Einigkeit macht stark

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Einigkeit macht stark

Beitragvon Joana » 01.12.2004, 12:59

Hi

Vielleicht sollte man das als Sammelwerk absenden mit sämtlichen Namen der Teilnehmer, vorausgesetzt dem Einverständnis aller. Die Schering AG sieht die Mirena doch als Verkaufsschlager= Profit *money,money....*und als "NoneplusUltra"
Denn wenn die das als Einzelfall sehen, tut man so etwas als lapidar in den Rundordner. Die werden das solange ignorieren, wie es nicht publiziert worden ist oder als Massenbeschwerde eingeht. Man muß die Kuh doch solange melken, wie sie noch Milch gibt. Klingt zwar sehr nüchtern, aber Geld geht doch vielen über die Skrupel, sieht man doch auch bei vielen Ärzten. Ist zwar schade, aber leider wahr.
:arrow:

Benutzeravatar
Lisa1
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2004, 09:52
Wohnort: 47 Jahre / 2 Kinder

erst mal raus damit

Beitragvon Lisa1 » 01.12.2004, 13:51

Hi Joana,

ob es wirklich an der Mirena liegt kannst du doch nicht 100%ig sagen.
Warte doch erst mal ab. Entfernen lassen, und dann Körper - Psyche beobachten. Ist alles Gut, und das kann man erst nach einer guten Zeit ( hier denke ich mal an 1/2 jahr) sagen.


Auch ich muss warten. Aber was ist Zeit. Die muss man sich nehmen. All die Jahre mit den Probs, da warte ich gern noch ein wenig um dann mit Sicherheit sagen zu können. JA DIE MIRENA hat meine Gesundheit zerstört, aber ich bin jetzt wieder fit und geniese das Leben in vollen Zügen.

Darauf warte ich..

in diesem Sinne
Lisa1

Bild

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 01.12.2004, 23:28

Hallo Joana

die Idee finde ich grundsätzlich gut.

Aber damit wird uns nicht geholfen!

Mir geht es in erster Linie darum, das "Uebel" meines Gesundheitszustandes gefunden zu haben und wieder völlig gesund zu werden.

Gleichzeitig appeliere ich an all meine Aerzte, eine ev. Verbindung mit den Hormonen herzustellen. Wieso wohl werden wir Frauen immer als "wehleidig", "depressiv", "nicht belastbar" etc. etc. hingestellt ? => ja, weil wir mit unseren Hormonen kämpfen müssen. Und wer die Mirena mit allen Nebenwirkungen erlebt hat, weiss wovon ich spreche.

Beispiel: meine Frauenärztin meinte, nachdem ich ihr von meinen Schwindelattaken, Angstzuständen und allen NW erzählte: och, sie sind jetzt schon die 4 Patientin innert Wochen, die über solche Symthome klagt...........
(zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Mirena noch drin. Ob es von der HS aus kommen könnte, war meine Frage)

Also wenn meine Kinder über Uebelkeit, Bauchweh, Durchfall, etc. klagen und ich auch diese Beschwerden habe, ist meine logische Folgerung: wir haben was falsches gegessen!

Wieso kann also ein Arzt, der Patientinnen hat mich gleichen Symthomen, keinen Zusammenhang mit der Mirena feststellen ???


Mein Beitrag: ich erzähle es jedem und jeder, auch wenn er es nicht hören will, dass die Mirena solche Nebenwirkungen auslösen kann und verweise gerne auf dieses Forum. Hier kann jeder nachlesen, dass ich nicht die einzige bin, die kämpft...........

Vielleicht kann ich so anderen Frauen helfen ? Wer weiss.........

Grüessli
Marianne

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Kopf hoch

Beitragvon Joana » 02.12.2004, 09:27

Habe 8 Jahre gg. Eierstock-, Gebärmutter-, Blasen-, Bauchfell-, Nierenbecken- und Gallenblasenentzündungen gekämpft und bin von Arzt zu Arzt und keiner konnt richtig helfen, sondern als dann nichts gefunden wurde, wurde man als Hypochonder hingestellt. Das hat bei mir schon ein rein psychologisches Problem verursacht, dass ich panikartige Angst vor starken Schmerzen habe, aus Angst es geht wieder los. Durch Zufall geriet ich an einen Arzt, der eine Blutkultur anordnete und dann feststellte, dass ich Streptokokken im Blut hatte. Ich war am Ende nah daran aufzugeben und es einfach laufen zu lassen, wie es lief. Aber er hat mir geholfen und es ging mir 6 1/2 Jahre sehr gut. Mein Mann hat mich nicht wieder erkannt. :arrow:
Was ich damit ausdrücken möchte, ist : Gib nicht auf!! Es ist durch ein Durcheinander im Hormonhaushalt verursacht und benötigt seine Zeit. Doch ich glaube, dass man schon nach ein paar Tagen nach dem Ziehen eine Besserung spüren wird. Vielleicht ist es kein Trost, aber es wurde doch auch festgestellt, dass Männer wehleidiger sind als Frauen und viele haben bestimmt auch diese Erfahrung gemacht.
Du kommst wieder auf die Beine. :D
Das andere war nur ein Vorschlag, denn ich habe durch diese Odysee auch so meine Erfahrungen gesammelt und gemerkt, dass man einigen Ärzten oder Firmen gehörig auf die Füße treten muß.
Der FA gestern hat mir bestätigt, dass meine Rückenschmerzen und Nervenentzündung abklingen werden, sobald die Mirena raus ist. Ich habe ihm aber nur gesagt, dass ich das habe und nicht, dass ich es mit der HS in Verbindung bringe. Aber er war objektiv genug.
KOPF HOCH. Drücke Dir ganz fest die Daumen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste