auch diesbezüglich und manchmal frage ich mich, ob sie alles glauben, was sie behaupten.

Mein Arzt sagt, die Mirena ist eine tickende Bombe im Körper einer Frau. Sie bringt die Frauen vorzeitig in die WJ, verursacht Allergien, Schilddrüsenprobleme und ich könnte so weiter erzählen.

Ich bin froh, dass ich vor 2 Jahren eine Ärztin fand, die genau so denkt... künstliche Hormone machen krank und wenn man verzichten kann, ist nur gut.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon summse » 29.08.2016, 23:05

Aber meine Frauenärztin hat all diese Beschwerden ausgeschlossen! Das könne nicht an der Mirena liegen! Was nun?

diesen Satz haben wir hier alle schon gehört---- ich hatte Depressionen dazu und selbst da verkaufte man mir die Mirena als Stimmungsaufhellend. In der Packungsbeilage steht da aber was anderes. Und in der Packungsbeilage muss noch nicht mal alles aufgeführt werden, nur soviel wie die Bürokratie eben in Deutschland verlangt. In Amerika so habe ich gehört, wäre die Liste der Nebenwirkungen noch viel länger.

LG

Mal kurz rauskopiert aus der Packungsbeilage und sag mir ob du einige Nebenwirkungen findest die du hast? Wenn ja, wie kann deine Frauenärztin ausschließen das es bei dir nicht an der Mirena liegt????? ich habe schon Nebenwirkungen gefunden, die du beschrieben hast :smile_wink:

Sehr häufige Nebenwirkungen:

betrifft mehr als 1 Anwenderin von 10 Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schmerzen im Becken, Veränderung des Blutungsmusters: verstärkte Blutung (Hypermenorrhoe), zu seltene Monatsblutungen Oligomenorrhoe), verminderte Blutung (Hypomenorrhoe), Ausbleiben der Monatsblutung (Amenorrhoe), Schmierblutungen, Entzündung der Scheide und des äußeren Genitals (Vulvovaginitis), Ausfluss aus der scheide
Häufige Nebenwirkungen:

betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 100 Depressive Stimmung, Depression, Nervosität, verringerter Geschlechtstrieb (Libido), Migräne, Übelkeit, Akne, übermäßiger Haarwuchs mit männlichem erteilungsmuster (Hirsutismus), Rückenschmerzen, Eierstockzysten, schmerzhafte Monatsblutung (Dysmenorrhoe), Brustschmerzen, Brustspannen, Ausstoßung (Expulsion) von Mirena, Gewichtszunahme
Gelegentliche Nebenwirkungen:

betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 1.000 Blähungen, Haarausfall (Alopezie), Juckreiz (Pruritus), Ekzeme, Verfärbung der Haut (Chloasma), verstärkte Pigmentierung der Haut (Hyperpigmentierung), ntzündungen im Beckenbereich, Entzündungen der Schleimhaut des Gebärmutterhalses (Zervizitis) und der Gebärmutter (Endometritis), Papanicolaou-Abstrich normal, Klasse II, Wassereinlagerungen im ewebe (Ödeme)
Seltene Nebenwirkungen:

betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 10.000 Durchstoßung (Perforation) der Gebärmutter
Nicht bekannte Häufigkeiten:

Überempfindlichkeitsreaktionen wie Ausschlag, Nesselsucht (Urtikaria) und Angioödem (plötzliches Anschwellen von Augen, Mund oder Rachen), erhöhter Blutdruck

Nach dem Einlegen des Intrauterinpessars wurde über Fälle einer Sepsis (sehr schwerwiegende Allgemeininfektion, die tödlich verlaufen kann) berichtet (siehe Abschnitt 2 "Was müssen Sie vor der Anwendung on Mirena beachten".
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
katuna
Aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 29.05.2016, 08:33

Re: Furchtbare Rückenschmerz und Inkontinenz

Beitragvon katuna » 31.08.2016, 21:04

Und ich leide an Haarausfall, leider hat es nach dem Ziehen noch nicht aufgehört :smile_sadsmile:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste