Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Moppedgirli
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.2017, 09:21

Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Moppedgirli » 07.02.2017, 10:17

Hey, ich bin 21 Jahre alt und habe meine Jaydess Spirale nun seit knapp einem halben Jahr. Ich habe mich für die Spirale entschieden da meine Mutter auch eine Hormonspirale benutzt und ich von den Vorteilen gegenüber anderen Verhütungsmitteln sehr begeistert war. Meine Ärztin klärte mich auch über die Nebenwirkungen auf, sah das alles allerdings als nicht so schlimm und dachte dooferweise, da ich noch bei keinem Medikament Probleme mit Nebenwirkungen hatte, das mich auch diese hier nicht treffen würden.
Das einsetzen war für mich kein Problem, etwas unangenehm aber wirklich nicht schlimm. Anfangs war ich auch sehr begeistert. Ich habe abgenommen ohne auf etwas zu achten oder etwas zu tun (muss nicht von der Spirale kommen, kann auch an meinem Auszug von Zuhause liegen. Begann aber zu dieser Zeit). Ansonsten war ich echt Glücklich nicht mehr auf die Einnahme der Pille achten zu müssen. Nach dem 3. Monat nach einsetzen der Spirale bekam ich dann über mehrere Wochen hinweg meine Monatsblutungen, dachte mir aber das ich mal lieber abwarten bevor ich mir sorgen mache da sich ja doch erst einmal alles einspielen muss. Mittlerweile habe ich auch bis auf eine kurze Schmierblutung zwischendurch gar nichts mehr in diese Richtung. Das Warten hat sich also gelohnt!

Jetzt zum eigentlichen Problem. Nach 4 Monaten hatte ich das Gefühl nicht richtig Atmen zu können und damit verbunden wirklich Todesangst. Bin direkt zu meiner Hausärztin (war schon am Hyperventilieren) diese beruhige mich und gab mir ein Asthmaspray. Nach einem Bluttest kam nur heraus das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe, nehme nun jeden Morgen Tabletten. Und bei einem Lungenfunktionstest das ich wohl unter Asthma leide, hier bekam ich 2 verschiedene Sprays und den Auftrag das noch einmal von einem Lungenenazt untersuchen zu lassen (die Lungenärzte in meiner Umgebung habrn allerdings erst in 8 Monaten wieder Termine). Diese Anfälle sind seit dem immer mehr geworden und da mein Spray und auch andere nichts bringen bin ich mir nicht mehr sicher ob es wirklich Asthma ist, denn auch die Beschreibung von Panikattacken würden auf das Gefühl zutreffen, bei denen man ja auch keine Luft bekommt (bei Anfällen hilft mir eine Tütenrückatmung sehr). Die stärksten Anfälle habe ich wenn ich am Abend zuvor feiern war, also lange wach und Alkohol konsumiert habe. Seit ca einer Woche kommt jetzt regelmäßig noch ein ganz komisches Gefühl hinzu. Ich beschreibe es gerne mit dem Gefühl das man empfindet wenn man die ersten paar Meter beim Bungee Jumping fällt. Es geht nur ganz kurz, lässt mich aber total zusammenschrecken. Meistens kam das Gefühl kurz vor dem einschlafen aber auch in anderen Situationen wie in der Schule. Seit diese Beschwerden eingetroffen sind habe ich auch ständig ein kribbeln im Körper wie bei übermäßigem Kaffee Konsum.
Diese Sachen schränken wirklich sehr ein. Teilweise komme ich in manchen Nächten gar nicht mehr zum schlafen und habe auch schon des öfteren bei meiner Ausbildung gefehlt. Mein Arbeitgeber und die Schule zeigen da zwar viel Verständnis, aber wenn das so weiter geht komme ich vielleicht nicht mehr auf die vorgeschriebene Stundenanzahl und gefährde damit meine Ausbildung.
Da die Diagnose Asthma gestellt wurde bin ich mir nun nicht sicher ob es mit der Spirale zutun hat. Ich möchte Sie eigentlich nicht entfernen lassen da ich sonst wirklich begeistert bin. Das Geld ist da ehr nebensächlich.
Ich schreibe hier weil ich hoffe das mir jemand helfen kann herauszufinden ob es an der Spirale liegt. Ich weiß das ist schwer nachzuweisen aber vielleicht kennt trotzdem jemand eine Möglichkeit oder hat die selben Symptome, auch mit der Jaydess?

Hier noch einmal die "Nebenwirkungen" unter denen ich leide:
-Enge Gefühl in der Brust - Atemprobleme
-Kribbeln im Körper
-Angst, Panikattacken
-Kurzes, intensives Gefühl das mich aufschrecken/zusammenrücken lässt
-schlafmangel

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Mia69 » 07.02.2017, 13:46

Hallo moppedgirlie. Du wirst hier niemanden finden der dir zum behalten der Jaydess rät. Wir sind alle durch die Hölle gegangen odet suchen noch einen Weg da raus. Die Panik und Schwindelattacken werden mehr werden. Bei mir ist im Anschluss als Folge Mirena der Stoffwechsel zusammen gebrochen und ich hatte eine Histaminintoleranz. Da verträgt man zum Beispiel auch keinen Kaffee mehr. Eine Schilddrüsen Unterfunktion haben auch viele unter Hormonspiralen entwickelt. Lese hier im Forum über Ängste usw. Du wirst dich oft wiederfinden. Mein Rat also: raus damit. Ärzte sind leider nur Handlanger der Pharmaindustrie. Wenn du Ärzte fragst die über den Tellerrand hinaus sehen hält keiner etwas von hormoneller Verhütung. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Annikan » 07.02.2017, 13:54

Hallo!
Es tut mir echt leid, dass es dir nicht gut geht, aber ich denke deine Beschwerden kommen von der Spirale. Ich habe auch eine Tochter und ihr immer von der Spirale vorgeschwärmt. Bis mir klar wurde, dass sie mich richtig krank gemacht hat und Todesängste in mir ausgelöst hat.
Meine Tochter konnte mit meiner Geschichte sogar einige Freundinnen überzeugen, die Finger von der Spirale zu lassen.
Nun zu deinen Symptomen, genau diese hatte ich auch und genau diese habe ich jetzt auch immer noch zeitweise und deshalb auch immer noch Panik es könnte andere Ursachen haben. ABER, viele andere Symptome sind verschwunden seit die Spirale raus ist und die jetzigen sind abgeschwächt, aber doch noch so präsent, dass sie mein Leben nachhaltig negativ beeinflussen.
Ich habe viele Untersuchungen über mich ergehen lassen und es gab keine Ergebnisse. Das Wort Spirale haben die meisten Ärzte überhört und den Einfluß "falsch gesteuerter Symptome" begreifen die gar nicht mehr oder denken nicht darüber nach, weil wir inzwischen von "Fachidioten" umgeben sind und kein Arzt mehr über sein Gebiet hinaus denkt. Ich habe immer noch Atemprobleme und daraus resultierend Panik und Angst. Dein Asthma klingt für mich nach Panikattacke und als Folge der Schilddrüsenprobleme, die hier auch ganz oft nach dem Tragen einer Spirale beschrieben werden. Auch meine Schilddrüse ist angegriffen, ich hatte nie Probleme damit. Die Hormone (für die Schilddrüse), die du jetzt noch dazu nimmst, bringen deinen Körper noch mehr durcheinander.
Ich weiß, es ist anstrengend, aber mache dir Gedanken über natürliche Verhütung. Hör dich mal um, wie viele Frauen Probleme haben schwanger zu werden, warum ist das wohl so? Du verhütest mit Hormonen und versuchst dann mit Hormonen schwanger zu werden, dann verseuchst du in der Stillzeit dein Kind mit Hormonen und wer verdient die ganze Zeit an dir, die PHARMAINDUSTRIE. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Sonia » 07.02.2017, 15:08

liebe Mopedgirli,

wenn es schon so anfägt...sage ich nur eins: "raus damit und zwar schnell". Denn diese Beschwerden, welche du hast, hatte ich auch gehabt... das Nervensystem ist angegriffen, du hast auch durch die HS eine Schilddrüsenunterfunktion bekommen, und so weiter. Sogar mein Arzt ist überzeugt, dass die Mirena und Co die gefährlichste Verhütung überhaupt ist.
Die meisten Ärzte überreden die Frauen die Spirale zu behalten..mit blabla, "es wird sich legen und kann nicht sein, dass sie dadurch Beschwerden haben", das kennen wir hier alle. Sie verdienen nämlich ordentlich daran..und manchmal denke ich , dass sie dieses Märchen über lokale Wirkung (welche ihnen die Pharma eintrichtert) selber glauben.

Warte nicht zu lange..es wird nicht besser. Sch...auf das GEld, wir haben nur eine Gesundheit und die ist unbezahlbar!!!

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Silke323 » 07.02.2017, 19:35

Hallo,

ich kann mich nur anschließen. "Raus damit!" Es wird nicht besser und wenn Du schon nach so kurzer Zeit so heftig reagierst, rate ich Dir auf Deinen Körper zu hören. Sei froh, dass es gleich am Anfang ist. Ich hatte die HS 12 Jahre, bis ich einen Zusammehang zwischen meinen gesundheitlichen Problemen (Panikattacken, Trittunsicherheit, Stimmungsschwankungen etc.) und der HS gesehen habe. Bin sie jetzt seit Dezember los. Die Beschwerden werden allmählich besser, Dank auch meiner Heilpraktikerin, die mich bestens unterstützt.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon Sevda1976 » 08.02.2017, 06:43

Guten Morgen

Ja deine Beschwerden kommen von der Jaydess! Vielleicht kann man das nicht beweisen, aber so viele Zufälle kann es einfach auch nicht geben!
Ich habe auch lange an der HS festgehalten und hätte sie bis vor 1 Jahr jeder Frau empfohlen, weil ich meinen katastrophalen Zustand nicht damit in Verbindung gebracht habe.
Ich habe jetzt sogar meine Nichte(22) davon überzeugt die Pille abzusetzen und nach Alternativen zu schauen. Sie hat bald ein Beratungstermin wegen der Gynefix. Sie hat mit der Pille z.B. Migräne, Wassereinlagerungen, ist leicht depressiv usw.
Du schreibst, dass du ja sonst begeistert bist. Von was genau ?
Ein halbes Jahr ist noch nicht lang und du hast jetzt schon einiges an Problemen. Ich an deiner Stelle würde nicht so lange warten. Die HS hat mir meine Schilddrüse völlig kaputt gemacht. Ich hatte jetzt vor kurzem eine OP, wo ein Teil entfernt werden musste. Das ist wirklich kein Spaß!
Du wirst wahrscheinlich kein Arzt finden, der dir sagt, dass die Jaydess deinen ganzen Hormonhaushalt und viele andere Dinge in deinem Körper Stück für Stück durcheinander bringt, weil die leben davon!
So hart das auch klingt, aber Ärzte sagen einem nicht immer die Wahrheit. Mein FA hat irgendwann kleinlaut zugegeben, dass es noch mehr Frauen gibt, die "Probleme" mit der HS haben, aber monatelang so getan als hätte ich einen am Sender und er wüßte gar nicht von was ich rede. Und ich wäre die einzige in seiner Praxis mit solchen Beschwerden, ein Einzelfall!
Diese ganze Sch......hat mir fast mein Leben gekostet. Die letzte Rettung war eine Akutklinik in der Psychiatrie, wo sie mich 4 Wochen vollgepumpt haben mit Pillen.
Überleg es dir bitte gut, es gibt auch andere Möglichkeiten, ohne Hormone!

Alles Gute

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Kommen meine Beschwerden von der Jaydess?

Beitragvon summse » 08.02.2017, 08:15

Hallo, ja deine Beschwerden kann auch ich so unterschreiben... genau 6 Monate nach dem einsetzen hatte ich meinen ersten totalen Zusammenbruch, mein Mann holte mir auch eine Tüte zum atmen, was auch funktionierte, doch leider sah ich die Zusammenhänge nicht.... erst 3 Jahre später... es waren 3 Jahre Hölle ... Alkohol, wenn ich mal was getrunken habe, machte mir tagelang zu schaffen..... engegefühl in der Brust, als würde jemand darauf liegen etc.

ich würde sie sofort ziehen lassen und schauen das du so schnell wir möglich wieder auf die Beine kommst, denn das danach kann leider auch noch dauern...#
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste