Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 13.04.2019, 19:22

Hallo miteinander!
Erst wollte ich euch allen für die Berichte danken! mir hat es sehr geholfen,als ich gelesen habe, dass es anderen Frauen genauso geht. Und dass es besser wird!
Ich hatte 7 Jahre lang die Mirena bis der erste Schwindelanfall kam. Danach begann das ganze Elend. Erst kam der Durchfall dazu, danach noch innere Unruhe, Panikattacken... Ich rannte vom Arzt zum Arzt. Niemand fand etwas.
Bis eine Freundin, die Gynäkologin ist, mich darauf brachte, dass es die Spirale ist.
Nun ist der Übeltäter seit 6 Wochen draußen. Mir geht es sooo viel besser. Ich habe keine Panikattacken mehr, keine Angst. Was mir aber noch bleibt ist der Schwindel und der Durchfall. Nach dem Ziehen kamen noch Magenschmerzen und die Übelkeit dazu. Ich dachte, dass der Stress mir auf den Magen geschlagen hat.
In der ganzen Zeit habe ich gedacht, dass der Durchfall eine Folge vom Schwindel ist und erst gestern kam mir die Idee, dass es wahrscheinlich einfach eine weitere „unabhängige“ Nebenwirkung sein könnte. Wer von euch hatte auch damit zu tun?
Der „normale“ Internist hat keine Mängel an Vitaminen oder Mineralien festgestellt und auch die Stuhlprobe blieb ohne Befund.
Auf eure Anraten hin, habe ich mir eine HP gesucht. Die Ergebnisse stehen da noch aus.
Die Frage ist, sind Magenschmerzen, Übelkeit und Durchfall auch Nebenwirkungen der Spirale und gehen irgendwann vorbei oder ist es eher so, dass man sich eine Unverträglichkeit oder ähnliches zugezogen hat?
Danke nochmal🤗
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Thaiblume
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2019, 08:52

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Thaiblume » 25.04.2019, 23:20

Hallo Lena,
ich habe die gleichen Nebenwirkungen und wurde positiv auf Fructose Intoleranz und auf eine Reihe von Unverträglichkeiten per IgG Test festgestellt. Insgesamt auf 23 Lebensmittel!!! Das und eine Hausstaub /Milbe Allergie habe ich erst seit der HP. Eine Ernährungsumstellung hilft mir, aber auch noch nicht komplett. Ich hoffe irgendwann normalisiert sich alles und meine Unverträglichkeiten und Allergien verschwinden wieder, aber bis dahin halte ich mich an meine Diät, nur so komme ich halbwegs klar. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird.

Mirena Feb 2018 bis Mitte April 2019

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 880
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Sonia » 26.04.2019, 11:35

Hallo Lena,
ich habe die gleichen Nebenwirkungen und wurde positiv auf Fructose Intoleranz und auf eine Reihe von Unverträglichkeiten per IgG Test festgestellt. Insgesamt auf 23 Lebensmittel!!! Das und eine Hausstaub /Milbe Allergie habe ich erst seit der HP. Eine Ernährungsumstellung hilft mir, aber auch noch nicht komplett. Ich hoffe irgendwann normalisiert sich alles und meine Unverträglichkeiten und Allergien verschwinden wieder, aber bis dahin halte ich mich an meine Diät, nur so komme ich halbwegs klar. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird.

Mirena Feb 2018 bis Mitte April 2019
Liebe Thaiblume,

gerade läuft ein Allergie-Kongressseminar, wo ich mit dabei bin. Den Link kann ich dir per PN schicken, wenn du willst..will hier keine Werbung machen. Da geht es auch um das Thema Allergien und künstliche Hormone.
Bei mir war es damals auch so..durch die Mirena bekam ich eine Histaminintoleranz, Fructose- und Laktoseintoleranz. Durch eine spezielle Ernährung sind alle Allergie wieder verschwunden.

LG Sonia
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Thaiblume
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2019, 08:52

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Thaiblume » 26.04.2019, 14:11

Liebe Sonia,

das wäre super!!!!! Sehr gerne. Ich freue mich über alle Infos, die ich nur bekommen kann. Hast du zusätzlich bestimmte Vitamine eingenommen? Ich freue mich sehr über den Link per PN!!

Liebe Grüße!!

Benutzeravatar
Thaiblume
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2019, 08:52

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Thaiblume » 26.04.2019, 14:13

Hallo Lena,
ich habe die gleichen Nebenwirkungen und wurde positiv auf Fructose Intoleranz und auf eine Reihe von Unverträglichkeiten per IgG Test festgestellt. Insgesamt auf 23 Lebensmittel!!! Das und eine Hausstaub /Milbe Allergie habe ich erst seit der HP. Eine Ernährungsumstellung hilft mir, aber auch noch nicht komplett. Ich hoffe irgendwann normalisiert sich alles und meine Unverträglichkeiten und Allergien verschwinden wieder, aber bis dahin halte ich mich an meine Diät, nur so komme ich halbwegs klar. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird.

Mirena Feb 2018 bis Mitte April 2019
Liebe Thaiblume,

gerade läuft ein Allergie-Kongressseminar, wo ich mit dabei bin. Den Link kann ich dir per PN schicken, wenn du willst..will hier keine Werbung machen. Da geht es auch um das Thema Allergien und künstliche Hormone.
Bei mir war es damals auch so..durch die Mirena bekam ich eine Histaminintoleranz, Fructose- und Laktoseintoleranz. Durch eine spezielle Ernährung sind alle Allergie wieder verschwunden.

LG Sonia

Liebe Sonia,

das wäre super!!!!! Sehr gerne. Ich freue mich über alle Infos, die ich nur bekommen kann. Hast du zusätzlich bestimmte Vitamine eingenommen? Ich freue mich sehr über den Link per PN!!

Liebe Grüße!!

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 26.04.2019, 19:38

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich habe auch gedacht, dass ich irgendwelche Intoleranzen entwickelt habe. Aber... der Test hat nichts ergeben. Nun stehen noch weitere Ergebnisse aus: Vitaminmängel, Allergien auf Metalle und eine Stuhluntersuchung dazu.
Hoffentlich finden wir etwas. Die Mirena ist seit 8 Wochen raus und heute ist mal wieder ein richtig mieser Tag: Übelkeit ohne Ende((
Viele Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon lekado » 27.04.2019, 17:33

Hallo Lena,
was und wie wurde denn getestet? Es gibt Unverträglichkeiten, die mit den gängigen Methoden nicht diagnostiziert werden. Ich bin z.B. auf Laktose und Fruktose getestet worden. Beides negativ, der Gastro meinte dann, es sei Reizdarm. Ich hatte selber den Verdacht, dass es Kasein und Gluten ist und habe das über einen neuartigen Test testen lassen. Bingo! Kasein, Gluten/Gliadin, Candida und noch so einiges anderes. Ich mache jetzt eine Rotationsdiät. Ein wenig hat es schon geholfen, Diätfehler merke ich aber sofort :(.
Der Test heisst Alcat-Test. Kannst Du ja mal googeln. Ist aber ziemlich teuer.
LG Leonie.

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 27.04.2019, 23:39

Hallo Leonie,
Danke für deine Antwort!
Ich habe gerade nachgesehen. Mein Test hieß „Food Sensor Screen“. Aber , wie gesagt, bei mir stehen noch ein paar Ergebnisse aus.
Vielleicht ist da noch etwas auffällig.
Ich bin ja schon extra vom Hausarzt zum HP gewechselt!
Wo hast du deine Tests machen lassen?
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 28.04.2019, 13:31

Hallo Lena, hallo Thaiblume!
Vielen Dank für eure Beiträge! Ich schreibt mir aus der Seele!
Ich habe mir mit 19 Jahren meine erste Mirena einsetzen lassen, da ich zuvor starke Regelblutungen und Schmerzen hatte. Mit dem Einsetzen der Spirale ging es mir von Tag zu Tag besser und meine Blutung blieb komplett aus. Ich hatte nicht mal Schmierblutungen. Auch mit der zweiten Spirale hatte ich keinerlei Probleme. Nun habe ich seit 3 Jahren die dritte Spirale liegen. Nach etwa 1 Jahr, im März 2017, bekam ich einen Benommenheitsschwindel, den ich nun seitdem mit mir herumtrage. Außerdem habe ich alle paar Monate immer wieder geschwollene Lymphknoten in den Achseln und die Brust schmerzt. Sie fühlt sich zudem heiß an. Dies dauert dann immer 3-4 Wochen an. Deshalb war ich auch schon einige Male bei meinem Gynäkologen. Er untersuchte es per Ultraschall und meinte, dass es hormonell bedingt sein könnte. Er war sehr verständnisvoll und meinte, dass er schon mehrfach von solchen Nebenwirkungen der Mirena gehört hatte. Oftmals waren es Frauen, die die Mirena schon jahrelang liegen hatten. Den Gyn Besuch hatte ich kurz bevor die Schwellung wieder zurückging und auch der Schwindel ließ nach (November 2017). Im Winter war dann wieder soweit alles gut bis es dann wieder im März 2018 anfing. Das Ganze hab ich nun ein weiteres Jahr mitgemacht um herauszufinden ob der Schwindel wirklich periodisch auftritt. Und wie erwartet fing das Ganze wieder vor 5 Wochen an. Ich denke, dass diese Periodizität nicht wirklich zu hormonellen Problemen passt, aber die Symptome an sich schon. Waren bei euch die Symptome zu jeder Zeit gleich stark? Neben der Mirena habe ich noch eine weitere Ursache in Verdacht. Und zwar hab ich vor 3 Wochen erfahren, dass bei mir auf der Arbeitsstelle vor 2,5 Jahren Schimmelbefall gemeldet wurde, aber nie etwas dagegen unternommen wurde und dies regelrecht unter den Teppich gekehrt wurde. Jedenfalls wurde vor 3 Wochen dann bereits der Befall der Belüftungsanlage entdeckt. Daraufhin habe ich meinen Chef darauf angesprochen. Er meinte, dass er auch schon daran als mögliche Ursache gedacht hatte. Jedenfalls habe ich mich nun auf eine Schimmelpilz Allergie testen lassen. Der Test fiel negativ aus. Jedoch ist allgemein bekannt, dass die verwendeten Lösungen in den Tests nicht standardisiert sind und der Pricktest deshalb oft negativ ausfällt. Außerdem werden häufig Pilze getestet, die eher draußen zu finden sind. Als mir die 5 Arten aufgezählt wurden, habe ich das auch zu Bedenken gegeben, aber darauf wurde nicht eingegangen. Jedenfalls habe ich bei einer anderen Ärztin danach noch einen Bluttest durchführen lassen und warte jetzt auf das Ergebnis. Zu dem Verdacht auf die Allergie muss ich sagen, dass ich mich mittlerweile 2 Wochen im Home Office befinde und die Beschwerden sich nicht bessern. In der Zeit habe ich immernoch Schwindel und seit Ostermontag sind die Lymphknoten und die Brust wieder angeschwollenen. Außerdem kamen vor 5 Wochen noch Magen-Darm Beschwerden hinzu woraufhin ich in kürzester Zeit 5 Kg abgenommen habe. Seit Anfang des Jahres habe ich häufig Niesanfälle und ein Jucken im Hals auf der Arbeit. Alles in allem kann ich mir aus all dem irgendwie nicht wirklich was zusammenreimen. Zumal meine Blutwerte immer top sind und bei Schimmelpilz Allergie eigentlich Toxine zu finden sein müssten. Am Wochenende habe ich nun auf eigene Faust eine Raumluftanalyse durchgeführt. In 2 Wochen sollte das Ergebnis kommen. Vielleicht kann ich mich dann nochmals gezielt auf bestimmte Arten testen lassen.

Liebe Grüße
Untinulla
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 28.04.2019, 15:11

Hallo Untinulla,
Hast du die Mirena noch drin? Ich würde sie auf jeden Fall ziehen lassen.
Ich hatte die Beschwerden auch erst bei der 2. Spirale bekommen. Am Anfang ehe sporadisch, dann häufiger. Ich bin bloß nicht auf die Idee gekommen, dass es die Mirena sein soll. Wer geht auch zum Gynäkologen, wenn man Schwindel hat?
Ich hatte alle Ärzte durch und überall Top-Ergebnisse(( Aber irgendwann ging kaum noch was mit Schwindel, Durchfall und Panikattacken ((
Berichte dann bitte, was bei dir rauskommt.
Gute Besserung!
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste