Mineralienmangel wieder nach Monaten?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Mineralienmangel wieder nach Monaten?

Beitragvon Annikan » 27.12.2016, 15:51

Hallo!
Meine Spirale habe ich nun seit 8 Monaten raus. Mir geht es meistens gut und ich war mit NEM gut eingestellt. Doch seit ca. 4 Wochen fingen meine Muskelprobleme wieder an . Da zweifelt man schließlich sofort wieder, ob es wirklich die Spirale war. Ich habe zeitweise wieder 600 mg Mg genommen, Zink nehme ich und hatte ja meine Ernährung umgestellt. Mal sind die Symptome weg und dann wieder da. Jetzt in der Weihnachtszeit, sehr stressig, wurden die Probleme zunehmend, Muskelschwere, Fingersteifigkeit, zeitweise Herzrasen und natürlich kam meine Angst wieder hoch. Ich habe dann mal wieder Kalinor genommen, ich hatte am Anfang auch immer einen Kaliummangel, und siehe da es wurde besser. Nun meine Frage, kann es nach so langer Zeit sein, dass man immer wieder in einen Kaliummangel abrutscht? Ich weiß, dass der Stoffwechsel sehr kompliziert ist und meine Endokrinologin, die auf die Schilddrüse spezialisiert ist und von der Spirale als Ursache meiner Probleme nichts wissen wollte, brauche ich nicht fragen. Meine FÄ suche ich erst nächstes Jahr wieder auf und verlange dann einen Hormonstatus, aber bis dahin fährt mein Gedankenkarusell. Kennt sich jemand mit Kalium aus, kann das wirklich noch an dem Hormonmangel liegen? Meine Mens habe ich bis jetzt nicht wieder bekommen, nur ab und an eine leichte Blutung. Vielen Dank fürs Lesen. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mineralienmangel wieder nach Monaten?

Beitragvon Mia69 » 27.12.2016, 16:08

Hallo Annikan. Fas ist bei mir genauso. Ich habe heute mit Dr. Gahlen telefoniert weil ich meine Blutwerte nach 3 Monaten noch mal habe nehmen lassen. Beim 1 mal hatte ich zu hohes Kalium und jetzt obwohl ich seit 3 Monaten Kalium nehmr ist det Wert zu niedrig. Muss die Dosis jetzt erhöhen. Dafür ist mein B12 Wert zu hoch das reduziere ich. Damit ist mein Herzrasen auch wieder da. Ich bin zur Zeit sehr unruhig, das liegt aber am Faulenzen über die Feiertage. Das war vor Mirena aber auch schon so. Nur empfinde ich das jetzt schlimmer. Kalium citrat wird aber schneller aufgenommen. Das wird schon wieder. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
zimtkolibri
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.12.2016, 15:55

Re: Mineralienmangel wieder nach Monaten?

Beitragvon zimtkolibri » 27.12.2016, 18:28

Hallo Annikan,

Dein Bericht könnte 100% von mir sein... Ich hatte plötzlich in Monat 12 und 14 wieder mit Magnesiummangel und heftigen Nebenwirkungen zu kämpfen...
Muskelschmerzen und irgendwas spinnt im Nervensystem... Hände kribbeln und fühlen sich Tonnenschwer an... Total komisch.
Ich versuch mir Ruhe zu gönnen und wieder mehr auf meine Ernährung achten...
Bin überzeugt davon, dass der Alptraum irgendwann auch mal vorbei sein muss... und bis da hin heißt es DURCHHALTEN :smile_cool:

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mineralienmangel wieder nach Monaten?

Beitragvon Wolke7 » 27.12.2016, 21:03

leute, es hängt alles zusammen. die mineralien beeinflussen sich gegenseitig. mir wurde geraten, ein gesamtpaket zu nehmen,dann würde der körper sich das nehmen was er grade braucht und ein mangel vorgebeugt. 600 mg magnesium sind u.u. zu wenig gerade bei viel stress, davon kann auch ein kaliummangel kommen. ich habe das auch von zeit zu zeit, dass meine beine kribbeln, meine hände einschlafen..... und keine ahnung, wieso. aber eins weiß ich, mit kalium sollte man vorsichtig sein und nicht auf eigene faust rumversuchen. lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste