MIRENA Schuld an Beschwerden????

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Jecky
Aktives Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.09.2018, 18:54

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Jecky » 17.09.2018, 21:17

Hallo ihr Lieben,
Erstmal vielen dank für eure Antworten.
Ich nehme jetzt seit 2 Tagen Vitamin b komplex und Magnesium und ich muss sagen ich fühl mich besser oder ich bilde mir das nur ein was ich nicht hoffe.
Habe seit heute Nacht unterleibschmerzen als würde meine Periode bald einsetzten , ist das jetzt schon möglich ? Ich muss dazu sagen das ich bis 2 Monate vor dem ziehen immer regelmäßig meine Periode hatte.
Die Nebenwirkungen fingen genau an als meine Periode aufhörte.
LG jecky

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon lekado » 18.09.2018, 17:30

Hallo Jecky,
aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Selbstmedikation wirklich schwierig ist, weil man ja garnicht weiß, welche Mängel man hat. Ich hab das auch eine Weile erfolglos probiert. Erst die Analyse beim Mitochondrienmediziner hat aufgedeckt, wo die Defizite waren. Die Mittel, die Du in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufst, sind oft zu gering dosiert. Ausserdem muss man manche Sachen in Kombination nehmen (z.B. Vitamin D und K2), sonst nützt es nix oder man schadet sich. Kostet leider etwas Geld, ist aber besser angelegt, als alles mögliche erst auszuprobieren und dann hilft es doch nichts.
Liebe Grüße, Leonie

Benutzeravatar
Jecky
Aktives Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.09.2018, 18:54

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Jecky » 18.09.2018, 17:43

Hallo Leonie
Ich habe am Mittwoch ein Termin zur Blut Abnahme.
Es kostet ca 40 Euro sagt Sie, ich hoffe ich habe ihr auch richtig erklärt was ich möchte :smile_giggle: habe ihr erklärt das ich Vitamin b komplex nehme und die Vitamine gerne testen lassen möchte, bis dahin soll ich auch keine mehr nehmen hat sie gesagt.

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon lekado » 18.09.2018, 18:52

Liebe Jecky,
lässt Du die Untersuchung beim Hausarzt machen? Die messen in der Regel die Vitamine im Serum. Das ist nicht immer aussagekräftig, weil Mängel im Blut erst sichtbar sind, wenn die Zellen erschöpft sind. Kann sein, dass die Werte dann gut sind und Du hast trotzdem Mängel. Meine Blutwerte waren top, die Mängel in der Zelle aber hoch. Meine Hausärztin hat nur einen Vit. D-Mangel festgestellt (lag bei 9, normal ist 80-100). Ihr Rat war, ich sollte mal ein bisschen in die Sonne gehen. Super Tipp! War im Februar...LG Leonie

Benutzeravatar
Jecky
Aktives Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.09.2018, 18:54

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Jecky » 18.09.2018, 18:58

Ja ist beim Hausarzt, Ohje was soll ich den alles testen lassen? Ich kenne mich damit leider gar nicht aus :smile_sweating:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Sonia » 19.09.2018, 07:11

Ja ist beim Hausarzt, Ohje was soll ich den alles testen lassen? Ich kenne mich damit leider gar nicht aus :smile_sweating:
Hallo Jecky,

ja, die Untersuchung im Serum ist mehr oder weniger nichtssagend! Du brauchst eine Blutuntersuchung aus Vollblut oder noch besser bei einem Mittochondrienarzt. Aber Vollblut ist schon mal nicht schlecht.

Auf jeden Fall würde ich alle Schilddrüsenwerte, Leberwerte, Zink, Eisen (mit Ferritin), Magnesium, Kalium, Calcium, Vit b12 und Vit b12-Speicher (HOLO TC), Vit B6, Selen und Vit D untersuchen lassen. Man kann dann weiter gehen mit Aminosäuren, Cortisol etc. Es gibt viele Werte, die man wissen sollte. Gar nicht so einfach. Bitte belese dich diesbezüglich hier und auf risiko-hormonspirale.de

Wenn du Fragen hast, her damit :smile_wink:
LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Jecky
Aktives Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.09.2018, 18:54

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Jecky » 19.09.2018, 09:45

Guten Morgen ihr Lieben
Habe gerade bei meiner Ärztin angerufen wegen den genauen Blutwerten , hab sie gerade gebeten die Blut Werte mir per Email zu schicken von letzter Woche, sie meinte da würde schon alles gemacht. Was mich aber wundert weil ich nichts bezahlen musste. Ich schicke euch die Werte mal zu ich versteh da rein gar nichts .
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Jecky
Aktives Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 12.09.2018, 18:54

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Jecky » 19.09.2018, 09:51

Wie kann ich hier ein Bild hochladen ?

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Susanne1978 » 19.09.2018, 14:54

Wie kann ich hier ein Bild hochladen ?
Ich glaube das geht gar nicht? :smile_crying:
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: MIRENA Schuld an Beschwerden????

Beitragvon Sonia » 19.09.2018, 15:09

Wie kann ich hier ein Bild hochladen ?
Ich glaube das geht gar nicht? :smile_crying:
schreib den Mod an Jecky... die wissen es sicherlich.

oder schreib die Werte ab, auch wenn es ein wenig Mühe kostet...

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste