Nach dem Ziehen...

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Herbstblume » 02.11.2016, 21:40

Hallo ihr Lieben,
den Bluttest habe ich nun hinter mir... und summse, ich habe vorher nichts eingenommen. Bin sehr gespannt!
Natürlich glaube ich euch allen, Wolke7, erfinden tut sowas natürlich keiner!!!
Aber nach dem 3. Arzttermin ist man so verunsichert... "könnte psychosomatisch sein"..."Ist ihnen der Stress mit drei Kindern vlt zu viel?"... irgendwann zweifelt man leider an sich selbst.
Zum Glück hatte ich diese extremen "Anfälle" seit Montag nicht mehr, zittern ist auch etwas besser... hoffe es geht jetzt aufwärts.
Ich danke euch allen für eure lieben, aufbauenden Worte. Das gibt mir Kraft und ich bin froh, hier gelandet zu sein!
Herzliche Grüße Herbstblume

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Kooper » 02.11.2016, 22:00

Weiß der Arzt nicht aus, noch ein,
kann es nur die Psyche sein!

:smile_wink:
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Wolke7 » 03.11.2016, 09:40

genau kooper, weiß ein arzt nicht mehr weiter, ist es immer stress. lg wolke7

Benutzeravatar
Melanie26
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2016, 15:09

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Melanie26 » 03.11.2016, 15:18

Hallo
Bitte um Hilfe war heute beim fa sollte meine mirena gezogen bekommen
Und eine neue rein
Meine Arzt fand die rückholfäden nicht
Er konnte sie nicht ziehen
Und jetzt im November sind 5 Jahre um
Das ganze macht mir sehr Angst und Bauchweh
Sie gab mir jetzt die Pille für 21 Tage damit will sie das ich meine Tage bekomme
Wenn das nicht klappen sollte Villt operativ
Das will ich aber vermeiden auf jedenfall
Was kann ich nur tun
Diese doofen Fäden
War es bei jemandem noch so habe Angst ohne Ende

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Sonia » 03.11.2016, 15:28

Hallo
Bitte um Hilfe war heute beim fa sollte meine mirena gezogen bekommen
Und eine neue rein
Meine Arzt fand die rückholfäden nicht
Er konnte sie nicht ziehen
Und jetzt im November sind 5 Jahre um
Das ganze macht mir sehr Angst und Bauchweh
Sie gab mir jetzt die Pille für 21 Tage damit will sie das ich meine Tage bekomme
Wenn das nicht klappen sollte Villt operativ
Das will ich aber vermeiden auf jedenfall
Was kann ich nur tun
Diese doofen Fäden
War es bei jemandem noch so habe Angst ohne Ende
wie jetzt bitte? du hast die Pille bekommen damit du blutest? Wie dreist ist bloß diese Gyn? Voll mit Hormonen pumpen damit die unterdrückte Blutung kommt?
Es gab hie rein paar Fälle wo die Mirena unter Narkose gezogen werden musste, ja.. das stimmt schon. Aber es gab auch Fälle wo die Frauen wo anders gegangen sind und der nächste Gyn sie ohne Probleme gezogen hat.
überlege gut ob du das so machen willst oder vielleich doch hormonfrei verhüten kannst...ist nur so ein Gedanke :smile_sun:

LG S

PS: meine Gyn meinte, dass die Mirena ca 8 Jahre Hormone abgibt, also sie ist nicht hormonfrei nur weil 5 Jahre um sind.. daran sieht man was es für eine Hormonbombe ist
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Melanie26
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2016, 15:09

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Melanie26 » 03.11.2016, 15:34

Danke
Du machst mir Hoffnung
Ich Nehm
Auch die Pille nicht mir egal
Ich warte jetzt noch ab dann geh ich nochmal hin wenn nicht lass ich mir im Krankenhaus Termin geben da können die sicherlich ohne Narkose es machen
Ich hab so Angst echt seit ich heute morgen beim Arzt war
Nur das meine Gebärmutter weicher wird meinte sie wäre es gut

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Sonia » 03.11.2016, 15:38

ja, ich weiß, was die Gyn beabsichtigt..du sollst eine Abbruchblutung nach den 21 Tagen bekommen aber ich finde es schlimm, da man sich so mit Hormonen vollpumpen lässt, und den Ärzten ist egal was es für Folgen es haben kann. Darum sage ich... ohne Hormone lebt sich so viel besser
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Melanie26
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.11.2016, 15:09

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Melanie26 » 03.11.2016, 15:40

Ich wollte es heute nur einfach hinter mich bringen
Und dann das
Ich lass mir ja wieder eine setzen
Ich vermute meine Fäden haben sie das letzte mal zu kurz gemacht meine alte fa

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Sevda1976 » 03.11.2016, 16:40

Hallo Melanie

Das kommt schon einmal vor, dass die Fäden rein rutschen, aber ein erfahrener Frauenarzt bekommt das normalerweise hin. Manchmal ist es auch so, wenn Frauen noch nicht geboren haben, da trauen sich die Ärzte nicht den Muttermund so weit zu dehnen, weil das zu schmerzhaft ist. Es gibt aber Zäpfchen um den Muttermund aufzuweichen, also man muss nicht direkt operativ da ran. Am besten wäre es wahrscheinlich du würdest noch zu einem anderen FA gehen oder in eine Frauenklinik.
Aber das mit der Pille finde ich mehr als fraglich. Hormone auf die Hormone ? Und dann ?
Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, der jenige macht sich da wohl nicht so viele Gedanken, aber das kennen wir ja schon.

Also mach dir nicht so viele Gedanken, du kriegst das Ding schon raus.

LG

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Nach dem Ziehen...

Beitragvon Kooper » 03.11.2016, 17:41

Liebe Melanie,

Sonja hat Dir ja schon einiges geschrieben - auch ich habe es schon oft gelesen, dass ein anderer Frauenarzt die Spirale ziehen kann, obwohl der erste gesagt hat, das ginge nicht ohne OP. Nur Mut ! Hol Dir eine 2. Meinung (notfalls noch eine 3.) oder fahr ins Krankenhaus.

Hormone auf Hormone halte ich für absolut unverantwortlich, das ist Höchststress für den Körper.

Diese Angst bzw. Panik kann übrigens eine Nebenwirkung der Mirena sein... Natürlich hat jeder Angst, wenn ihm der Arzt eine OP in Aussicht stellt. Aber mit Mirena ist jedes normale Denken ausgehebelt und frau besteht nur noch aus blanker Panik - so war es jedenfalls bei mir. Inzwischen kann ich (wenigstens ab und zu :smile_wink: ) wieder klar denken.

LG und toi, toi, toi
Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste