Berg und Talfahrt

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Berg und Talfahrt

Beitragvon Sonja_m » 21.12.2004, 09:14

Hallo alle Zusammen! :arrow:

Also ich habe meine Periode wirklich am Wochenende bekommen. Gestern war ein Tag da dachte ich, hey dir gehts heut richtig gut, ich war auch total gut drauf. Heute morgen werde ich wach und denke, man das kann doch nicht war sein. Total sche... sag ich Euch. Nur am heulen, weiss wieder nicht was ich machen soll u´nd hab auch keinen Bock, irgendwas von meinem Tagesplan durchzuführen. WArum um Gottes namen ist das so? Von einem Tag auf den anderen? Das kann doch bald nicht mehr normal sein. Ist heut echt wieder ein Tag an dem ich am liebsten alles hin schmeissen würde und mich frage,was das noch soll. Naja, da muss man wohl durch oder wie? Ich frage mich nur wie lange ich das noch aushalte.


Liebe Grüsse
Sonj_m
:cry:

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 21.12.2004, 12:27

Hallo Sonja,
diese Berg und Talfahrt der Beschwerden ist etwas wo man schwer mit zurecht kommt. So geht es mir jedenfalls. Man kann überhaupt nichts mehr planen. Wir wollen Samstag in den Urlaub, ich weiß nicht, wie ich es auf die Reihe bekommen soll für 5 Personen die Koffer zu packen. Habe mir schon überlegt zu Hause zu bleiben. Wie oft hattest du nach dem ziehen der HS jetzt deine Periode? Ich einmal und denke das ich sie so in einer Woche wieder bekomme. Hoffe das es mir danach auch mal wieder besser geht. Seit dem Zeitpunkt meines letzen Eisprungs bin ich in einem totalen Tief. Aber das habe ich hier auch in vielen Beiträgen gelesen. Scheint also "normal" zu sein.

Wünsche dir alles Gute und viel Kraft das alles durch zu stehen

lg Lieselotte

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Beitragvon Sonja_m » 22.12.2004, 08:57

Hallo!

Bin heute morgen schon wieder hier. Ich bin im Moment wieder so am Ende mit meiner Kraft das ich euch schon wieder die Ohren voll jammern muss. Wann wirds endlich besser???Wann habe ich mein normales Leben wieder? Alle sagen zu mir ich soll mich zusammen reissen, doch wenns mir körperlich schlecht geht, dann kann ich mich nicht zusammen reissen, das geht einfach nicht!An den Tagen( sehr sehr selten ) an denen es mir besser geht, kann ich natürlich auch gut drauf sein, bin ich dann ja auch. Aber ich habe die Nase einfach voll von Schwindel, Übelkeit, und diesen beschissenen Angstgefühlen wovor auch immer! Ich weiss im Moment echt noch nicht wie ich die Feiertage und Silvester überstehen soll. Sollte es so sein wie im Moment, dann sage ich Silvester ab und lege mich einfach nur in mein Bett. Hilfe ich weiss nicht, bin ich vielleicht eine Jammerliese die alles zu schwer nimmt? Oder geht es anderen auch so mies wie mir. Ich denke manchmal wirklich ich stelle mich an. Keine Ahnung.Wäre lieb wenn sich einer meldet!

Bis dann und liebe Grüsse
Sonja_m :x

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 22.12.2004, 09:54

Hallo Sonja,
auch ich habe heute schon wieder alle neuen Beiträge gelesen, irgendwie mach es mir Mut das alles nur besser werden kann. Aber mir geht es seit über einer Woche schon auch nur noch mies und es fällt mir schwer, meinen Alltag zu regeln. Ich bin nur froh, das ich einen verständnisvollen Chef habe der mir bis auf weiteres frei gegeben hat (ich arbeite aber auch nur 2 vormittage). Wir fahren Samstag in den Urlaub wollen und ich muß für 5 Personen Koffer packen weiß eigentlich gar nicht wie das gehen soll. Das sind Dinge, die mich total verzweifeln lassen, hab das früher alles mit links gepackt. Mein Mann kann auch nur ganz schwer mit der Situation umgehen, diese Stimmungsschwankungen kann er überhaupt nicht verstehen. Mich plagen zur Zeit hoher Blutdruck, Gleichgewichtsstörungen und Schwindel. War heute früh nur kurz was erledigen und fühle mich schon wieder total schlapp. Ich war gestern beim Internisten weil ich mit den Betablockern nicht klar komme und habe mir was anderes verschreiben lassen. Da organisch mein Bluthochdruck nicht zu erklären ist und es auch tage gibt an denen er ganz normal ist hatte der Internist auch gleich den Verdacht das es hormonell bedingt ist. Aber überall bekommt man nur zu hören abwarten!!! Jetzt bin ich bei einer Hämopatin in Behandlung, die erste Sitzung hat 2 Stunden gedauert mit Augendiagnostik und allem drum und dran. Ich habe jetzt Schüssler Salze und Globolis zum Entschlacken bekommen hoffe das mir das hilft. Sie hat mir auch ganz gut erklärt, wie Hormone den Körper beeinflußen und von einigen Patienten erzählt die auch massive Probleme unter hormonellen Verhütungsmitteln haben. In erster Linie sind das Mirena Patienten und Frauen die das Implantat im Arm haben. Auch ihr wäre aufgefallen, das die meisten Beschwerden erst nach einer längeren Tragezeit von der HS auftreten. Psyschiche Proble hätten vor allem Frauen, die vor Mirena eine sehr starke Blutung hatte. Diese Frauen würden ihren Körper hauptsächlich über ihre Mens entgiften, während Frauen, die nur schwach ihre Tage hätten den Körper mehr über die Haut entgiften.

So ich wünsche dir jetzt alles gute für die Feiertage, vor allem Kraft.
Ich werde jetzt irgendwie die Koffer packen, obwohl ich schon überlegt habe mal alleine zu Hause zu bleiben und die Kinder mit dem Papa allein in den Urlaub zu schicken.

liege Grüße Lieselotte :arrow:

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Beitragvon Sonja_m » 22.12.2004, 15:25

liebe Lieselotte :arrow:


Schön wieder von dir zu hören. Ich finds also echt besch... hoffe das es irgendwie geht. Ich hab wie gesagt auch den totalen horror vor den Feiertagen. Nun denn nichts desto trotz, ich wünsch dir viel viel Kraft für den Urlaub, vielleicht tut es ja auch gut, wobei das im Moment für mich gar nix wär. Ich wünsche Dir und deiner Familie trotzdem schöne Feiertage, vielleicht hören wir ja die Tage voneinander.

Ganz liebe Weihnachtsgrüsse

Sonja_m :arrow:

Benutzeravatar
Katja
Team
Beiträge: 113
Registriert: 29.01.2004, 12:46

Beitragvon Katja » 23.12.2004, 12:08

Hallo liebe Sonja, liebe Lieselotte :arrow: ,

ich kann Euch so sehr verstehen und mitfühlen. Habe genau wie Ihr so eine Berg und Talfahrt mitgemacht und soviele male daran gezweifelt ob das nicht doch alles nicht von Mirena und den Hormonen kommt... aber...jetzt kann ich Euch aus meiner Erfahrung sagen: HABT GEDULD und setzt Euch bitte nicht unter Druck, zweifelt nicht an Euch durch diese merkwürdigen Empfindungen, dass man denkt man sei nicht mehr ganz normal... DAS IST NORMAL. Hormone können, wenn sie nicht mehr im Gleichgewicht sind all das auslösen. Unterstützt Euern Körper indem Ihr Euch etwas gutes gönnt, Euch vernünftig ernährt, geht an die frische Luft und macht ein bisschen Sport...egal was, hauptsache es tut Euch gut und ihr habt Spass. Und wenn ihr zu nichts Lust habt, dann ist das auch ok., dann soll das jetzt so sein. Das schlimmste was Ihr machten könnt ist, wenn Ihr Euch dafür verurteilt, daß es eben im Moment nicht so geht wie Ihr das gerne wollt. Versucht nicht zuviel auf einmal von Euch zu erwarten und das in jeder Beziehung. Macht jetzt nicht auf teufel kommraus irgendwelche Diäten usw. Gebt Euch die Zeit zu erholen. Denkt nicht in Tages- sondern in Monatschritten auch wenn das schwer fällt. Holt Euch professionelle Hilfe, wenn Ihr denkt Ihr schafft das nicht alleine.

Ich weiß wie schlimm es ist, wenn man immer und immer wieder an den Punkt kommt, wo man denkt man kann nicht mehr...sich mühsam immer und immer wieder aus den Tiefs rausboxt, um nach viel zu kurzer Zeit wieder in eins zu fallen... schon die kleinsten Herausforderungen bringen einen ins Schwanken und man fühlt sich ständig überfordert...und man fragt sich wieso das so ist, vorallem und weil man doch früher schon ganz andere Dinge mit Leichtigkeit gemeistert hat. Man kennt sich selbst nicht mehr und das macht umsomehr Angst und Panik.... auch ich habe dieses lange mitmachen müssen, deshalb weiß ich auch wie schwer es ist, dieses Vertrauen und die Gewissheit wieder zu finden, daß es nun mal ein Ende hat. Aber ich denke, dass ist alles so eine Art Traumatisierung, die besonders viel Aufmerksamkeit und Zeit braucht um zu heilen... Auch ich habe noch viele viele Wochen nachdem Mirena draussen war, tieftraurige Empfindungen gehabt, wenn ich an diese Depressionen und Ängste dachte und an das was es mit mir veranstaltet hat. ABER, dieses Gefühl wurde von Zeit zu Zeit immer weniger, man schleicht sich da irgendwie hinaus !!! Ganz sicher werdet Ihr auch nach einiger Zeit darüber positiv denken können, denn alles Schlechte hat auch sein Gutes !

Die Bestätigung von Euern Ärzten habt Ihr, also denkt jetzt einmal nur an Euch und unterstützt den Körper mit Erholung, Ruhe und ganz viel positiven Gedanken...

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen und vorallem den Glauben an Euch das zu schaffen !!!

Habt alle ein wunderschönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage !!!

Ich grüsse Euch ganz lieb.

Katja
_______________________________________________
28 Jahre, keine Kinder, Mirena 2,5 Jahre, seit 01/04 ohne

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 23.12.2004, 17:43

Hallo Katja,

vielen Dank, für deine lieben Worte. Es tut jedenfalls sehr gut zu lesen, das andere Frauen auch diese Beschwerden hatten und das es wirklich die Mirena ist die das alles auslösen kann.
Da ich heute erst meine 2 Periode nach HS bekommen habe weiß ich nätürlich das ich noch eine ganze Zeit Geduld aufbringen muß. Ich bin aber trotzdem froh, das es für mich nach dem ziehen der Mirena schon wieder hin und wieder gute Tage gibt.

Wünsche dir schöne Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2005

liebe Grüße Lieselotte :lol:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste