Mitochondrienmedizin

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 06.01.2017, 18:18

Hallo Mondi. Ja das ist dr. Müller er ist Umweltmediziener. Das ist einer der Pioniere.
LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1041
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mondi » 06.01.2017, 19:27

Und bei ihm zahlt man dann auch jede Sitzung privat? Sprich ich rufe da an und frage nach nem Termin für die Mitochondrien-Therapie?
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 06.01.2017, 20:14

Ja ich denke schon. Ich habe bei Dr. Gahlen für die Erstanalyse ca. 110 Euro gezahlt. Telefonische Beratung ca. 10 bis 20 Euro je nach länge. Zzgl. Der Laborkosten. Dr Gahlen ist auch auf Hormone spezialisiert. Du kannst ja nachfragen und berichten das ich bei Dr. Gahlen in Oberhausen bin. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Wanda
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 01.07.2016, 13:31

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Wanda » 07.01.2017, 12:11

Hallo Mia,
wollte mich nach langer Zeit mal wieder bei Dir /Euch melden. Die dunkle Jahreszeit macht mir gerade das Leben schwer und sicher auch immernoch Dank der Nachwirkungen von Mirena diese schnelle Labilität. Sofort bekommt man Angst , dass es wieder so schlimm wird. Ich gehe fast voll arbeiten.... Hormone noch am rumkrepeln, ....Erschöpfung tritt sehr schnell ein .... Ich möchte nicht nur Schlechtes berichten: Von Oktober bis Mitte Dezember war es mal schon besser, ich fast euphorisch. Liebe Mia , fühl dich gedrückt.
Wand
PS: Die Party im November war sehr schön!

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 07.01.2017, 19:27

Hallo Wanda. Schön von dir zu hören. Habe tatsächlich Gestern noch an dich gedacht. Mir ging es nach 3 Monaten ja so schlecht das ich zu Dr. Gahlen gegangen bin. Seitdem geht es gut. Aber du hast recht die Angst ist manchmal noch da das es wieder schlimm wird. Laut meinem Psychothetapeuten empfindet man nach einer Depression alles stärket. Das flacht aber ab. Nimmst du Vitamine und Mineralien zusätzlich?
Schön das die Party ein voller Erfolg war. Irgendwann treffen wir uns bestimmt. Ich drücke dich ganz fest. Halte durch. Ganz liebe Grüsse Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Wanda
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 01.07.2016, 13:31

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Wanda » 09.01.2017, 17:07

Hallo Mia,
Danke für die schnelle Antwort. Was genau hattest du denn für Symptome? Wieder eher depressive Beschwerden mit Konzentrationsstörungen, oder eher vor der Regel - ähnlich wie starke PMS?
Und wie genau ernährst du dich jetzt anders? Wenn du magst, telefonieren wir mal. Ich schicke dir meine Nummer. Hoffentlich klappt es diesmal mit der privaten Nachricht.
Beste Grüße
Wanda

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 09.01.2017, 20:04

Update.
Hallo ihr Lieben. Habe meine aktuellsten Blutergebnisse bekommen. Der Stoffwechsel ist deutlich angesprungen. Vitamin D zwar im Normbereich aber noch zu weit unten. Progesteron könnte höher sein, aber das wird schon. Müdigkeit weg. Jetzt schlaf ich nicht mehr um 8 Uhr auf der Couch ein. Micronährstoffe brauche ich einige nicht mehr, andere nehme ich etwas mehr. Und noch mal: dieser elende Lagerungsschwindel ist weg!!!
Die Wechseljahre werden nach hinten geschoben.
Ich kann euch Mitochondrien Medizin auf jeden Fall empfehlen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 15.01.2017, 07:32

Hallo in die Runde. Hier ein Update zu den Kosten. Habe jetzt alle Rechnungen
Gahlen incl. Labor rund 900 Euro. Zzgl. Vitamine und Mineralstoffe. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1041
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mondi » 15.01.2017, 08:23

Da bin ich ja noch billig mit knapp 500€ - wobei ich noch keine Rechnung für die SchallCluster habe.
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin

Beitragvon Mia69 » 22.02.2017, 19:46

Update
Liebe Leidensgenossinnen. Meine HS ist seit fast 8 Monaten raus. Dank Mitochondrien Medizin geht es mir seit 2 Monaten richtig gut. Und es wird von Tag zu Tag besser. Ich wusste gar nicht mehr das es mal so gut war. Die jahrelangen Nebenwirkungen haben mich dieses Gefühl vergessen lassen. Endlich wiedet am Wochenende ausgehen und das Leben geniessen ist so toll. Die Psychotherapie ist beendet. Mein Psychotherapeut war auch erstaunt das sich nach 3 Monaten Vitamineinnahme das alles so schnell wieder normal war. Der Hormontest hat ergeben das sich alles wieder normalisiert hat. Also doch keine Wechseljahre. Das hatte Dr. Gahlen zwar prophezeit aber ich wollte das nicht wahrhaben. Meine Libido ist auch wieder richtig da und ich hab eine super Figur gekriegt mit Null Cellulite. Insgesam hatte ich ja mit 5 Problemen zu kämpfen: genetisch bedingt baue ich Stresshormone zu langsam ab. Entgifte zu langsam. Die Hormone waren strubbelig und der Stoffwechsel ist zusammengebrochen und ein massiver Vitalstoffmangel.
Ich habe auch viel gelernt in der Zeit.
Nächste Woche hab ich meine erste Stunde in der Heilpraktikerschule. Habe erst mal einen Monat gebucht um zu schauen ob das was für mich ist, aber ich möchte noch viel wissen. Wird zwar stressig neben dem Vollzeitjob aber mal sehen. Weitere Kosten sind nicht dazu gekommen. Im Mai lass ich noch mal ein paar einzelne Werte kontrollieren. Diverse Vitalstoffe werde ich ein leben lang nehmen da auch eine Bio Nahrung heute nicht mehr ausreicht und ich zu schnell und zu viel Vitalstoffe verstoffwechsle.
Ich kann das nur jedem empfehlen der schnell die Hölle hinter sich lassen will.
Danke an euch Mädels im Forum. Danke an die Gründerin und Moderatoren. Danke an meine tollen Freunde Familie und Ehemann und auch sn meinen Chef und Kollegen.
LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste