Mit 52 Mirena eingesetzt gegen starke Blutung - wer hat Erfahrungen?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
kelokura
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16.04.2018, 10:57

Mit 52 Mirena eingesetzt gegen starke Blutung - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon kelokura » 16.04.2018, 14:22

Hallo an alle
Ich (Alter 52) habe mir wegen stärkster Blutungen (alle drei Monate war mein Eisenspeicher leer und ich brauchte wieder 3 große Eiseninfusionen) die Mirena einsetzen lassen - mit dem alleinigen Ziel, die Blutungen zu vermindern, also nicht wegen Verhütung. Vor ca 7 Jahren hatte ich sie ca 3 Jahre lang gut vertragen und hatte auch nur jeweils minimalste Monatsblutungen.

Nach Einsetzen der Mirena am 26.3.18 habe ich nun, drei Wochen später, wieder gleich extrem starke schwallartige Blutungen. Wie lange kann es dauern, dass die Mirena "wirkt", ich also keine oder nur leichte Blutungen habe? Ich bin leicht frustriert, weil bei mir die Ablation (Goldnetz) nicht geklappt hat und ich wegen der Warnungen vor Leberschäden auch das Medikament Esmya nicht mehr nehme, mit dem ich wenigstens immer 3 Monate lang Mens-frei blieb. (Die magische Zahl scheint bei mir "drei" zu sein). Alles natürlich in Absprache mit meinem Gynäkologen. Wenn ich nun trotz Mirena weiterhin jeden Monat solche starken Blutungen habe, war alles umsonst und dann bleibt mir nur noch, mich ein paar Jahre bis zu den Wechseljahren hinzuschleppen mit Blutungen und Eiseninfusionen... Ich wäre so froh, wenn jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt hat und mir berichten kann. Auch wenn ich weiß, dass es bei jeder Parson anders verläuft.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 790
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mit 52 Mirena eingesetzt gegen starke Blutung - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Sonia » 17.04.2018, 10:19

Liebe Kelokura,

hat jemand bei dir untersucht warum du so stark blutest? Hat sich ein Gyn die Mühe gemacht und einen Hormontest veranlasst? Oft ist die Ursache Progesteron/Östrogen-Ungleichgewicht oder Myome etc.

Ich habe mir die Mirena vor Jahren aus dem gleichen Grund setzen lassen und sie wirkte = 0! Ich blutete einfach weiter und das ganz schlimm, an Arbeiten war gar nicht zu denken.

Aber ein Clusterspezialist hat es wirklich ganz prima mit mir in den Griff bekommen. Erst bekam ich Progesteroncreme + Homöopathie und später Clustermedizin. Jetzt bin ich beschwerdefrei. Auf die Schulmedizin kann man sich nicht immer verlassen..ist leider wirklich so.

Ganz liebe Grüße S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mit 52 Mirena eingesetzt gegen starke Blutung - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Mia69 » 18.04.2018, 15:23

Hallo!

Wenn du so starke Blutungen hast ist in deinem Körper das Gleichgewicht aus den Angeln. Ich kann dir raten einen Mitochondrienmediziener aufzusuchen, leider keine Kassenleistung. Wenn in den Zellen ein Ungleichgewicht ist, dann gibt es immer eine Reaktion. Les mal meine Beiträge zu Mitochondrienmedizin. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Analena64
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 15.12.2016, 15:42

Re: Mit 52 Mirena eingesetzt gegen starke Blutung - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Analena64 » 03.05.2018, 14:33

Ich habe sie mit 51 bekommen wegen zu starker Blutungen. Heute ist sie nach 5 Jahren raus operiert worden. Die Blutungen waren weiterhin extrem stark. Besserung war es insofern, weil ich nicht mehr nach 15 Minuten, sondern erst nach einer halben Stunde durch war. Trotzdem war es oft weiterhin so stark, dass mir das Blut trotz Tampon und Binde die Beine runter lief. Meine Ärztin meinte, ohne wäre es noch schlimmer. Zumindest haben die Blutungen jetzt vor 9 Monaten endlich aufgehört. Bei vielen hilft sie. Vielleicht hast du Glück. Meine Frauenärztin hat damit gute Erfahrungen gemacht. Es kommt auch auf die Ursache an. Bei mir sind es große Myome. Zum Glück sind die nicht mehr gewachsen. Am meisten haben mir unterstützende Kräutermischungen geholfen. Frauenmantel,Scharfgarbe, das 3. fällt mir gerade nicht ein. Hatte mir auch meine Frauenärztin empfohlen. Und gerade am Anfang braucht es seine Zeit. Ich drück ganz doll die Daumen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste