Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 03.11.2016, 21:42

Hallo,

ich habe mir am 15.9. die 3. Mirena nach 11,5 Jahren ziehen lassen. Hab ja auch schon mal geschrieben. Mir ging es die ersten Wochen richtig gut, ich konnte es kaum fassen. Ich fühlte mich viel wohler und hatte mittlerweile auch schon zwei Blutungen. Seit drei Wochen ca. jedoch habe ich das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können. So ein Engegefühl im Brustkorb. Ich War schon beim HA, EKG und Lungenfunktion ist ok, er meint es wäre psychosomatisch. Bei der HP War ich noch nicht Ich nehme seit einigen Wochen einen Vitamin B Komplex und Vitamin D. Meint ihr die Beschwerden können noch mit der Hormonumstellung zu tun haben? Es ist sehr unangenehm und ich fühle mich gar nicht gut damit.

Liebe Grüße
Birgit
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Sonia » 04.11.2016, 07:50

liebe Wirtin,

Enge im Brustkorb...das hatten wir schon mal hier, ich finde bloß den Beitrag nicht. Es hing mit Magnesiummangel zusammen, zumindest bei der Dame damals.
Ansonstens..HP ist sicher eine gute Adresse. Ich habe es nach dem Ziehen auch gehabt und bei mir war es das Nervensystem, nehme ich mal an. Als ich zur Beruhing was nahm (rein homöopathisch), wurde es auch besser.
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 04.11.2016, 08:14

Liebe Sonia,
vielen Dank. Ich werde mir heute gleich Magnesium kaufen, kannst Du mir da was empfehlen? Wie heißt das homöopathische Mittel das Du fürs Nervensystem genommen hast? LG Birgit
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Sonia » 04.11.2016, 09:08

Liebe Sonia,
vielen Dank. Ich werde mir heute gleich Magnesium kaufen, kannst Du mir da was empfehlen? Wie heißt das homöopathische Mittel das Du fürs Nervensystem genommen hast? LG Birgit
Liebe Birgit,

ich nehme Magnesium Citrat. Das gibt es entweder bei Amazon oder bei www.magnesium-pur.de . Und die Tropfen für das Nervensystem heißen Dysto Loges. Diese Kombi fand ich damals sehr gut, hat schon nach einer Woche gut gewirkt und ich nahm es dann weitere 3 Monate um das ganze zu stabilisieren.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 04.11.2016, 09:16

Vielen Dank! ! Schönes Wochenende und liebe Grüße
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon summse » 04.11.2016, 13:18

Hallo, ich kann mich sonia nur anschließen, auch ich hatte immer mal diese Gefühl und wenn ich Dysto-Loges nahm, entspannte es sich...
Ich nehme auch genau dieses Magnesium,habe es mir bei amazon bestellt:)

LG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
katerine
Aktives Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2016, 19:38

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon katerine » 04.11.2016, 13:19

Liebe Birgit,
schade, dass die erste Nach-Mirena-Hoch-Phase einen kleinen Dämpfer bekommen hat.
Ich habe sie ja nun 3 Monate draussen und merke auch, dass es in meinem Körper nach den 16 Mirena-Jahren noch arbeitet....
Habe öfter plötzlich Herzrasen und Stolpern und ab und an einen Druck auf der Schilddrüse, denke, der ganze Hormonhaushalt muss sich stabilisieren.
Werde auch erst in 3 Monaten einen Kontrolltermin bei meinem Hausarzt machen, um die Schilddrüsenwerte etc. zu checken. Bis dahin hoffe ich, dass der Körper wieder auf meinem natürlichen Hormonniveau ist.
Aber ich bin sicher, dass es seine Zeit braucht. Wir müssen uns ja jetzt erst mal wieder in einem Leben ohne Levovorgestrel sortieren...
Gute Besserung, hoffe, es geht bald vorüber und liebe Grüße von Kathrin
48 Jahre, 1 Kind, 4x Mirena von 2001-2016

Benutzeravatar
Ca-ya
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 28.03.2016, 11:20

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Ca-ya » 04.11.2016, 15:07

Ja ich kenne das Gefühl auch. Hatte das während der Spirale häufig kurz vor dem einschlafen.
Seit die Mirena draußen ist, habe ich dieses Gefühl vermehrt kurz vor der Periode. Das fühlt sich dann so an, als könnte ich nur bis zum Hals atmen, als wäre die Lunge, aber auch der Magen "verspannt" oder angespannt.
Ich nehme sehr viel Magnesium und andere Vitamin und Mineralien, und es wird von Monat zu Monat besser.
LG
Caya

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 04.11.2016, 20:21

Hallo Ihr,
wieviel Magnesium nehmt ihr?? Ich glaube mit Magnesium kann ich nix falsch machen oder? Nehme bisher nur einen Vitamin B Komplex und Vitamin D.
Hallo liebe Katerine, schön von Dir zu hören. Ja da muss unser Körper noch ganz schön viel arbeiten die nächsten Monate! ! Aber ich hatte immerhin schon zweimal meine Periode. Das finde ich positiv.

Danke für Eure Tipps!!

LG Birgit
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Mia69 » 05.11.2016, 05:52

Hallo. Das Gefühl der Enge im Brustkorb kann auch vom Magen her kommen. Leider hat uns die HS Stress beschert. Dabei hilft auch Vitamin C. Bloss keinen Säureblocket nehmen. Schadet mehr. Magnesium ist auch gut. Oft wurde hier beschrieben das es nach 3 Monaten noch mal schlechter wurde. Das ging mir auch so. Gute Besserung. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste