An lekado

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

An lekado

Beitragvon Mia69 » 01.04.2017, 12:57

Hallo. Kopf hoch es wird besser. Leider ist es mit den Hormonen ein auf und ab. Jetzt wird bei dir der Speicher in der Leber geleert sein, aber der Körper produziert noch kein eigenes Progesteron.
Bei mir war er die ersten 3 Monate ganz schlimm. Mit dem auffülken diverser Vitamine gibg es dann schnell aufwärts wenn du Vitamin D auffüllst brauchst du auch K2. Wenn du einen Blutverdünner nimmst allerdings nicht. Calcium Vitamin E, Toxotrienol, Omega 3 und Zink sind auch ganz wichtig. Und gib deinem Körper eine Auszeit. Er muss jetzt Schwerstarbeit leisten.
Aber es wird besser. Wenn es dir schlecht geht melde dich hier. Irgendeiner ist immer da. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: An lekado

Beitragvon lekado » 01.04.2017, 14:40

Liebe Mia,
vielen Dank für Deine lieben Worte und die Ratschläge. Ich werde auf jeden Fall noch einige Vitamine ergänzen.
Ich bin sowas von froh über dieses Forum und die Möglichkeit, mich mit Euch auszutauschen! In den letzten Jahren habe ich mich oft ziemlich alleine gefühlt mit dem ganzen Mist... Mein Mann konnte die Beschwerden irgendwann auch nicht mehr hören. Verständlich.
Ich hoffe, es geht bald bergauf.
Ganz lieben Dank nochmal und ein schönes Wochenende!

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: An lekado

Beitragvon Silke323 » 01.04.2017, 16:41

Hallo,

hast Du schon einen Hormon-Speicheltest gemacht? Ich habe nach dem Ziehen erstmal mit meiner HP eine Entgiftungskur mit Phönix-Tropfen gemacht. Anschließend Speicheltest. Werte waren total im Keller, Estradiol, Estriol und natürlich das Progesteron. Habe dann bioidentische Hormoncremes von meiner HP bekommen. Diese nehme ich jetzt seit ca. 4 Wochen. Nach dem Ziehen ging es mir erstmal schlechter, bei der Engiftung ging es dann schon ein wenig aufwärts. Seit der 2. Woche mit den Hormoncremes ist es noch besser geworden. (Nehme außerdem Vitamin D, B12 und Magnesium). Alle Wehwehchen sind noch nicht weg, aber mir geht es viel besser. Lass Deinem Körper Zeit. Aber es wird ganz sicher besser!

LG - Silke

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: An lekado

Beitragvon lekado » 01.04.2017, 17:26

Hallo Silke,
nein, habe ich nicht nicht gemacht, weil ich im Forum gelesen habe, dass man einen Hormonspiegel erst nach sechs Monaten machen sollte, weil die Werte vorher verfälscht sind.
Macht es Sinn, es jetzt schon zu machen? Was kostet der Spass denn so? Ich habe in den letzten drei Jahren Unsummen in die Symptombekämpfung gesteckt. Allein dafür müsste man den Hersteller schon verklagen!
Liebe Grüße, Leonie

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: An lekado

Beitragvon Silke323 » 02.04.2017, 10:53

Hallo Leonie,

also ich habe den Test nach der Entgiftung machen lassen, das hat mir meine HP geraten. Der Test hat 150,- € gekostet. Aber er hat wirklich alle Werte abgedeckt.

Liebe Grüße - Silke

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: An lekado

Beitragvon lekado » 02.04.2017, 12:49

Hallo Silke,
vielen Dank für die Information! Das sind ja noch überschaubare Kosten.
Leider gibt es in meiner Nähe keinen Heilpraktiker, der auf Hormonbehandlungen spezialisiert ist. Ich habe aber einen Gynäkologen im Netz gefunden, der endokrinologischer Gynäkologe ist. Ich denke, ich gehe mal dort hin und hoffe, dass ich dort ernst genommen werde. Arztbesuche sind für mich mittlerweile ziemlich stressbesetzt...
Nochmals danke und liebe Grüße, Leonie

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: An lekado

Beitragvon Mia69 » 02.04.2017, 16:57

Hallo Leonie. Man kann auch Speicheltests online bestellen, ich glaube sogar bei amazon. Werden dann in ein Labor geschickt und du bekommts die Werte. Bei der Auswertung können wir dir dann helfen. Aber so lange noch künstliche Hormone im Körper rumschwirren macht das keinen Sinn. Test am Besten am 21. Zyklustag. Das wird sich aber die nächsten Monate monatlich ändern. Wenn du Fragen hast melde dich. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: An lekado

Beitragvon lekado » 02.04.2017, 17:19

Hallo Mia,
vielen Dank für den guten Tipp. Ab wann würde so ein Test denn Sinn machen? Ich las im Forum, frühestens nach einem halben Jahr?
Wo geht man mit dem Ergebnis am besten hin, wenn ein Mangel ausgeglichen werden müsste? Gynäkologe, Hausarzt, HP....?

Euch allen vielen, vielen Dank für Eure Hilfe. Tut so gut, mit dem ganzen Sch... nicht mehr alleine zu sein!
Liebe Grüsse, Leonie

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: An lekado

Beitragvon Mia69 » 02.04.2017, 19:35

Hallo Leonie. Nach ca. 6 Monaten hat sich das so ziemlich wieder eingependelt. Ich hab damals sofort nach der Entfernung einen Hormontest gemacht. Mit der Antwort ist doch alles im Normbereich. Aber es kommt auf die Verhältnismässigkeit an. Nach 6 Mobaten war wirklich wieder hormonmässig alles im Lot. Einige Gynäkologen machen Hormontest. Musst du einfach suchen und fragen. Oder beim Endokrinologen. Hier mach am Besten jetzt schon einen Termin. Wartezeit ca. 6 Monate. Heilpraktiker lernen alle was über Hormone. Aber auch hier gibt es gute und schlechte. Ich hab das dann bei einem Arzt für Mitochondrien Medizin machen lassen. Hat aber nur einzelne Werte geprüft. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: An lekado

Beitragvon Mondi » 03.04.2017, 16:56

Hui, was können/dürfen denn HPs für Hormoncremes verschreiben? Das ist doch alles rezeptpflichtig dachte ich oO
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste