Vitamin-D-Dosierung

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon lekado » 18.08.2017, 23:04

Hallo ladybird,
danke für Deine Antwort. Ich habe nach dem Vitaminrechner aufgefüllt und bin jetzt bei einer Erhaltungsdosis von 2.400IE am Tag. Habe mir aber einen VitaminD-Test bestellt, um den Wert nochmal zu checken. Zum Arzt will ich deswegen nicht mehr.
Ja, an Kalziummangel habe ich auch gedacht und mir kürzlich ein Kalciumpräparat bestellt, das ich seit gestern nehme. Ich hatte schon an anderer Stelle gelesen, dass K2 eher schädlich sein soll, dann liest man wieder, Vitamin D bloss nicht ohne K2! Alles sehr verwirrend!
Ich habe in drei Wochen endlich einen Beratungsgespräch bei meiner neuen Gyn, wo dann ein Therpieplan besprochen werden soll (ich hatte vor zwei Monaten eine Meridiandiagnose, bei der Progesteronmangel, Estradiolmangel und Nebennierenrindenschwäche festgestellt wurde, ausserdem Pilze im Darm, diverse Schadstoffe im Körper und was weiss ich nicht noch). Progesteron und Estradiol nehme ich schon, habe aber gelesen, dass das wenig Sinn macht, bevor man nicht entgiftet hat, weil sonst die Andockstelle nicht frei sind... Es ist zum Verrücktwerden, manchmal denke ich echt, dass alles nix hilft! Sorry fürs Jammern, bin gerade echt frustriert :(.
Danke fürs Zuhören und liebe Grüsse! Leonie

Benutzeravatar
MariaD
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.08.2017, 15:30

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon MariaD » 21.08.2017, 11:37

Ich habe auch deutliche Vitaminmängel durch die Spriale aufgebaut. Ich nehme mittlerweile seit einigen Wochen auch ein hochdosiertes D3 Präparat und B12 Tabletten und ich fühle mich langsam wieder besser also Kopf hoch es kommen wieder bessere Zeiten :).
Hat von euch schon mal jemand eine Bachblüten Anwendung ausprobiert. Habe mich hier darüber informiert: https://www.bach-blueten-portal.de/bach ... anwendung/ und finde das klingt sehr entspannend und vor allem ohne irgendwelche Gefahren von Nebenwirkungen. Eigentlich also nichts zu verlieren aber vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen damit gemacht?:)

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon Kooper » 21.08.2017, 15:19

Hallo Maria,

wirklich auskennen tue ich mich mit Bachblüten nicht, aber meine Therapeutin hat das in meiner "ärgsten Zeit" öfter bei mir angewendet und es hat mir schon geholfen ! Ohne das Teufelsding Mirena wäre der Erfolg sicher noch besser gewesen.

Was ich bis heute ab und zu anwende, sind Bachblüten-Rescue-Globulis. Die sind super, gibt es auch als Tropfen mit und ohne Alkohol.

Meiner Meinung nach kann man sich damit nicht schaden ! Man trinkt/isst das Zeug ja auch nicht flaschenweise :smile_giggle:

Bei der Auffüllung der Mängel das Magnesium nicht vergessen ! Hat mir auch sehr geholfen.

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon Mia69 » 21.08.2017, 16:43

Denkt auch an Kalium. Ist für ganz viele Stoffwechselabläufe im Körper mit verantwortlich. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon lekado » 21.08.2017, 19:32

Liebe Mia,
das habe ich auch schon gelesen, traue mich aber an Kalium nicht ran, weil ich gehört habe, dass man das schnell überdosieren kann und das nicht ungefährlich ist. Wie sind Deine Erfahrungen?
LG Leonie

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Vitamin-D-Dosierung

Beitragvon Mia69 » 22.08.2017, 07:07

Hallo. Mein Kaliumwert war viel zu hoch. Trotzdem musste ich Kalium nehmen weil unter der Einnahme von diversen Vitalstoffen dr Stoffwechsel ziemlich schnell wieder anspringt. Das war auch bei mir so. In kürzester Zeit war der Kaliumspiegel viel zu niedrig. Ich nehme immer noch 800 mg pro Tag. Das sollte man aber nicht einfach so nehmen sondern in Absprache mit einem Arzt der sich auskennt. LG Mia
PS K2 geht auch wieder in den Keller. Das ist ganz wichtig für die Blutgerinnung. War bei mir jetzt zu niedrig. Ist aufgefallen weil ich mich geschnitten habe und die Blutung nicht aufhörte und mir eine Spritze beim Zahnarzt einen schönen Bluterguss gebracht hat. Daher glaubt nicht alles was mal irgendwo gesagt wird. Sucht euch bitte den Rat einen Fachmannes.
Gute Besserung an Alle.
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste