Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
camperliesl
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 01.02.2017, 11:31

Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Beitragvon camperliesl » 01.02.2017, 11:52

Hallo an Alle.

Ich würde mich gerne mit Trägerinnen der Mirena etwas austauschen, bzw erfahren ob ihr selbst solche Probleme hattet oder habt.

Ich bin 32, habe einen 11 Jährigen Sohn.
Habe mir bereits vor 10 Jahren einmal die Jaydess legen lassen,wobei sie mir nach 14 Tagen wieder gezogen wurde, weil es nur Probleme gab.

So nun zu meinem jetzigen Fall. Nach jajrelanger Pilleneinnahme,hatte ich mich wieder entschieden es nochmal zu versuchen. Nach langem überlegen u Anraten der Frauenärztin ( weil ich unter diversen Pillen Zwischenblutungen bekam ) habe ich mich für die Mirena entschieden. Dachte mir, ach nimmste glei die für 5 Jahre - Kinderwunsch ist ja eh abgeschlossen.
Am 19.1.2017 war es dann soweit. Das Einlegen selbst...tat höllisch weh. Naja bin ja regelrecht verkrampft auf dem Stuhl.. binnen zwei Tagen hatte ich lediglich nur noch leichte Schmierblutung ...bisschen ziepen...aber so ging es. Aber seit dem 29.1 also 10 Tage danach bekam ich leichte Schmerzen in der Schamgegend..die täglich stärker wurden. Beim stehen, hinsetzen hatte ich Schmerzen. Deshalb ging ich zum Arzt ( hätte ja eh nen Kontrolltermin ).. schilderte meinen Fall. Sie untersuchte mich, stellte den korrekten Sitz fest ...der Rückholfaden war auch da wo er sein sollte... nur hab ich jetzt einen Gebärmutterentzündung. Sie meinte es KÖNNTE von der Spirale kommen, aber event auch eine Unterkühlung sein etc. Sie verschrieb mir für 5 Tage DOXYCYCLIN 100 die ich früh u Abends nehmen muss..AU und Betttuhe. Ich stelle nur irgendwie keine Besserung fest. Klar...das Antibiotika muss man Zeit geben um zu wirken. Habe auch bei Dr Google im Internet nachgelesen. Und ich muss sagen. Ich bin entsetzt was man da für HORRORGESCHICHTEN liest. Man ist gleich noch mehr verunsichert..ja teilweise ängstlich. Zum einem habe ich gelesen das bei einer Gebärmutterentzündung die Spirale sofort gezogen werden sollte???? :smile_thinking:
Kann es ein das sich mein Körper gegen die Spirale wehrt? Oder ist es einfach eine "Anpassungsschwierigkeit" und ich muss dem ganzen einfach noch Zeit geben?? Mein Arzt meinte wir kucken jetzt erst mal... morgen habe ich wieder einen Termin.
Hat irgendjemand von Euch ähnliche Erfahrungen ? Wär super wenn ihr mir ein bisschen davon erzählen würdet . Schieb echt Panik das die Spirale nun doch raus muss...und das ganze Geld auch fürn A... war...

Lg Bine

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Beitragvon Sonia » 01.02.2017, 12:22

Liebe Bine,

hier wirst du wohl keine zufriedene Mirenaträgerin finden. Und im Internet sind sehr oft wahre Geschichten zu finden und die Wahrheit ist, dass diese Hormone einfach nicht in der Gebärmutter bleiben, sondern sich im gesamten Körper verbreiten und diese führen zu Nebenwirkungen.

Sogar mein Arzt ist ein totaler Hormonspiralegegner, er nennt diese "Bombe im Körper einer Frau".

UnsereKörper sind schlau..sie signalisieren uns ganz schnell wenn etwas nicht in Ordnung ist . Den Gynekologen geht es nur um das eine..zwar Profit! Sie werden dir kaum die Wahrheit über diese Spirale erzählen. Es dauerte wirklich lange bis ich eine gute Gyn fand, welche mir die Wahrheit sagte und die NW zugegeben hat.

daher sage ich... hör auf dein Bauchgefühl.

LG Sonia
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Beitragvon summse » 01.02.2017, 14:33

Hallo, ich muss Sonia recht geben... hier wird es kaum jemanden geben, der dir positive berichten kann. Ich würde sagen dein Körper reagiert schon jetzt, dass er diese Mirena nicht haben möchte oder hast du vorher schon häufig unter Entzündungen gelitten?...
Ich würde sagen sch... auf das Geld und raus mit dem Ding und nie wieder Hormone....

LG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Beitragvon Sevda1976 » 01.02.2017, 14:40

Hallo zusammen

Mit einer Gebärmutterentzündung ist nicht zu spaßen! Ich bin eine von den Langzeitträgerinen und bereue den Tag, an dem mein damaliger FA mir die Mirena, als das Beste überhaupt verkauft hat! Heute nach 6 Monaten ohne Mirena geht es mir deutlich besser, aber nicht gut.
Ich hatte jetzt nicht direkt eine Entzündung in der GM, dafür aber immer wieder Zysten in den Eierstöcken, Pilzinfektionen und schlechte Pap-Abstriche.

Ich kann dir nur zum ziehen raten, es wird nicht besser. Ja das Geld wäre dann weg, aber deine Gesundheit wirst du mit der HS auch los. Ich habe das jahrelang gar nicht mit der HS in Verbindung gebracht, als es mir so schlecht ging, aber als ich es dann wusste, war mein einziger Gedanke NUR RAUS!
Sch....auf das Geld. Ich habe mittlerweile so viel Geld ausgegeben, damit ich wieder einigermaßen "gesund" werde und vielleicht auch mal wieder arbeiten kann.
Du bist noch sehr jung, tu dir das nicht an und nein der Körper gewöhnt sich nicht dran, auch wenn das die FÄ behaupten. Vielleicht bekommst du als nächstes eine Pille verschrieben, bis sich das alles einpendelt und so, sagen die Ärzte. Mach es bitte nicht.......

Wünsche gute Besserung, alles Gute

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Entzündung nach Enlegen von Mirena ?

Beitragvon Silke323 » 01.02.2017, 16:22

Hallo,

kann mich nur anschließen. Ich habe auch nur schlechte Erfahrungen mit Mirena gemacht. Habe lange Zeit den Zusammenhang zwischen Mirena und meinen Panik-Attacken, Stimmungsschwankungen, Herzrasen usw. nicht erkannt. Glücklicherweise bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und habe mir vor ca. 6 Wochen die Mirena ziehen lassen. Bin jetzt in Behandlung bei der Heilpraktikerin und hoffe es geht bald wieder aufwärts. Ich schließe mich der Meinung der anderen an, schei.. auf das Geld, raus mit der Mirena, für Deine Gesundheit.

Alles Gute - Silke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste