Mitochondrienmedizin Erfahrung

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Wolke7 » 18.01.2017, 21:44

cami, das klingt aber ganz anders wie das erste mal. dr. gahlen ist bestimmt ein guter arzt, da hat doch keiner was gegen gesagt. wir haben uns nur wie du über die hoge rechnung gewundert, aber nun hat sich ja anscheinden alles geklärt. prima. lg wolke7

Benutzeravatar
Cami
Aktives Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 20.10.2016, 08:01

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Cami » 19.01.2017, 15:24

Hello,

die Rechnung ist auch hoch und hat mich im ersten Moment total aus den Latschen gekippt.
Ich wollte Euch mit den nackten Fakten konfrontieren.
Meine Statement soll heißen.,..ist gut, aber auch scheiße teuer.

Ciao ciao

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Wolke7 » 19.01.2017, 20:38

was ist heute noch billig? lg

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Mia69 » 20.01.2017, 07:27

Halli Wolke. Halli Cami. Da sagt ihr was richtiges.
Also denkt daran. Jede Quittung aufbewahren und von der Steuer absetzen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Sonia » 20.01.2017, 11:43

Halli Wolke. Halli Cami. Da sagt ihr was richtiges.
Also denkt daran. Jede Quittung aufbewahren und von der Steuer absetzen. LG Mia
sag mal Mia..das interssiert mich jetzt
ich konnte es nicht von der Steuer absetzen.. ging nicht durch. Geht es nur bei Selbständigen oder wie?

danke dir
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Mia69 » 20.01.2017, 13:22

Hallo Sonia. Ich bin auch angestellt und mit meinem Mann zusammen veranlagt. Man muss aber über einen bestimmten Satz kommen. Man sollte das aber auf jeden Fall eintragen, da gerade ein Rechtsstreit in die nächste Instanz gegangen ist, in dem es darum geht auch niedrigere Kosten abzusetzen. Herr Dr. Gahlen hat mir gesagt das er mir auch eine Bescheinigung ausstellen kann in der aufgeführt wird dad die Vitamine erforderlich sind. Bei mir sind ja im letzten Jahr incl. PC Brille 5300 Euro angefallen. Das müsste auf jeden Fall reichen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Sonia » 20.01.2017, 13:30

ah ja, Mia..danke. Ich habe damals die Rechnungen in Höhe von ca 800,-€ eingereicht und das ging dann nciht, es wurde nicht berücksichtigt.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mitochondrienmedizin Erfahrung

Beitragvon Wolke7 » 20.01.2017, 14:46

also, bei mir ist es so, dass ich eine verordnung von meinem arzt dazulegen muss und dann geht es auch durch. ich habe auch um die 3000 eur, wenn nicht noch mehr. ob es da einen mindestsatz wie bei den werbungskosten gibt, weiß ich gar nicht. lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste