PMS, Progesteron und Blutung...

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

PMS, Progesteron und Blutung...

Beitragvon dieSonja » 07.12.2004, 12:02

Im letzen Zyklus (habe gestern ma 31. Tag Blutung bekommen) habe ich wie mit Frau Buchner bespriochen Progestogel angewendet. Ist alles gut gelaufen, meine Brüste haben dadurch auch weniger gespannt.
am ende des Zyklus sollte ich das Gel weglassen. Also habe ich für 4 Tage das Gel weggelassen und habe deutliche Unterschiede gemerkt. Ich habe mir total den Nacken verspannt, mehr diffuse Unterleibsschmerzen gehabt, einen fetten Pickel an der Schläfe (aua), Hitzewallungen (mit 26) und war mega Agressiv (wenigstens hat meine Tochter dann ihr Zimmer aufgeräummt :twisted: ). Heute fühle ich mich wieder besser und fange dann am 7. Tag wieder mit Progestogel an.

Man soll übrigens auch bei Mönchspfeffer diese Pause machen.

Sonja

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 07.12.2004, 14:04

Find ich interessant, Sonja, denn ich habe auch positive Erfahrungen mit dem Progestogel gemacht. Allerdings hat Frau Buchner mir gesagt, dass ich das Gel nur in der 3. und 4. Zykluswoche nehmen soll. In der zweiten Woche Isoflavone und Traubensilberkerze. Würde mich interessieren, was der Grund dafür ist, dass Du das Gel drei Wochen lang nehmen sollst.

Liebe Grüsse,

Vera

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 07.12.2004, 15:07

Hallo Vera,

ich habe wohl schon immer einen Progesteronmangel. Früher hatte ich nur alle Jubeljahre mal einen Eisprung und bin auch erst nach 2 Jahren schwanger geworden. Ich der SW ging es mir dann noch schlechter als mit Mirena.... Ich habe damals wirklich an Selbstmord gedacht. Zwei mal hatte ich Blutungen, die Gebärmutter hatte sich stark gesengt und und der Mutttermund geöffnet. Am Ende hatte ich dann ein 4,5 Kilo Baby (wohl von einer Schildrüsenfehlfunktion), eine Symphysensprengung und einen Kaiserschnitt.

Frau Buchner hat gemeint das das alles wohl von Progesteronmangel kommt. Daher soll ich es wohl 3 Wochen nehmen.

Sonja

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 07.12.2004, 16:25

Achherrje, Sonja, das klingt ja ganz fürchterlich ... Um so mehr freut es mich für Dich, dass es Dir mit dem Gel besser geht!!! :D

Grüsse, Vera

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste