Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Laura31832
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 08.02.2017, 11:52

Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Beitragvon Laura31832 » 09.02.2017, 09:16

Liebes Forum

im Jahr 2010 habe ich (44 Jahre) mir die Mirena legen lassen. Seitdem legte ich immer wieder an Gewicht zu. Keine Diät half. Nur wenn ich konsequent 2 Stunden Sport am Tag machte, ging das Gewicht nicht weiter rauf. Leider fehlt für so ein Programm die Zeit. 2015 hatte ich 13 kg zugenommen. Meine Hände und Beine haben Wassereinlagerungen und meine Körbchengröße explodierte von 75 B auf 85 D. Im Herbst 2016 kamen noch schwere Rückenschmerzen sowie Müdigkeit und extreme Abgeschlagenheit hinzu. Ich befragte meinen Frauenarzt hierzu in den ganzen Jahren mehrfach, aber er meinte das seien normale Beschwerden ab 40 und verschrieb mir erfolglos homöopathische Mittel und Progesteron . Am Dienstag dieser Woche habe ich mir die Mirena ziehen lassen und ich hoffe, dass sich mein Körper bald wieder erholt. Vielleicht hat hier jemand positive Erfahrungen gemacht, wie und ob sich der Busen zurückbildet? Bin dankbar für alle Antworten!

VG
Laura

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Beitragvon Sonia » 09.02.2017, 12:00

Liebe Laura..bin auch 44 :-). Ja, ich kann dir sagen, bei mir hat sich das gelegt. Sprich, ich habe abgenommen und die Brust ist auch wieder normal geworden. Aber es war ein harter Weg...ich konnte erst abnehmen, als mein Progesteron wieder anstieg. Ich ließ damals alle möglichen Werte bestimmen und hatte so viele Mängel gehabt. Es brauchte wirklich Zeit..denn man ist keine 20 mehr, ..
Lass deinem Körper Zeit und unterstütze ihn schon mal mit Magnesium und B Vitaminen.

alles Gute
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Beitragvon Annikan » 09.02.2017, 13:08

Hallo Laura!
Meine Tochter hat "nur" die Pille genommen, war immer sportlich und schlank. Aber ab der Einnahme der Pille, explodierte auch ihr Gewicht und ihre Körbchengröße, sie hatte Zwischenblutungen und bekam von ihrer Ärztin noch eine Pille obendrauf. Pillen enthalten den selben Wirkstoff! Jetzt versucht sie schon seit 3 Jahren schwanger zu werden, es klappt nicht. :smile_crying: Leider hat sie ihrer Ärztin damals mehr vertraut als mir. Außerdem kämpft sie immer noch mit ihrem Gewicht, ob sie jemals, sollte sie schwanger werden, stillen kann mit dieser Brust ist auch fraglich.
Leider dauert es sehr lange die Nebenwirkungen zu bekämpfen und man wird von den Ärzten allein gelassen und man zahlt als Patient wieder richtig drauf. Für mich sind die Ärzte einfach nur verantwortungslos, die wenigsten Ärzte sind ahnungslos, was die Folgen betrifft. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Beitragvon Mia69 » 09.02.2017, 13:27

Hallo. Ich hatte durch totalen Verzicht auf Kohlenhydrate und Zucker mit Mirena 19 kg abgenommen. Dann kam Weihnachten 2015 und wiedet 4 kg drauf. Im juli 2016 die Mirena gezogen und dann noch mal 12 kg abgenommen. Jetzt hab ich wieder mein altes Gewicht von 61 kg. Bei 165 cm. Grösse. Bei meinem Höchstgewicht hatte ich 80F. Ja es ist weniger geworden. Jetzt ca 70F bis 75 E . Je nachdem wie es ausfällt. Das ist aber bei jedem unterschiedlich. Einige nehmen schnell an der Brust ab. Ich weniger. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Laura31832
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 08.02.2017, 11:52

Re: Milena Beschwerden: Brustwachstum und Gewichtszunahme

Beitragvon Laura31832 » 09.02.2017, 14:48

Vielen Dank Euch allen! Es gibt mir Hoffnung zu lesen, dass sich vieles (alles?) einpendeln wird. Ich habe noch Progesteron Kapseln zu Hause. Vielleicht sollte ich die nehmen um den Vorgang zu beschleunigen?

Hat jemand Erfahrung mit so einer Therapie?

VG
Laura

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste