Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Phoebe
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2017, 20:24

Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Phoebe » 23.07.2017, 22:41

Liebe Leidensgenossinnen

Hatte mir nach der Geburt meines zweiten Kindes dummerweise ne Mirena legen lassen. Mirena im Dez. 16 gelegt, im April 17 wieder ziehen lassen. Die Nebenwirkungen klingten erstmals ab. Vor drei Wochen erlitt ich einen grippalen Infekt. Seit da geht es mir psychisch zwar sehr gut, jedoch körperlich richtig schlecht (hauptsächlich mit verschwommen sehen, Doppelbilder, Schwindel, v.a. das Gefühl nicht richtig da zu sein (wie soll ich das beschreiben), Hyperventilation (äussert sich durch das Gefühl wie das Einatmen zu vergessen, oberflächliche Atmung und Kribbeln in Armen und Beinen)). Der Hausarzt überweist mich logischerweise an einen Psychologen :smile_middlefinger:, der Notfall des Spitals überweist mich zum HNO, Augenarzt und MRI des Schädels. Ich weiss jetzt schon dass alles i.O. sein wird. Mein Gyn weilt 3 Wochen im Urlaub, der wird mir zur Zeit nicht helfen. Nun habe ich sehr viel im Forum gelesen und habe mich entschieden meinen eigenen Arzt zu sein. Ich werde eine Blutuntersuchung fordern. Welche Blutwerte oder für die Hormone "Speichelwerte" soll ich testen lassen? Was empfehlt ihr mir? Habe mir aus den Beiträgen mal ein paar Sachen zusammen getragen, aber vielleicht könntet ihr mir nochmals die wichtigsten angeben?!

Danke für all eure Beiträge! Ohne dieses Forum würde ich denken ich sei völlig beklopt...

Liebe Grüsse Phoebe :smile_hi:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Sonia » 24.07.2017, 08:54

Liebe Phoebe,

gute Entscheidung :-). So habe ich es vor 5 Jahren auch gemacht. Denn es kannte sich keiner damit aus, kein Arzt wollte was von NWs hören, keiner wusste wie man aus der Zelle informationen herbekommen soll. Es wird immer nur im Serum getestet... nützt hier nicht viel.

Wenn du einen Spezialisten kennst, bitte lass testen:

Magnesium, Calcium, Kalium, Zink, Eisen, Kupfer, Vit B6, B12, Vit D, Schilddrüse (alle Werte), Leberwerte (alle 3 Werte), ..für Hormone ist es noch zu früh, denke ich,..da sollte man ca 6 Monate abwarten (nach dem Ziehen).

Wenn mir noch was einfällt, schreib ich Dir.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Silke323 » 24.07.2017, 14:11

Liebe Phoebe,
auch Vitamin D nicht vergessen. Ich habe auch eine Engiftungskur mit Phoenix-Tropfen gemacht. Wie Sonia schon sagte, mit dem Hormontest noch warten und dann am besten den Speicheltest, der ist genauer als der Bluttest.
Ich haben den Test beim CENSA-Labor, 23714 Malente machen lassen. Die schicken Dir alles nach zu Hause.

LG - Silke

Benutzeravatar
Phoebe
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2017, 20:24

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Phoebe » 25.07.2017, 07:38

Vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen. Ein paar wenige Blutwerte wurden schon getestet. Das Eisen lag bei 35. Darauf habe ich eine Eiseninfusion machen lassen. Der gewünschte Erfolg blieb jedoch leider aus. Die Schilddrüsen sein i.O. Das Kalium ist zu niedrig, da sei der Refernzwert jedoch umstritten. Warum testen die das Kalium wenn dann das Resultat eh keine Rolle spielt?
Wir versuchen zur Zeit schwanger zu werden. Mein Zyklus ist jedoch so aus der Bahn, das kann gar nichts werden. Hatte gehofft dass sich durch die dritte Schwangerschaft wieder alles einpendelt. Denn während den Schwangerschaften fühlte ich mich jeweils besser als je zuvor. Nun weiss ich auch warum...

Grosse Umarmung
Phoebe
Jg. 1986; 2 Kinder (2014, 2016); Mirena 12/2016 - 04/2017; z.Z. schwanger (ET 02/2019)

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Sonia » 25.07.2017, 08:03

ja, liebe Phoebe... die Mirena, bzw künstliche Hormone, bringen alles durcheinander...
es ist auch so, dass einige schon Anfang 30 in die Wechseljahre rutschen (wie meine damalige Kollegin)..

Es braucht wirklich Zeit und ich würde dir raten ein Mg-Präparat einzunehmen. Kauf dir ein wirklich gutes Magnesium (MG Citrat) ohne Chemie (bitte keine Brausetabletten ), kein Süßstoff. Das hilft schon extrem und es reguliert auch den Kaliumhaushalt im Körper.

Mach wirklich einen Bluttest und danach wirst du sehen wo du stehst. :-) Und noch was..die meisten Ärzte kennen sich mit Mineralien und Vitaminen nicht aus. Ist leider wirklich so. Diese Erfahrung musste ich leider öfters machen.

Beim Auswerten half mir ein HP. Übringens mein Eisenwert war damals auch sehr sehr niedrig und der Arzt hat es noch als gut befunden :-( . Bei dem nächsten bekam ich sofort Eisentabletten. Das zum Thema!

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Phoebe
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2017, 20:24

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Phoebe » 28.07.2017, 04:18

Ihr Lieben

Mein Hausarzt hatte mir, aufgrund des niederigen Kalium-Wertes, Kalium verschrieben. Da ich meinen Hausarzt nicht nochmehr ärgern wollte habe ich auf eine weitere Blutmessung vorerst verzichtet. Ich hatte dann selbst in der Apotheke noch Magnesium besorgt. Ich konnte es kaum glauben, bereits kurz nach der ersten Magnesium-Einnahme ging es mir schlagartig besser! Hätte ich nie gedacht. Und hab mich natürlich geärgert dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin.

Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Antworten. Ihr habt mir seeeeehr geholfen!!! :smile_kiss:
Jg. 1986; 2 Kinder (2014, 2016); Mirena 12/2016 - 04/2017; z.Z. schwanger (ET 02/2019)

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Sonia » 28.07.2017, 10:08

liebe Phoebe,

schon das spricht Bände.. wenn ein Arzt Kalium ohne Magnesium verschreibt! :-(, tut mir leid, aber hat er null Ahnung.
Gut, dass du es dir geholt hast und es dir besser geht. Den Frauen fehlt Mg auch ohne Mirena (nach einem Test haben 80% der Frauen einen starken Mangel). Sie wissen gar nciht dass es Depressionen , Müdigkeit, Verwirrheit mit sich bringt. Mg und Vit B..die beste Kombi ever. :-)

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
ladybird
Aktives Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 05.12.2010, 23:06

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon ladybird » 10.08.2017, 13:44

Hallo Phoebe,
auf einen Blick findest du die Infos hier
http://www.risiko-hormonspirale.de/vita ... alien.html
Alles Gute
Ladybird
www.risiko-hormonspirale.de
Jahrgang 1967, keine Kinder, feste Beziehung, Mirena1: 2000-2006, Mirena2: 2006-Nov.2010

Benutzeravatar
Phoebe
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2017, 20:24

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Phoebe » 11.08.2017, 05:52

Danke Ladybird :smile_kiss: !
Hab schon viel gegooglet, aber auf diese super Seite bin ich noch nie gestossen... Seit der Einnahme von Magnesium und Kalium geht es mir massiv besser :smile_rofl: . Könnte mir vorstellen dass mein Vit. B12 ebenfalls im Eimer ist. Da ich mit meinem Hausarzt auf Kriegsfuss stehe, möchte ich aber keinen Schritt mehr in diese Praxis setzen. Ich denke, ich nehme mal rezeptfreie Vit. B12 Präparate und lass mir den Wert beim Gyni überprüfen wenn er dann mal wieder von den Ferien zurück ist.

Ihr habt mir echt super geholfen! Meine Gesundheitskosten wären beinahe für nichts ins unermässliche gestiegen :smile_angry: . Wäre ich Ärztin würde ich bei allen Patienten erst mal die genannten Blut- bzw. Urintests durchführen. Vermutlich wären dann schon 70% der Bevölkerung geheilt. Aber damit verdienen die Ärzte halt kein Geld...

Liebe Grüsse Phoebe :smile_hi:
Jg. 1986; 2 Kinder (2014, 2016); Mirena 12/2016 - 04/2017; z.Z. schwanger (ET 02/2019)

Benutzeravatar
Phoebe
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2017, 20:24

Re: Welche Blut-/Speichelwerte empfehlt ihr mir?

Beitragvon Phoebe » 11.10.2017, 20:42

Ihr Lieben
Bin mal wieder aktiv im Forum...
Hab in der Zwischenzeit diverse Arztbesuche hinter mir. Der Gynäkologe meinte, dass ich unter meinem eigenen Zyklus leide. Denn als ich die stärkste Pille hatte ging es mir am besten. Als ich auf Druck von meiner Gynäkologin auf eine schwächere wechselte begannen die ersten Probleme. Richtig schlimm wurde es dann zuerst bei der Minipille und vor allem dann bei der Spirale.
Der Endokrinologe veranlasste nochmals eine Blutentnahme. Resultat: das Magnesium war völlig in Ordnung. Hab ihm dann gesagt dass ich ja auch 2 Std. vor der Entnahme noch Magnesium einnahm. Er war der Überzeugung dass dies keinen Einfluss darauf hatte, da das Magnesium in den Erythrozyten gemessen wurde. Ich sehe das etwas anders, denn die Symptome, die nach der Magnesiumeinnahme verschwinden, sprechen eindeutig für einen Mangel. Der Engel in weiss wird es wohl besser wissen. Er kann/will mir auch nicht weiter helfen.

Gottseidank geht es mir in der Zwischenzeit massiv besser. Habe die Zink-Dosis erhöht, Termine abgesagt um Stress abzubauen und mache seit zwei Wochen keinen Sport mehr. Ausserdem habe ich begonnen Mönchspfeffer zu nehmen. Seit diesen Massnahmen ist es steil bergauf gegangen mit mir :smile_rofl: !

Ich hoffe dass meine Speicher irgendwann gefüllt sind. Und ebenfalls hoffe ich, dass mein Zyklus normal wird damit wir wieder schwanger werden können. Drückt mir die Daumen!

Dank euch darf ich wieder ich sein. Lieben Dank euch allen :smile_kiss: !

Liebe Grüsse Phoebe
Jg. 1986; 2 Kinder (2014, 2016); Mirena 12/2016 - 04/2017; z.Z. schwanger (ET 02/2019)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste