Haarausfall - Jaydess-Spirale oder Schilddrüsenunterfunktion?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Prentis
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.07.2018, 09:45

Haarausfall - Jaydess-Spirale oder Schilddrüsenunterfunktion?

Beitragvon Prentis » 17.07.2018, 10:40

Hallo zusammen :smile_hi: ,

ich bin neu hier und hätte gerne Meinungen zu meiner Geschichte von euch. Ich weiß, dass ihr keine Ärzte seid aber vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen oder so.
Ich bin 23 Jahre alt und habe nun seid eineinhalb Jahren die Jaydess-Spirale eingesetzt. Warum?
Ich habe vorher die Pille genommen, bin damit aber nicht mehr klar gekommen. Ich habe, obwohl ich vorher nie Probleme hatte, Schmerzen beim Sex bekommen, Trockenheit, usw.
Ich stand vor der Wahl eine neue Pille auszuprobieren oder die Spirale zu nehmen.
Ich hab mich für die Spirale entschieden, da meine FA meinte das mein Östrogenspiegel von der Pille vermutlich zu niedrig geworden ist.
So dann hatte ich also die Spirale. Das meine Haut schlechter geworden ist war mir klar. Aber nach 3 Monaten begannen plötzlich meine Haare auszufallen. Nicht büschelweise wie es oft beschrieben wird. Aber wenn ich mich gekämmt habe oder unter der Dusche stand hatte ich immer sehr viele Haare in den Händen. Meine Frauenärztin hat mir Präparate empfohlen die die Haarwurzeln und den Haarwuchs unterstützen sollen und meinte das mein Körper noch in der Umstellung sei und sich das alles einpendeln würde. Ich habe die Präparate nicht vertragen, bekam Verdauungsbeschwerden davon. Also abgesetzt und einfach abgewartet. Ende letzten Jahres hatte ich wieder einen Kontrolltermin und meine FA war der Meinung, dass noch etwas anderes bei mir nicht stimmen kann. Mir wurde Blut abgenommen um meine Hormonwerte zu kontrollieren. Heraus kam das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Ich nehme jetzt seit ca. 5 Monaten L-Thyroxin (90 glaube ich).
Ich spüre körperlich keine große Veränderung, der Haarausfall hat 'etwas' nachgelassen und sie wachsen zum Glück nach aber trotzdem sind meine Haare unten in den Längen SO dünn geworden! Ich hatte immer sehr viele, sehr dicke Haare deshalb merke ich den Unterschied sehr deutlich. Auch meiner Familie und Freunden fällt es auf.
Meine Schwester hat sich die Jaydess ein paar Monate nach mir einsetzen lassen. Bei ihr lag schon eine mit Tabletten eingestellte SchilddrüsenÜBERfunktion vor. Sie hatte nach der Einlage die selben Symptome wie ich nur noch schlimmer, da sie von Haus aus schon dünne Haare hat. Sie hat sie nach 8 Monaten wieder ziehen lassen.

Jetzt bin ich verwirrt und deshalb hätte ich gerne eure Meinungen. Liegt es bei mir an der Spirale oder der Unterfunktion? Kann es sein das meine Haare einfach eine Art 'kompletten Wechsel' machen? Also alle alten Haare raus und neue Haare wachsen nach?
Würde die Spirale eigentlich ungern ziehen lassen, da ich es ganz entspannt finde seit einem Jahr keine Periode mehr gehabt zu haben.
Bin gespannt was ihr für Meinungen habt!

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Haarausfall - Jaydess-Spirale oder Schilddrüsenunterfunktion?

Beitragvon Silke323 » 17.07.2018, 13:24

Liebe Prentis,

die Hormonspiralen haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Ich persönlich hatte zwar keinen Haarausfall, aber ich hatte und habe noch immer einige Nebenwirkungen (gezogen vor 1 1/2 Jahren). Künstliche Hormone sind schädlich und machen uns krank, da können die Ärzte noch so viele schön reden. Wenn Du nach so kurzer Tragezeit schon so deutliche Zeichen Deines Körpers wahrnimmst gibt es eigentlich nur eine Entscheidung - gegen die HS.
Lies hier im Forum in den Erfahrungsberichten, vielleicht hilft Dir das bei Deiner Entscheidung.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Haarausfall - Jaydess-Spirale oder Schilddrüsenunterfunktion?

Beitragvon Mia69 » 18.07.2018, 15:36

Hallo! Die künstlichen Gestagene besetzen die gleichen Rezeptoren, die auch die Schilddrüsenhormone andocken. Wenn die Plätze besetzt sind glaubt er Körper genug zu haben und daher rutscht man in die Unterfunktion. Wenn die Schilddrüse so aus dem Gleichgewicht ist und man schon mit L Thyroxin
angegriffen hat, gibt es wahrscheinlich keinen Weg zurück. Du wirst wohl dein Leben lang künstliche Hormone (L-Thyroxin) nehmen müssen. Das einzige
was du versuchen kannst ist so schnell wie möglich die Hormonspirale zu entfernen und mit einem Mitochondrien Mediziener das Gleichgewicht und
die Mängel in der Zelle zu beheben. Leider keine Kassenleistung und es gibt auch nur 1 Hand von Mito Mediziener in Deutschland die gut und bezahlbar sind. Deine Haare machen keinen Wechsel. Du hast Dank der Spirale die erste Krankheit gekauft und durch die Einnahme von zusätzlichen Medikamenten wirst du auch bald die nächsten Krankheiten einkaufen. Leider ist das so. Ich hoffe für dich das Beste. Aber das ist es leider nicht wert. Belese dich
hier im Forum. Oft hat es mit "Kleinigkeiten" angefangen und geendet hat es in der Psychiatrie mit einem völlig zerstörten Körper und Geist. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste