Nebennierenrindenschwäche?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 12.10.2015, 12:26

Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon dieBeate » 06.10.2017, 10:53

Hallo, liebe Frauen,

also ich blick da nicht mehr durch...

Ich habe gedacht, die Mirena führt zu einem erhöhten Cortisol-Spiegel? Ich habe jetzt endlich eine Endokrinologin hier in BS gefunden, die einen Bluttest gemacht hat. Das war extrem schwierig und ist mir nur über die Vermittlung durch die Ärztekammer gelungen, gibt da ja einen Anspruch auf einen Fachärztetermin. Die Endokrinologin - die einzige hier vor Ort - ist sehr überlaufen, aber auch wirklich sorgfältig. Eben habe ich mir ihr telefoniert und es sollen weitere Untersuchungen durchgeführt werden: Verdacht auf Nebennierenrindenschwäche. Scheiß-Mirena! Ich bin das Mistding gestern vor 2 Jahren losgeworden, aber mein Körper hat sich eben nicht vollständig erholen können. Die Schulmedizin behandelt die NNR-Schwäche wohl mit Hydrocortisongabe, mehr weiß ich nicht. Habt ihr das evtl. auch und was empfehlen die Heilpraktiker? LG Beate

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon Kooper » 06.10.2017, 11:44

Liebe Beate,

ich habe das auch - die Mirena hat mir (fast) das ganze Programm verpasst.

Ich erkläre es mir so: unter der Mirena steht der Körper im Dauerstress und die Nebennieren produzieren übermäßig Cortisol (was ja dann auch in den Haaren von Mirena-Trägerinnen gefunden wurde). Irgendwann sind die Nebennieren durch diesen "Dauereinsatz" aber erschöpft und dann kommt es zur Nebennierenschwäche.

Ich habe die Diagnose bei einer Heilpraktikerin mittels Speicheltest bekommen (Ergebnisse liegen mir vor).

Ich habe es zunächst mit "Phytocortal N" behandelt, aber das hat mich nicht genug vorwärts gebracht. Seither nehme ich "Adrenal Intercell". Weitere hilfreiche Stoffe sollen u. a. Sibirischer Ginseng und Rosenwurz sein (letzteres ist in Adrenal Intercell auch enthalten) - das habe ich aber noch nicht probiert. Auch das Buch "Grundlos erschöpft ? Nebennierenschwäche ...." von James Wilson habe ich (noch) nicht - da habe ich schon viel positives drüber gelesen.

Durch diese vielen Baustellen (Progesteronmangel, Nebennierenschwäche, Hashimoto etc.) fehlt es dem Körper an allen Ecken und Enden - bei mir waren es nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch Aminosäuren. Deren Messung im Blut ist inzwischen Kassenleistung. Die Einnahme der Mittel (die ich dann aber wieder selbst bezahlen muss) hat mich letztes Jahr sehr schnell aus einem Tief herausgeholt. Vielleicht ist Deine Endokrinologin so aufgeschlossen und testet das bei Gelegenheit auch mal, denn z. B. die Aminosäure "L-Tyrosin" hilft vielen SD-Erkrankten sehr.

Ich verstehe es nicht, dass dieses Scheißding immer noch nicht verboten ist. :smile_angry:

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 12.10.2015, 12:26

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon dieBeate » 06.10.2017, 16:46

Hallo, Kooper,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort. Ich werde die Endokrinologin auf Aminosäuren ansprechen, wäre ja schön, wenn die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Ich verstehe auch nicht, warum das Scheißding immer noch nicht verboten ist.

Alles Gute dir, liebe Grüße

Beate

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon Wolke7 » 06.10.2017, 17:49

Hallo, ich habe den Ebv. Virus, keiner hat das bisher mal untersucht, hieß immer Stress
und Psyche etc.......und bin sicher, auch das konmt von der Mirena.....eine nw ist Immunschwäche.....übrigens
Kann Von diesem Virus auch haschi kommen und anderes. Ich habe immer noch einen erhöhten cortisolspiegel auch nach bald 6 Jahren ohne......Lg wolke7

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon lekado » 07.10.2017, 09:15

Hallo Wolke,
ich habe den ebv-Virus auch. Wüsste nicht, mal Pfeiffersches Drüsenfieber gehabt zu haben, aber das verläuft wohl oft unentdeckt.
Ich bin auch überzeugt, dass das Immunsystem unter Mirena massiv leidet (hab auch Pilze und so was im Darm, da sitzt ja das Immunsystem). Das wird gerade bei der HP ausgeleitet, ausserdem bekomme ich Infusionen mit Vit. B und C sowie Zink und Selen. Es geht mir schon etwas besser.
Donnerstag lasse ich mir den Atlaswirbel richten. Ich nehme an, dass er durch den Mirenastress verschoben wurde und meine Rückenschmerzen verursacht.
Die Odyssee geht also weiter :(... Scheiss-Mirena!!!!!!!!!!!
LG LEONIE

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon Kooper » 07.10.2017, 11:48

Hallo,

ich habe noch ein paar Details zu Schilddrüsen-Unterfunktion + Nebennierenrindenschwäche herausgesucht:

1. Vergleich beider Störungen: https://www.kit-online.org/acc/KITInfo- ... mptome.pdf

2. Beipackzettel von L-Thyroxin: http://www.apotheken-umschau.de/Medikam ... 80144.html
Da steht bei "Absolute Gegenanzeigen": eine unbehandelte Nebennierenrindenschwäche.
(Meine Ärztin hat mich gleich mit L-Thyroxin 75µm "beworfen" (nix einschleichen), dort steht im Beipackzettel: "eine möglicherweise bei Ihnen gleichzeitig vorliegende Nebennierenschwäche muss dann zunächst durch Ihren Arzt behandelt werden".
Selten so gelacht :smile_rofl: !!! Ich selbst habe noch KEINEN Arzt getroffen, der das vorher abklärt. Die meisten wissen (nach meiner Erfahrung) nicht mal, was das ist....)

3. Die Seite einer ganzheitlich arbeitenden Ärztin (empfohlen von einer lieben Forumsteilnehmerin), die ausführlich zum Thema Sexualhormone / Schilddrüse + Nebennieren geschrieben hat: http://www.millermed.de/presse/

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 12.10.2015, 12:26

Re: Nebennierenrindenschwäche?

Beitragvon dieBeate » 09.10.2017, 09:54

Danke, Kooper! Hashimoto habe ich auch. Unter der Mirena wurde das diagnostiziert. LG Beate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste