Endometriose, Darmentzündung ??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sevda1976 » 05.09.2016, 13:26

Liebe Mädels

War heute Morgen vier Stunden beim FA, ohne Termin, da ich seit gestern starke Unterbauchschmerzen habe. Mein FA war nicht da, nur die Frauenärztin (Gemeinschaftspraxis). Sie konnte jetzt aber nichts feststellen! Keine Zysten, keine Veränderungen......
Ich bin auf dem Stuhl aber fast kollabiert vor Schmerzen (Ultraschall). Sie meinte dann vielleicht ist es eine Darmentzündung oder Endometriose!?
Sie hat mir jetzt mal Blut abgenommen wegen Entzündungszeichen. Ich hab so starke Schmerzen. Seit gestern hab ich einiges an Buscopan geschluckt, aber hilft nur begrenzt. Ich muss bis heute Nachmittag auf meine Werte warten....................
Hatte das schon jemand ? Also Magen/Darmbeschwerden mit der Mirena kenne ich ja, aber nicht so. Mein Freund wollte gestern schon in die Notaufnahme.
Sie hat auch was von einer Bauchspiegleung erzählt, aber ich konnte ihr gar nicht folgen mit den Schmerzen.
Was ich ja weiß ist, dass Endometriose-Beschwerden unter Hormonen besser werden, also könnte es vielleicht sein, dass es jetzt so schlimm ist seit die Mirena raus ist (26.07.2016). Was meint ihr ?, LG

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sonia » 05.09.2016, 15:41

liebe Sevda,

hattest du schon Endo vorher?

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sevda1976 » 05.09.2016, 16:36

Hallo Sonia

nicht das ich wüsste, also hat nie ein Arzt gesagt. Ich hatte sehr oft Zysten( auch blutgefüllt) und immer wieder Unterbauchschmerzen, aber nicht so stark.

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Wolke7 » 05.09.2016, 22:23

liebe s., aber hätte sie endo nicht feststellen können/müssen ???!!! ich hatte auch schon zysten, aber davon habe ich selbst nichts gespürt. vll. sind es einfach starke blähungen, da habe ich mich auch schon fast gekrümmt vor schmerzen .....und endo kommt doch nicht über nacht, oder? lg wolke7

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon summse » 06.09.2016, 07:27

Hallo, eine Endo stellt doch der Fa. fest oder? hm ich hatte, habe auch manchmal solche Krämpfe. Bei mir liegt es oft an dem was ich esse und da meine Verdauung etwas schlechter funktioniert , dann kommen solche Krämpfe. Ist es eine Entzündung wäre natürlich nicht zu raten etwas warmes aufzulegen. Ich entspanne eigentlich immer in der Wanne, danch geht es vielmals besser.

Bin gespannt ob etwas bei den Entzündungswerten raus kommt.

lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sonia » 06.09.2016, 07:32

Hallo Sonia

nicht das ich wüsste, also hat nie ein Arzt gesagt. Ich hatte sehr oft Zysten( auch blutgefüllt) und immer wieder Unterbauchschmerzen, aber nicht so stark.
wie geht es dir heute liebe Sevda?

hm, bin natürlich kein Arzt, aber an Endo glaube ich in deinem Fall erstmal nicht, aber ich würde es trotzdem untersuchen lassen, ggf zu einem anderen Arzt gehen, ..es kann wirklich auch der Darm sein oder aber du hattest einen Eisprung, der kann nach Mirena unheimlich schmerzhaft sein, da dem Körper Progesteron fehlt (eigenes meine ich)

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sevda1976 » 06.09.2016, 13:16

Liebe Mädels

Ich möchte euch berichten, was ich heute erlebt habe. Gestern hatte ich ja Nachmittags bei der Ärztin angerufen wegen den Werten. Die Werte sind tip top, also keine Entzündung. Als ich dann fragte, was ich denn jetzt machen soll sagte sie ich soll Morgen anrufen, weil die Ärztin keine Zeit hätte!
Ich hab mir nur gedacht ok dann geh eben woanders noch hin. Die Helferin rief mich aber nochmal an und sagte ich soll zum HA, weil es vielleicht der Blinddarm sein könnte. Auf meine Frage wie das sein kann ohne Entzündungszeichen im Blut wusste sie auch nichts, nur das ihre Chefin gesagt hätte, sie soll mich anrufen. Heute Morgen war ich dann bei einem anderen FA der mir sagte, dass wahrscheinlich das Gewebe/Muskulatur was die inneren Organe zusammen hält gereizt, entzündet oder überdehnt wäre, aber um ein Aneurysma im Bauch auszuschließen müsste ich direkt noch zum Internisten. Er hat auch gleich einen angerufen und ich bin hin. Der meinte dann, dass das typische Beschwerden für Divertikel im Dickdarm wären !? Ich solle zu den Schmerztabletten noch Antibiotika nehmen und am Donnerstag nochmal kommen.
So zwei Tage viele Diagnosen :smile_envy:
Und das Beste ich habe SCHMERZEN ohne Ende! Ist denn kein Arzt mehr in der Lage eine Diagnose zu stellen? Was soll ich den jetzt tun? Ins Krankenhaus?
Ich könnt heulen..............................

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Wolke7 » 06.09.2016, 14:07

ich würde ins kkh gehen in die ambulanz an deiner stelle.

lg und alles gute wolke7

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sonia » 06.09.2016, 14:43

ja, ich würde an deiner Stelle auch hingehen, da es schon 2 Tage dauert und keine Besserung in sicht
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Endometriose, Darmentzündung ??

Beitragvon Sevda1976 » 12.09.2016, 14:37

Hallo ihr Lieben

Wollte mal noch kurz berichten. Das Antibiotikum hat gut angeschlagen und die Schmerzen sind deutlich besser geworden. Ich war ja am Donnerstag nochmal beim Internisten und der sagte die Schwellung am linken Unterbauch ist auch besser. Also er meinte, dass es doch Divertikel sind.
Heute war ich noch bei meinem Neurologen, weil ich die letzten AD jetzt ausgeschlichen habe.................
Wir haben uns dann auch nochmals über die Mirena unterhalten. Ich habe ihn heute mal gefragt, was er denn meint mit dieser "lokalen Wirkung" der Mirena ?!
Also als Arzt/Mediziner, eine ehrliche Meinung. Seine Antwort: "Ich glaube nicht daran das eine HS NUR lokal wirken kann", als zweites sagte er dann noch"da durch, dass viele Frauen auch keine Periode mehr bekommen lagern sich die Hormone in der GM`Schleimhaut ab und werden ja nicht monatlich abgestossen, also ein Teil der Hormone, was nicht in die Blutbahn geht! Er hatte sich bei mir auch immer gewundert, warum die AD bei mir nicht anschlagen( 4 Medikamente hochdosiert).Er wusste bis vor kurzem gar nicht, dass ich eine HS habe/hatte.
Auch hier finde ich es immer noch sehr erstaunlich, dass nicht danach gefragt wird, obwohl dieses Thema Hormone und Psyche immer wieder überall auftaucht?! Ich denke, dass hier auch ein großes Problem liegt! Alle Ärzte müssten eigentlich danach fragen, schon allein wenn sie einen Verdacht haben. Ich versteh das alles nicht.......................................

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste