Antwort von BfArM - Was soll man damit anfangen?!?!?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Antwort von BfArM - Was soll man damit anfangen?!?!?

Beitragvon lekado » 01.06.2017, 08:25

Sehe ich genau so, Beate!
Der eigentliche Skandal ist doch, dass Frauenärzte so ein Präparat verschreiben, ohne die Packungsbeilage zu kennen!!! Wir reden ja nicht davon, dass man mal eine Kopfschmerztablette nimmt, sondern von einem Medikament (und nichts anderes ist es!), das über Jahre täglich Wirkstoff freisetzt. Da MUSS ein Arzt über die Risiken informiert sein und den Patienten informieren! Bei jeder anderen Dauermedikation führt man ja auch im Vorfeld ein Aufklärungsgespräch.
Ich bin sicher, dass der Tag kommen wird, an dem die ganze Geschichte zusammenbricht. Mirena ist seit 20 Jahren auf dem Markt, musste sich erst etablieren und die Nebenwirkungen scheinen ja besonders bei langer Tragedauer immer schlimmer zu werden. Heisst, dass immer mehr Frauen jetzt die 2. oder 3. Spirale haben und die Nebenwirkungen in voller Stärke zuschlagen. Sieht man ja hier im Forum, dass täglich neue Userinnen dazu kommen...

LG Leonie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste