Sicher Spirale schuld?

Benutzeravatar
LilaFairy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2017, 00:51

Sicher Spirale schuld?

Beitragvon LilaFairy » 12.08.2017, 04:10

Hallo liebes Forum,
ich trage meine Spirale seit 12´2015.
Ich war schon vorher Depressiv und bin deswegen seit über 6 Jahren in Behandlung.
Momentan ist sehr viel bei mir los (Zukunft wird neu ausgerichtet, mein Vater ist schwer krank geworden usw...)
Natürlich habe ich dadurch immer wieder Panikattacken und depressive Episoden. Jetzt bin ich über diese Forum gestolpert und wundere mich doch schon, wie kann ich denn sicher sagen ob die Spirale mir diese Symptome machen?
Ich lass die Spirale entfernen aber aus einem anderen Grund, ich habe seit ich sie drin habe schlechte PAPP-Abstriche (3d).

Vielleicht kann mir jemand sagen wie ich sicher feststellen kann ob die Spirale jetzt sicher schuld ist an meinen vermehrten Panikattacken.

Liebe Grüße
LilaFairy

Benutzeravatar
Mama Susi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 10.08.2017, 07:11

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Mama Susi » 12.08.2017, 09:07

Hallo ist es dann seit dem Du sie drin hast schlimmer geworden??? Ärzte brauchst Du eh nicht zu Fragen die sagen das liegt nicht daran. Ich bin jetzt der festen Überzeugung das sie ganz doll krank macht. Habe Sie über 2 Jahre gehabt und dann fing es bei mir mit den NW an und ging soweit das ich schwere Depressionen bekommen habe obwohl ich vorher total gesund war und es konnte sich keiner erklären. War sogar 2x in der Klinik und nehme jetzt AD obwohl ich es nie wollte habe mir diese Woche die Mirena ziehen lassen und lasse jetzt meinen Körper in Ruhe. Ich möchte so schnell wie möglich von AD wegkommen. Einige Symptome sind schon weniger geworden aber der Körper braucht Zeit. Ich hoffe es geht Dir auch bald besser.
LG
Susi

Benutzeravatar
Annikan
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Annikan » 12.08.2017, 10:23

Liebe Lila-Fairy, wenn du schon vor deiner Spirale eine Depression hattest, sollte dein Gyn für das Legen der Spirale bestraft werden.
Deine positiven Abstriche sind genauso eine Nebenwirkung, wie die Panikattacken. Bei mir hat sich auch Panik entwickelt, aber eben noch viele andere Symptome. Ärztliche Hilfe, Schulmedizin gab es nicht, ich bin jetzt bei einer Heilpraktikerin. Die Kosten trage ich nun schon 1 Jahr selbst und es wird wohl noch dauern bis ich wieder richtig gesund bin. Ich kenne aber die Ursache für meine Symptome und kann mir so helfen. Die Schulmediziner wären jetzt noch auf der Suche, meine Gesundheit nicht besser, ich hätte keinen Job mehr, die Kasse würde zwar zahlen, aber mein Leben kaputt. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Mia69
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Mia69 » 12.08.2017, 11:41

Hallo! Glaub mir, sie ist daran Schuld. Aber das gibt natürlich keiner zu. Ich war immer eine super leistungsstarke Person und alle Nebenwirkungen kamen schleichend. Bis bei mir gar nichts mehr ging. Jahrelang hab ich den Symtomen herumdoktorn lassen. Ich hatte alles: Pilzinfektionen, PAP Abstrich nicht
ok. Haarausfall. Flecken auf der Haut, Nebenhöhlen dicht, Schwindel, Depressionen, Panik, Ängste usw. Ich habe 2 x die Mirena insgesamt 7 Jahre
getragen. Es hat 9 Monate gedauert bis ich alle Nebenwirkungen los war. Nur mit Hilfe eine Mitochondrien Mediziners. Das kostet aber viel Geld.
Wenn du schon vorher an Depressionen gelitten hast, dann besteht eh schon ein Mikronährstoffdefizit in deinen Zellen. Die Spirale hat das nur noch
verstärkt. Du musst unbedingt Vitamin D, B Vitamine, Magnesium, Calcium Zink usw. auffüllen. Wenn du Fragen hast und es dir schlecht geht melde dich hier. Irgendeiner ist immer hier. Wenn die künstlichen Hormone den Körper verlassen, dann wird aber noch kein eigenes Progesteron hergestellt. Dann
kann es leider noch mal zu Rückschlägen kommen. Auch gibt es Stolpersteine nach 3, 6 und 9 Monaten. Das musst du dann leider ausstizen. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
LilaFairy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2017, 00:51

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon LilaFairy » 12.08.2017, 14:17

Dankeschön für die ausführlichen Antworten. Es ist eben schwer zu sagen ob die Symptomatik sich bei mir verschlechtert hat seit ich sie drin habe, da eben emotional viel dazu gekommen ist zu meiner eh schon schlechten psychischen Ausgangslage. Aber raus kommt sie trotz allem, da mich die schlechten Abstriche sehr verunsichern und meine Frauenärztin es immer auf den Stress schiebt.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Kooper
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Kooper » 12.08.2017, 18:13

Hallo,

ja, es ist immer der Stress.... oder der falsche Partner... Überarbeitung.... mit anderen Worten: selber schuld !

Leider ist es immer noch nicht möglich, die Ärzte für eine derartige Fehlbehandlung zur Rechenschaft zu ziehen: der Arzt, der Dir mit einer psychischen Vorgeschichte ein hormonelles Verhütungsmittel aufquatscht, gehört wirklich bestraft !!!

Hast Du einen Beipackzettel zu Gesicht bekommen ? Da stehen "depressive Stimmung, Depression" als HÄUFIGE Nebenwirkung.

Viele von uns haben darunter sowie unter der Unruhe und den Ängsten bzw.. Panikattacken am meisten gelitten.

Tu Dir den Gefallen und trenne Dich von dem Ding (und wenn die Ärztin es weiter abstreitet, auch von ihr) und dann unterstütze Deinen Körper bei der Regeration.

Die Situation mit Deinem kranken Vater und dem schlechten PAP-Abstrich ist schwer genug für Dich !
(Ich habe von dem schlechten Abstrich hier schon öfter gelesen und auch, dass sich das nach der Entfernung wieder gegeben hat. Vielleicht nutzt Du mal die Suchfunktion dazu)

LG + Alles Gute :smile_flower:
Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Wolke7
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Wolke7 » 12.08.2017, 22:53

dein körper steht durch das mirena hormon unter dauerstress, deshalb die panikattacken und die depri. ich hatte auch dauerschwindel, panik und angstzustände , weinerlichkeit, etc. und alles ist auch nicht weg, zudem bin ich schwer krank geworden. ich habe die mirena seit bald 6 jahren draußen und es ist immer noch nicht alles gut und es ist laut den ärzten immer der stress (bei mir liegt es definitv an der mirena und dem coritsolüberschuss)........umso eher das ding draußen ist umso schneller hast du die chance wieder auf die beine zu kommen. lg wolke7

Benutzeravatar
Sonia
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Sicher Spirale schuld?

Beitragvon Sonia » 14.08.2017, 09:28

meine Freundin hatte mit der Mirena auch einen schlechten PAP-Abstrich gehabt und auch hier hat ihre Gyn immer wieder gesagt, dass es NIEmals daran liegen kann. Sie hat sich aber die HS trotzdem ziehen lassen und siehe da... "was für eine Überraschung", der Abstrich war ein Jahr nach dem Ziehen wieder OK..

also, bei psychischen Beschwerden würde ich die Spirale sofort ziehen lassen, denn es ist nachgewiesen , dass künstliche Hormone diese noch verstärken

egal, was dein Arzt dazu sagt, es ist dein Körper, deine Gesundheit und die haben wir nur eine

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 15 Gäste