An Britta

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

An Britta

Beitragvon Mia69 » 19.02.2017, 18:02

Liebe Britta. Auch nach so kurzer Zeit kann das deinen Hormon- und Mineralstofghaushalt durcheinander gebracht haben. Starke Blutungen sind auch schon ein Zeichen von Mängeln im Vitamin und Mineralstoffhaushalt. Das weiss ich durch die Mitochondrien Medizin. Gib deinem Körpet etwad Ruhe und fülke Magnesium und B Vitamine auf. Vielleicht suchst du dir auch einen guten Heilpraktiker. Die sehen immer das Gesamtbild. Gute Besserung und LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: An Britta

Beitragvon summse » 20.02.2017, 07:55

Hallo Britta, ich denke du musst deinen Körper etwas Zeit geben... Klar hattest du die Mirena nur "kurz"(1 Tag ist schon zu lang eigentlich), aber sie hat trotzdem vieles durcheinander gebracht und was jetzt erst wieder ins Lot muss, leider ist es nicht immer von der Tragezeit abhängig. Magnesium und B-Viatmine sind sicher sehr Hilfreich und auch in deinem Fall wahrscheinlich Eisen....Am besten lässt du B12, B6 , Ferretin, Vitamin D, Zink mal testen. Evt. auch deine Entzündungswerte, Übelkeit kann auch von der Galle oder so kommen und es ist nicht selten das Mirenaträgerin Gallenprobleme bekamen, meine Galle ist zum Beispiel entfernt wurden

VG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Britta37
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 16.02.2017, 14:57

Re: An Britta

Beitragvon Britta37 » 20.02.2017, 16:15

Danke für eure Antworten!!!
Ich werde eure Ratschläge befolgen...
So langsam spielt bei mir auch die Angst mit, dass mein momentaner Zustand noch ewig anhält.
Denn in den letzten Jahren hatte ich eh schon viel Laufei zu den unterschiedlichsten Ärzten...

Benutzeravatar
Britta37
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 16.02.2017, 14:57

Re: An Britta

Beitragvon Britta37 » 21.02.2017, 19:20

Und warum halten die Unterleibsschmerzen (entweder rechts oder links oder direkt an der Gebärmutter und in den Leisten) immer noch an?
Braucht dieser Muskel soo lange, bis er sich von dem mechanischen Reiz erholt hat?
Wenigstens das müsste doch nach 2,5 Wochen besser werden?!
hach... :smile_worried:

Morgen werden erstmal die SD-Werte und Vit D kontrolliert...

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: An Britta

Beitragvon Mia69 » 22.02.2017, 06:33

Hallo Britta. Das kann auch durch Magnesiummangel kommen. Lass das doch mit testen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste