Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Mia69 » 10.03.2017, 13:21

Hallo Herbstblume. S-Adenosymethionin ist die richtige Bezeichnung. Google das mal. Kann man auch online bestellen oder in der Apotheke. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2017, 10:51

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Fuchs » 10.03.2017, 21:58

hi Herbstblume :)
Ich denke jetzt brauchts einen guten naturheilkundlichen Arzt, der den Überblick übernimmt. Der alles überprüft und in Genesung bringt. Und Fachärzte, Neurologe, Augenarzt oder so ähnlich. Das werde ich jetzt machen.
:) lg

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Herbstblume » 17.03.2017, 11:16

Eigentlich habe ich es so satt, ständig bei irgendwelchen Ärzten zu sitzen. Dachte ja wirklich, vlt liegt es an meiner Schilddrüse. Nehme bestimmt schon seit 15 Jahren L- Thyroxin...seit einigen Jahren gleichbleibend 112wegen einer Unterfunktion.
Dachte, die Hormonumstellung hat vlt meine Schilddrüse beeinflusst, da ich ständig Probleme mit Kopfschmerzen, Schwindel, Taubheitsgefühl in Unterarmen und Händen, Zittern, brüchige Finger- und Fußnägel, Kältegefühl, Ängste und immer wieder mal Muskelschmerzen habe.
Hätte von den Symptomen ja gepasst! Gestern habe ich die Werte von der Nuklearpraxis bekommen und bin fast enttäuscht, weil es nicht daran liegen soll.
Der Wert TSH basal lag bei den letzten beiden Messungen(Sept. und November 2016) bei 0,73 und diesmal bei 2, 32... fT3 bei 4,7, fT4 bei 16,1, antiTPO und TRAK je bei 0. Eigetlich soll zwischen fT3 und fT4 nicht viel Unterschied sein, was ich zwischenzeitlich so gelesen habe. Der Arzt meint aber, alles gut und weiter mit L-Thyroxin 112.
Werde alles nochmal mit meiner HP durchsprechen, wobei sie daran ja auch nichts ändern kann.
Mich macht diese Sucherei langsam verrückt, durch den ständigen Schwindel und die Kopfschmerzen und das Taubheitsgefühl glaube ich schon, sonstwas zu haben...
Jede Unternehmung kann ich nur noch kurzfristig durchführen, je nachdem ob mein Körper mitmacht oder nicht. Bei jedem Termin jagen erst mal Gedanken durch den Kopf, hoffentlich schaffe ich das.
Was würde ich dafür geben, einfach mal eine Löschtaste an meinem Kopf drücken und einfach neu anfangen zu können :-(

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Sonia » 17.03.2017, 11:19

liebe Herbstblume..und wurde auch alles andere getestet.. B12, Holo TC, B 6 etc, Zink, Mg... am besten natürlich aus der Zelle, da kennt sich Mia sehr gut aus..
hat jemand bei dir einen Hormontest gemacht... wäre super wichtig hier

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Mia69 » 17.03.2017, 13:16

Hallo Herbstblume. Dad mit dem Schwindel war auch das Schlimmste für mich. Ich hatte einen Benommenheitsschwindel und ständig einen Lagerungsschwindel. Lag an Vitaminmangel und zu hohem Kalium. Auch eine Histaminontoleranz hat dazu beigetragen. Dank Mitichondrien Medizin ging es schnell besser. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Herbstblume » 17.03.2017, 13:33

Mitte Januar wurde ein Hormontest gemacht... Estradiol bei 2,4 pg/ml und Progesteron bei 147,3 pg/ml.
Anfang November wurde Vit. B 12 getestet... war bei 400 pg/ml. Vit D3 bei 32,0 ng/ml.
Laut Ärztin alles okay.
Zink, Magnesium habe ich nicht.
Das mit dem Schwindel habe ich aber erst seit 2 Wochen etwa... und fast täglich immer wieder. Habe die Spirale ja schon seit Ende Oktober draussen?!

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Silke323 » 17.03.2017, 14:01

Hallo Herbstblume,

"Mitte Januar wurde ein Hormontest gemacht... Estradiol bei 2,4 pg/ml und Progesteron bei 147,3 pg/ml."

Diese Werte sind für Deine Ärztin ok? Ich habe Estradiol 2,10 pg/ml und Progesteron 121,20 pg/ml. Die Richtwerte liegen für Estradiol Zwischen 5-7 pg/ml und bei Progesteron zwischen 280-330 pg/ml.

Ich bekomme seither von meiner HP bio-identische Hormoncremes in der D4, Estriol, Estradiol und Progesteron. Habe vor ca. 2 Wochen damit angefangen und mir geht es seither viel, viel besser. Hast Du eine HP?

LG - Silke

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Herbstblume » 17.03.2017, 14:25

Entschuldigung, habe mich falsch ausgedrückt. Die Hormonwerte waren von meiner HP... und sind natürlich nicht okay. Die anderen Blutwerte sind laut Ärztin okay.
HP hatte mir ja auch Progesteron-Creme D4 gegeben, daraufhin haben sich die Symptome schlagartig verschlimmert. Hatte es dann mit Estradiol D4 probiert und dann Yamswurzelcreme. Mein Körper hat heftig darauf reagiert... aber leider negativ. Meine HP hat gemeint, dass sie so eine heftige Reaktion noch nie erlebt hat und ist jetzt wohl auch etwas ratlos. Das war vor 4-6 Wochen etwa...
Weiss jetzt nicht, wie ich weitermachen soll. Habe ihr heute nochmal auf den AB gesprochen. Vlt doch nochmal vorsichtig Progesterol D4 cremen?

LG

Benutzeravatar
Herbstblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 28.10.2016, 10:48

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Herbstblume » 17.03.2017, 14:31

Momentan nehme ich 3x tgl DystoLoges Tabletten...seit genau einer Woche. Wirkung lässt zu wünschen übrig.
Aber wie soll es auch dadurch besser werden, wenn die Ursache nicht behoben ist.
Und 1x tgl nehme ich Cuvital. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Q10, Vit. C, Vit. E, Selen, Folsäure, Vit. B6, Vit. B12

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Panikattacken und "neben-sich-stehen" nach der Mirena

Beitragvon Silke323 » 17.03.2017, 14:39

Hallo Herbstblume,
bei mir scheinen die Cremes gut zu wirken, habe die Mirena seit Ende Dezember los. Habe aber erst eine Entgiftung mit Phoenix-Tropfen mit meiner HP gemacht bevor ich mit den Cremes angefangen habe.

Ich habe aber auch hier im Forum schon mal gelesen, dass manche die Cremes am Anfang nicht vertragen und beim zweiten Versuch einige Zeit später, es dann aber geklappt hat.

LG Silke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste