An twinimama

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 22.12.2016, 13:07

An twinimama

Beitragvon Silke323 » 11.08.2017, 16:37

Hallo twinimama,

ich kann Dir nur in dieser Rubrik antworten auf Deinen Beitrag. Ich hatte 12 Jahre die Mirena und auch ständig mit den Nerven zu kämpfen, nicht blastbar und gereizt. Du wirst diese Symptome bei vielen Beiträgen hier im Forum lesen. Ich habe mir die Mirena jetzt von 8 Monaten ziehen lassen. Viele Symptome verschwinden sehr schnell, einige brauchen es länger. Ich würde Dir auf jeden Fall raten, Dir die HS ziehen zu lassen und Dir anschließend einen guten Heilpraktiker, der auf Hormone spezielisiert ist, zu suchen, der Dich wieder auf die Beine bringt. Die HS ist wie ein Vampir und saugt Dir alle Mineralien und Vitamine aus dem Körper.

LG - Silke

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: An twinimama

Beitragvon Kooper » 11.08.2017, 20:16

Liebe Twinmama,

ich kann mich Silke nur anschließen.

Hier im Forum wirst Du kaum jemand finden, der sagt, dass die Mirena etwas ganz tolles ist, nur lokal wirkt und quasi bei jeder Frauenbeschwerde hilfreich ist - so wie die Ärzte uns dies weiszumachen versuchen.

Die mangende Belastbarkeit ist hier zig-fach genannt worden, und auch ich kann ein Lied (besser: ganze Arien) davon singen.

Es ist so, wie Du es beschrieben hast: das Leben zieht an einem vorüber, nichts ist mehr schön, sondern alles ist zu viel, und selbst wenn man "nichts" vorhat, ist das auch noch zu viel. Man sieht sich selbst beim "scheiße sein" zu und kann nichts dagegen machen !

Die lieben Gyns versuchen einen immer zu überreden, diesen "Mercedes unter den Verhütungsmitteln" zu behalten. SIE müssen die Spirale ja nicht tragen ! An Deiner Stelle würde ich sie mir in jedem Fall ziehen lassen. Kleiner Tipp: nach der Entfernung zeigen lassen, dann kannst Du Dir sicher sein, sie los zu sein.

Und mit Magnesium und B12 könntest Du gleich danach starten (bitte keine Brausetabletten aus dem Discounter), damit unterstützt Du Deinen Körper. Im Forum findest Du auch noch viele andere tolle Tipps, bei denen aber jeder für sich probieren muss, was das richtige ist. Viele von uns sind im Laufe der Zeit ein bisschen ihre eigenen Ärzte geworden, gerade weil ein Zusammenhang der Beschwerden mit Mirena immer noch abgestritten wird.

Zweifle nicht an Dir, wenn es mal Rückschläge geben sollte. In einem Forum las ich den Begriff "hormoneller Urknall" im Zusammenhang mit der HS - und den muss der Körper erst mal verarbeiten. Aber so schlimm wie mit der Mirena wird es danach nicht wieder.

Ich selbst erinnere mich noch, wie befreit ich mich gefühlt habe, sobald das Ding draußen war. Ich bin immer noch dankbar für die vielen Berichte im Internet und besonders für dieses Forum. Ich weiß nicht, wo ich sonst heute wäre. Hier schreiben würde ich sicher nicht.

Alles Gute für Dich, und bitte, berichte gern weiter !

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste