Wird die Psyche sich erholen?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lebenstraum
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 11.05.2017, 11:49

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Lebenstraum » 13.06.2017, 14:35

Hey Mädels!
Bei mir ist das ziehen ja jetzt gute 4-5 Wochen her, hatte auch gleich eine Unterbindung machen lassen und es wurde eine ausschabung gemacht...
Bis heute kann ich sagen, beste Entscheidung ever , wobei ich weiß dass es für viele jüngere Frauen sicher keine Lösung ist.
Aber generell, nach 4 Wochen erste periode, *freu* obwohl schon ungewohnt nach fast 9 Jahren ohne. ..
Lust auf Sex, mehr als je zuvor... so kommts mir jedenfalls gerade vor... Und meine Angststörung wird auch weniger, wobei weg ist sie noch nicht, dafür ist einfach auch die Zeit zu kurz und ich kann jeder Frau empfehlen, die generell angst und Panikattacken hat das Buch : exfreundin angst ... Das soll natürlich keine Werbung sein, muss jeder selber entscheiden, aber mir hat es sehr geholfen! Zumal es von einem Mann geschrieben ist, muss man hier und da schon umdenken und die Anregungen versuchen auf sein Leben umzubasteln ; -)
Im übrigen kann ich euch bestätigen das die mirena, hingegen aller behauptungen auch nach 9 Jahren noch immer hormone abgibt!!! Ich habe sie aus Angst viel zu lang drin gehabt und bis zum letzten Tag keine periode bekommen, noch bin ich schwanger geworden... 4 Wochen danach, alles wie zuvor...

LG Tanja

Benutzeravatar
CarmenElisabeth
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.07.2017, 21:56

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon CarmenElisabeth » 17.07.2017, 22:30

Habe heute nach 19 Jahren meine 3 Mirena ziehen lassen.
Ich war immer gestresst, oft nicht zu ertragen, genervt, gereizt reagiert auf meine 2 Kinder. Hashimoto hab ich schon sehr lange. Habe seit 4 Jahren ein Arlustikus Neurinom und mein rechtes Gleichgewicht ist dadurch schon hin.
Vor 4 Wochen hat mich mein Mann nach 27 Jahren verlassen. Er hat jetzt eine junge lebenslustige Neue.
Ich stecke dagür in einer Depression fest.
Und dann bekomme ich die Information, dass die Mirena das alles ausgelöst haben könnte. Das ist fast nicht zu ertragen.
Und ich war bei sehr vielen Ärzten, wegen Haarausfall, Herzrasen, Blasenschwäche, Unlust, Verspannungen.....
Ich habe jetzt endlich eine Heilpraktikerin gefunden, die sich mit diesem Hormonchaos auskennt.
Ich hoffe ich finde wieder zurück un ein normales Leben. Aber wohl ohne meinen Mann. Ich könnte ständig heulen.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Sonia » 18.07.2017, 11:15

liebe CarmenElisabeth,

das ist wirklich schlimm und ja, die Mirena bzw. der Wirkstoff verändert einen ohne dass man es merkt. Mein Mann war damals so überfordert durch meine üble Laune, ständig krank etc...ich glaub, hätte ich sie noch länger behalten , wäre er weg gewesen.
Und ja, Mirena führt oft zu Hashimoto (kommt sehr oft bei Mirenapatientinnen sagt mein Arzt)..eigentlich ist es alles eine Tragödie was die Pharma uns antut aber jammern hilft auch nicht weiter.
Bitte belese Dich was Dir alles unter der Mirena (bzw. nach dem Ziehen)fehlen könnte. Beim Abbau der Hormone werden vermehrt Mineralien und Vitamine verbraucht und das in großen Mengen, besonders B12, B6, Magnesium, Kalium und Vit D. Lass es checken.
Ich drück Dir die Daumen.
LG Sonia
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Silke323 » 18.07.2017, 14:34

Liebe CarmenElisabeth,

schließe mich Sonia an. Lese hier im Forum, Du wirst viele nützliche Tipps finden, um wieder auf die Beine zu kommen. Ich hatte die Mirena 12 Jahre, 12 Jahre zuviel. Lass auch Deinen Hormonspiegel überprüfen. Am besten such Dir eine gute Heilpraktikerin, die sich mit Hormonen auskennt.
Es ist ein Auf und Ab, aber es geht immer ein bisschen mehr nach oben. Ich drücke Dir die Daumen!

LG - Silke

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Mia69 » 18.07.2017, 21:43

Liebe CarmenElisabeth. Das tut mir so leid. Nehme bitte auch unbedingt Minetalien und Vitamine. Das ist auch sehr wichtig gegen Depressionen. Mir hat ein Mitochondrien Mediziener sehr geholfen. Auch Calcium ist sehr wichtig. Calcium wird benötigt das Serotonim ein Glücklich Hormon freigesetzt werden kann. Wenn es dir schlecht geht dann melde dich hier. Wenn dein Mann dir in der schweren Zeit nicht geholfen hat ist das krin Verlust. In ein Paar Monaten geht es aufwärts und du wirst dich neu verlieben. Gsnz bestimmt. Liebe Güpsse Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Frau Ke
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2017, 21:45

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Frau Ke » 28.07.2017, 11:03

Halli Hallo ihr Lieben,
Ihr sprecht mir mit euren Erfahrungen echt aus der Seele! Ich bin nun seit gut einem Jahr hormonfrei und muss leider sagen, das auch bei mir die Besserung nur seht langsam eintritt...! So schleichend wie die Nebenwirkungen gekommen sind, so schleichend wird es auch nur besser :/ letztes Jahr im Sommer War ich auf dem Höhepunkt meines schlechten Zustandes. Eine schlimme Depression mit dauerhaft negativen und traurigen Gedankenschleifen...es War wirklich schlimm! Mittlerweile ist es zwar etwas besser geworden und auch die Angstzustände und Panikattacken haben sich gebessert, aber dennoch treten sie in unregelmäßigen Abständen auf. Gott sei dank weiß ich ja mittlerweile, das mein Zustand den Hormonen zu verdanken ist...aber vorher dachte ich allen ernstes, ich hätte einem am Kopf und wäre einfach psychisch krank! Dank dieses Forums werde ich nun auch mal meinen Hormon,-Vitamin-und Mineralhaushalt überprüfen lassen! Da stimmt sicherlich auch in Menge nicht. Hoffentlich verschwinden dann auch die letzten Nebenwirkungen! Ich werde auf jeden Fall noch mal berichten :)

Benutzeravatar
Lebenstraum
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 11.05.2017, 11:49

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Lebenstraum » 28.07.2017, 15:13

Hey ihr Lieben,
auch von mir noch ein kleines Zwischen update.
Es ist jetzt bei mir jetzt so ziemlich genau 3 Monate her dass ich mir die mirena hab Ziehen lassen... und genau wie ich es schon in manchen Bericht hier lesen konnte, habe ich nach anfänglicher Besserung gerade wieder einen kleinen Rückschlag. Das ist mir auch erst heute bewusst geworden :-( aber da ich es nun weiß, finde ich es auch nicht mehr so belastend, scheint ja irgendwie "normal" zu sein ?!
Jedenfalls war ich vor ein paar tagen echt verzweifelt und dachte wirklich, Mist jetzt geht das alles doch schon wieder los!?
Lasst euch nicht entmutigen! Es kommen sicher bessere und schlechtere tage , aber wie die anderen schon erwähnten, es ist und wird nicht mehr so unerträglich wie es einst gewesen ist!
:-)
Liebe Grüße
Lebenstraum

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Wird die Psyche sich erholen?

Beitragvon Silke323 » 28.07.2017, 16:02

Hallo zusammen,

ich schließe mich an. Es ist ein Auf und ein Ab. Bei mir ist es jetzt 7 Monate her, dass ich mir die Mirena habe ziehen lassen. Aber auch wenn man immer mal wieder eine schlechte Phase hat, die guten Tage werden mehr. :)

Liebe Grüße
Silke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste