Tinitus durch die Mirena?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Betty64
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2018, 23:31

Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Betty64 » 13.06.2018, 23:43

Hallo, liebe Mitträgerinnen!
Ich habe gerade auf Stern.tv gesehen, wie viele Nebenwirkungen die Mirena haben kann. Gott sei Dank gehöre ich nicht zu den Frauen, die Depressionen erlitten haben. Ich bin bei euch. Muss ja echt heftig sein.
Allerdings kann ich eine gewisse Veränderung in Bezug auf Ansicht auf verschiedene schwierige Situationen bestätigen. Da hat sich was verändert.
Da ich aber erst mit 49 Jahren die Spirale eingesetzt bekommen habe, habe ich die verschiedenen Veränderungen in Ansicht, Kondition, Gewichtszunahme, Schlafstörungen und Gereiztheit auf die Wechseljahre geschoben.
Des weiteren leide ich seit ca. 3 Jahren unter einer Art von Tinitus. Dies hört sich bei mir allerdings wie Vogelgezwitscher von sehr vielen Vögeln-ähnlich wie in den südlichen Ländern in einigen Bäumen-an.
Kann das eventuell auch eine Nebenwirkung der Mirena sein???
Ich habe die 5 Jahre seit Frühjahr rum. Meine Ärztin meinte aber, die Spirale könnte zur Unterstützung der Wechseljahre ruhig noch eine Weile liegen bleiben.
Jetzt, nach dem Bericht, neige ich dazu, sie ziehen zu lassen.
Was könnt ihr mir raten?
Betty

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Sonia » 14.06.2018, 07:57

Liebe Betty,

leider tickt deine Gyn wie 95% anderen Gyns auch.. leider leider. Denn die Mirena hilft nicht bei WJ-Beschwerden.

Über Tinitus in Bezug auf die Mirena klagten hier einige Frauen...kannst du vielleicht durch die Suchfunktion hier finden. Mirena und Co sind in meinen Augen wirklich gefährlich. Ich kenne mittlerweile keine Frau mehr die ganz frei von NW ist.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Susanne1978 » 14.06.2018, 08:00

Liebe Betty, ich kann nach acht Jahren Mirena sagen, dass ich einfach froh bin sie los zu sein. Jeder Arzt wird dir was anderes sagen. Die Ärzte wissen es teilweise nicht besser. Überleg mal, der Körper besteht seit Millionen von Jahren. Und nun kommen wir und wollen in die Natur eingreifen. Das der Körper das nicht einfach hinnimmt und sich dagegen wehrt kann Frau bei gründlicher Betrachtung nachvollziehen.

LG Susanne
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Mia69 » 14.06.2018, 08:17

Hallo! Ich hatte auch einen Tinnitus, permanenten Benommenheitsschwindel und alle 3 bis 4 Wochen einen gutartigen Lagerungsschwindel.
Ohne Miera und mit Hilfe eines Mitochondrien Medizieners ist alles wieder weg. LG MIa
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Betty64
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2018, 23:31

Re: Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Betty64 » 14.06.2018, 09:07

Guten Morgen...
Danke für die lieben Antworten.
Ich kann mir auch vorstellen, dass es zusammenhängt. Mit Schwindel hab ich keine Probleme.
Es ist der Tinitus, der mich belastet und die Schlafstörungen.
Ich mache noch heute einen Termin bei meiner Gyn.
Vielen Dank für eure Hilfe.
Betty

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: Tinitus durch die Mirena?

Beitragvon Susanne1978 » 14.06.2018, 09:13

Liebe Betty, lass dich nicht beschwatzen von deiner Gyn. Sie wird es dir ausreden. Glaub uns, glaub unbekannterweise mir. Lg Susanne
LG Susanne :smile_flower:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste