Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Simone1968
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 12.02.2017, 15:55
Wohnort: Paderborn

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Simone1968 » 18.02.2017, 17:53

Hallo Mia69,

danke für die Infos. Kannst du mir sagen welches Vitamin B Komplex du genau nimmst. Ist das B12 und 6 und Folsäure alles enthalten ? Und Magnesium nochmal extra? War auf der Hevert Seite. Wenn ich richtig gelesen habe ist dies ja ein natürliches Präparat. Wie hoch dosiert nimmst du denn die Produkte ein? Und täglich ?

Freue mich von dir zu hören.

LG Simone
Simone, 49 Jahre, 4. Mirena nach 3 Wochen im 01/17 raus

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Mia69 » 19.02.2017, 10:01

Hallo. Ich habe am Anfang Vitamin B Komplex von Hevert täglich genommen. Jetzt nehme ich 4 pro Woche. Folsäure von Hevert nehme ich 2 pro Woche. Vitamin B12 Spritze ich einmal pro Woche. Das habe ich über ein Privat Rezept verschrieben bekommen. Dad gibt es in der Arnika Apotheke in Süddeutschland. Magnesium Zitrat nehme ich von Www.haelsomed.de 2 bis 3 Stück pro Tag. LG mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Anka
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2016, 13:19

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Anka » 19.02.2017, 13:17

Hallo Mia69,ich habe auch mal eine Frage an dich. Wie oft nimmst du Omega 3 und für was nimmst du es?
Habe mir gestern Omega 3 schicken lassen,möchte es mal ausprobieren,soll ja gesund sein.
LG Anka

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Mia69 » 19.02.2017, 17:35

Hallo. Ich nehme Abends 1 Omega 3. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Anka
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.2016, 13:19

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Anka » 19.02.2017, 17:51

Hallo,vielen Dank LGAnka

Benutzeravatar
Simone1968
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 12.02.2017, 15:55
Wohnort: Paderborn

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Simone1968 » 28.02.2017, 18:08

Hallo zusammen, ich muss nochmal ein bischen nachfragen. Hab ja die Spirale seit dem 23.01.2017 raus. Nach ca. 10 Tagen gab es denn so ein paar leichte Blutungen. Es wäre übertrieben zu sagen, das die Regel wieder eingesetzt hätte. Wie sind denn die Erfahrungen bzgl. des wiedereinsetzen der Regel? Gibt es vor der Regel auch wieder diese Stimmungsschwankungen oder das Gefühl des Neben-sich-Stehens. Und ist die Regel wie vorher oder anders? Auch wäre es schön zu hören, ob die Stimmungsschwankungen im Laufe der Zeit vor der Regel abnehmen und wie sich das normale Leben wieder anpasst.
Ich kann mich eigentlich seit dem ziehen nicht beschweren, weil sich wirklich etliches verbessert hat. Was mir ja auch sehr viele geschrieben haben. Aber manchmal kommt dann wieder so ein Schub und mit dem ich nicht gerechnet habe. Daher ist es immer gut von anderen zu hören. Freue mich auf viele Antworten. Danke.
Simone, 49 Jahre, 4. Mirena nach 3 Wochen im 01/17 raus

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Silke323 » 28.02.2017, 18:21

Hallo Simon,
ich würde an Deiner Stelle mal einen Hormonspeicheltest machen. Hast Du einen Heilpraktiker/in? Ich habe vor kurzem die Ergebnisse meines Speicheltests erhalten und die Hormonwerte sind alle im Keller. Z.B. Progesteron ist ja für die Stimmung mit verantwortlich. Seit heute bekomme ich Salben um den Hormonspiegel wieder auszugleichen. Meine Regel habe ich gleich nach dem Ziehen der Mirena bekommen. Aber wenn die ausbleibt, kann der Heilpraktiker bestimmt was tun, damit sie kommt.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Simone1968
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 12.02.2017, 15:55
Wohnort: Paderborn

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Simone1968 » 28.02.2017, 18:31

Hallo Silke,
Danke für die schnelle Antwort. Sollte die Regel ausbleiben, wäre das nicht weiter schlimm, denn ich bin schon 49 Jahre u die Wechseljahre werden sich wohl in den nächsten Jahren anmelden. Das die Hormone alle im Keller sind, haben ganz viele mir auch geschrieben. Nehme seitdem auch verstärkt Magnesium und Vitamin B-Komplex.
Aber wenn du schreibst, du nimmst eine Hormonsalbe, können denn dann nicht auch wieder Nebenwirkungen entstehen? Ich hatte gehofft, das sich das normale Leben wieder einstellt. Aber wenn ich lese, das viele mit der Aufsrbeitung der Nebenwirkungen zu kämpfen haben, erschreckt mich das doch sehr.
Simone, 49 Jahre, 4. Mirena nach 3 Wochen im 01/17 raus

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Silke323 » 28.02.2017, 18:48

Hallo Simone,

die homöopathische Salben, die ich von der HP bekommen habe sind Progesteron, Estirol und Estradiol. Die sollen den Hormonhaushalt auf homöopathische Weise wieder aufbauen, mit dem Ziel, dass der Körper es dann auch selbst wieder produziert. Sozusagen als Überbrückung, damit es Dir besser geht. Meine HP hat gesagt, dass man das auch langsam wieder ausschleichen lassen muss. Auch haben wir heute über das Alter und die Wechseljahre gesprochen. Ich bin 46, aber auch mit 49 müssen noch nicht zwangsläufig die Wechseljahre einsetzen. Sie sagte, bei mir ist das absolut nicht das Ziel in den Wechseljahr-Turnus zu gehen. Zusätzlich nehme ich noch Vitamin B12, Vitamin D und demnächst noch Magnesium. Auf der nachfolgenden Homepage findest und interessante Tipps und auch einen Überblick über die Ärzte und Heilpraktiker, die sich auf Hormone spezialisiert haben bundesweit: http://www.hormonselbsthilfe.de/

Liebe Grüße,
Silke

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Herbstblume » 08.03.2017, 20:38

Hallo zusammen... nach einiger Zeit Pause möchte ich mich auch wieder mal melden, bzw. geht es mir gerade wieder mal richtig schlecht.
Mirena ist fast 5 Monate draussen (nach 4 Jahren) und inzwischen bin ich bei einer HP gelandet, die meinte, mit homöop. Hormoncremes bekommen wir das wieder hin. Die erste Progesteroncreme D4 habe ich zweimal aufgetragen und da fingen nachts sofort wieder die extremen Frostschauer und Herzrasen an. Also Creme wieder weglassen und mit Thyreologes-Tropfen den nächsten Versuch gestartet... gleiche negative Wirkung. Dann Estrodiolcreme D4... wieder extreme Zustände nach zweimaliger Benutzung. Dann Wechsel zur Yamswurzelcreme... hatte große Hoffnung, dass sie mir bestimmt helfen wird. Leider war die Wirkung auch sehr negativ, obwohl ich immer nur die Menge einer kleinen Erbse auf den Unterarm geschmiert habe. Die HP meinte, nochmal zum Schilddrüsenarzt und die Werte testen lassen (obwohl ich da schon 2x in den letzten 5 Monaten war... alle Werte bisher okay).
Seit Freitag geht es mir wieder extrem schlecht... innere Unruhe, starkes Zittern vor Kälte, Herzrasen, kann kaum schlafen nachts deswegen.
Heute habe ich mich zum Nuklearmediziner geschleppt... es war die Hölle, gezittert ohne Ende, Herzrasen, habe schon hyperventiliert und bin in der Praxis fast umgefalllen. Der Arzt meinte, ich soll vlt doch mal zum Neurologen, vlt ist es doch psychisch. Werte habe ich natürlich noch nicht... bin dort in Tränen ausgebrochen und habe mich wieder nach Hause geschleppt. Ich fühle mich gerade extrem leer, völlig ausgepowert, mein Körper läuft Tag und Nacht auf Hochtouren... ich kann nicht mehr! Und keiner kann helfen... einfach schrecklich!
B6 und 12 nehme ich seit dem Ziehen schon ein, auch Phosetamin (Magnessium), Vit D Wert ist in Ordnung.
Inzwischen habe ich schon Angst, morgens aufzuwachen... da ist sie dann schon wieder... die Angst vor der Angst.
Vlt brauche ich doch einen Nervenarzt... habe aber auch Angst vor den Wirkungen der AD. Könnte HEULEN!!!!!
Was kann ich denn noch machen, hat jemand einen Tipp???

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste