Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
filine28
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2017, 17:49

Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Beitragvon filine28 » 07.08.2017, 18:18

Hallo, an alle,

Ich, 28, sportlich, eigentlich lebensfroher und glücklicher Mensch - und nun...?! Vielleicht hat die eine oder andere hier ja einen Hinweis für mich: ich habe mir die Jaydess 2014 einsetzen lassen, weil Pillen und Ring immer andere Beschwerden verursacht haben. Die drei Jahre waren eigentlich super, gelegentlich vor der Blutung starke Unzufriedenheit mit meinem Äußeren und ein bisschen Weinerei deswegen. Auch mal Brustspannen/-schmerzen, aber sonst habe ich sie gut vertragen und auch weiter empfohlen. Alles super. Gegen Ende der drei Jahre habe ich gemerkt, dass ich irgendwie niedergeschlagen, traurig, depressiv wurde. Meine sonst positive, zufriedene und fröhliche Lebenseinstellung war irgendwie weg. Es kam so schleichend, aber plötzlich hing ich tief, tief unten. Panik- und Heulanfälle, totale Verzweiflung, Herzrasen, hier Blutdruck, Konzentrationsprobleme. Meine Gyn sagte, dass das nix mit der Spirale zu tun haben kann. Stattdessen: zu viel Stress, Unzufriedenheit im Job etc. Ich habe also die nächste Jaydess einsetzen lassen. Ich achte auf mich, schlafe, mache schöne Dinge, was man eben so machen soll. Es gibt manchmal bessere Tage, an denen ich hoffe, endlich wieder ich zu werden, aber es gibt auch verdammt schlechte, an denen ich weine, mit allem hadere und einfach nicht verstehe, woher diese tiefe Traurigkeit und Verzweiflung kommt. Ständig auf und ab, das ist so anstrengend. Noch dazu bin ich so erschöpft, lustlos (auf allen Ebenen), freudlos, habe alles Positive verloren. Mein Körper fühlt sich schlapp an, zittrig. Pickel, obwohl ich damit nie Probleme hatte. Und noch so ein paar kleinere Dinge, die ich an mir bemerke. Mit allem würde ich leben können, aber nicht mit diesem "neben-mir-stehen". Ich habe das Gefühl, an meinem eigenen Leben nicht teilzunehmen. Es ist, als hätte ich plötzlich eine Brille mit Filter auf, der die ganze Welt traurig und trostlos erscheinen lässt. Ich lese all dies Beiträge hier und erkenne mich in sooo vielen Sachen wieder. Meine FA sagt noch immer, dass es nicht an der Jaydess liegen kann. Eigentlich vertraue ich ihr sehr, aber... Ich bin so hin- und hergerissen. Mir ging es doch drei Jahre super?! Können die NW nach so langer Zeit auftreten? Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll, ich will nur endlich wieder die sein, die ich kenne, damit ich wieder ein glückliches Leben führen kann. Kann das alles an diesem winzigen Ding liegen oder habe ich plötzlich einen Knacks??? Für Antworten wäre ich so dankbar.

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Beitragvon Wolke7 » 07.08.2017, 18:33

ich hatte die mirena, aber das ist auch egal, sie enthalten beide das gleiche künstliche hormon....... der fa wird dir bestimmt nicht die wahrheit sagen, entweder er weiß es selbst nicht oder er weiß mehr wie er zugibt. die nw kommen schleichend, meistens bei der 2. spirale. mach die jaydess so schnell es geht raus und suche dir einen guten naturheilkundler/hp irgend sowas und lasse dir die mineralien und vitamine checken. ich kann dir dazu die seite risiko hormonspirale empfehlen, das ist eine seriöse seite und informiere dich da ganz genau. du hast keinen kancks und ja es hängt an diesem winzigen ding. ganz so schnell wird man leider nicht gesund, meine mirena ist bald 6 jahre draußen und ich kämpfe noch immer. lg wolke7

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Beitragvon Silke323 » 07.08.2017, 18:54

Hallo,

kann nichts anderes sagen, als was nicht schon von Wolke7 gesagt worden wäre.Ich hatte die Mirena 12 Jahre und kämpfe mich gerade zurück in mein altes Leben. Mach das Ding raus und dann zu einem guten Heilpraktiker. Lies hier im Forum, da sind viele Tipps, was Vitamine angeht. Denn diese wurden Dir von der HS entzogen, sie ist wie ein Vampir. Wichtig wäre auch Deinen Hormonspiegel testen zu lassen, das aber am besten erst nach dem Ziehen und einer Entgiftungskur. Ich habe eine Entgiftungskur mit Phönix-Tropfen gemacht.

LG - Silke

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Beitragvon Sonia » 08.08.2017, 09:06

liebe Filine,

dein Körper signalisiert dir schon, dass es ihm mit der Jaydess nicht gut geht. Ich hatte zwar die Mirena aber wie gesagt, es ist der gleiche Wirkstoff, daher die gleichen NW, und es ist egal wie diese dosiert ist, denn eine konstante Hormonabgabe ist nicht möglich und steuerbar (so mein Arzt, der ein totaler Hormongegener ist).

Ja, ich gebe dir Brief und Siegel, dass deine Beschwerden von ihr kommen. Meine Appofrau hatte die Jaydess auch aber nicht lange, denn sie sagte, eigentlich hätte sie es selber wissen sollen als gelernte Apothekerin, dass sie nicht lokal wirken kann, aber es war so verlocken, was ihre Gyn sagte. Nun..nix davon ist wahr. Schade nur, dass man die Ärzte nicht verklagen kann, sie lügen einem ins Gesicht...die Pharma hat sie im Griff was dies betrifft.

Beim Abbau der künstlichen Hormonen verbraucht der Körper Unmengen an Vitaminen- und Hormonen (Vit B, Magnesium etc). Wenn diese fehlen, fühlt man sich schlapp, müde, launisch etc. Dazu kommt, dass der Körper die eigene Hormonproduktion runter fährt und das Desaster ist perfekt (Zysten, Kopfweh etc sind dann das Ergebnis).

Ich kann dir nur einen Rat geben..hör in dich hinein und entscheide was für dich das beste ist.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
filine28
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2017, 17:49

Re: Jaydess - Nebenwirkungen nach drei Jahren

Beitragvon filine28 » 09.08.2017, 12:50

Ich danke euch! Ich habe das ja eh schon vermutet, aber es ist einfach unfassbar, was so ein kleines Ding anrichten kann. Zu schade, dass man immer erst hinterher schlauer ist.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste