Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 14.05.2019, 10:02

Liebe Untinulla,
Ich bin seit 10 Wochen ohne Spirale. Mir geht es immer noch nicht gut. Mit den TSH Werten kenne ich mich nicht aus.
Bei mir war auch eine Stuhlprobe gemacht worden. Ich hatte schon davon berichtet. Mir würden Mikroorganismen und ein Ballaststoff-Pulver verschrieben, um den Darm zu sanieren. Leider kann ich nur ganz vorsichtig dosieren, denn sonst reagiert mein Körper verrückt.
Hast du auch die Vollblutanalyse beim HP gemacht?
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 14.05.2019, 10:21

Liebe Lena,

Dir HP wollte erstmal die Untersuchung der Stuhlprobe abwarten. Sie meinte auch, dass wahrscheinlich eine Sanierung notwendig sein wird und ich Mikroorganismen zuführen muss. Bei dem nächsten Termin wird dann gegebenenfalls das Blut untersucht. Da werde ich darauf achten, dass das Vollblut untersucht wird. Ich denke, dass ich die Blutuntersuchung auf jeden Fall machen lasse, egal was jetzt bei der Stuhlprobe rauskommt, da ich ja die Magen-Darm-Beschwerden erst seit kurzem habe und der Schwindel schon seit 2 Jahren besteht. Die HP meinte auch, dass sie nach meinen Erzählungen darauf tippt, dass bei mir mehrere Ursachen eine Rolle spielen.

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 14.05.2019, 10:43

Ja, auf jeden Fall, mach die Blutuntersuchung! Erst da siehst du was an Mineralien dir fehlt. Da ich auch sehr am Schwindel leide, wäre es interessant, was bei dir rauskommt. Vielleicht fehlen uns die gleichen Stoffe...
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 14.05.2019, 11:20

Ja, kann sein. Ich gebe Bescheid, wenn ich das Ergebnis habe!
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 17.05.2019, 18:50

Hallo zusammen,
Man schreibt immer, wenn es einem schlecht geht, oder?🥺
Mittlerweile ist die Mirena seit 2,5 Monaten draußen. Seit über 2 Wochen nehmen ich tüchtig Mineralien und das Ballaststoff-Pulver für den Darm, alles von der HP empfohlen. Und, was soll ich sagen...Mir geht es nicht besser((
Ich habe gestern meinen Hormonstatus erhalten. Und selbst das war nicht eindeutig. Ja, Progesteron zu niedrig, aber Östrogen auch! Und ein Wert, der für die Wechseljahre steht, leicht erhöht. Ich bin gerade 47 geworden 😧
Die Gynäkologin wollte nun ein naturidentisches Progesteron in der 2. Zyklus-Hälfte und ein pflanzliches Mittel ( FemiLoges) in der 1. Hälfte ausprobieren.
Ich merke, dass die Ärzte echt nichts mit meinem Problem anzufangen wissen. Es wird ausprobiert.
Ich hoffe natürlich sehr auf eine Besserung dadurch, denn seit gestern , aber noch vor der Progesteron-Pille, geht es mir wieder sooo mies, die Übelkeit und der Schwindel machen mich fertig 🤭
Ich habe Angst, dass es nie aufhört ((
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 18.05.2019, 08:18

Hallo!
Doch, es wird besser. Schreib doch mal was du an Mineralien und Vitaminen nimmst. Vielleicht kann ich dir helfen. Bei mach genetischen Enzym
Polymorphismen reicht das nicht. LG MIa.
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 19.05.2019, 10:04

Hallo ihr Lieben! Ich bin momentan richtig verzweifelt. Heute ist der 11. Tag nach der Ziehung und ich hatte gestern Abend schon wieder eine geschwollene Brust und Lymphknoten in den Achseln. Zwar leichter als vor der Ziehung, aber trotzdem noch schmerzhaft. Und der Abstand zwischen den Schwellungen ist geringer geworden. Direkt vor der Ziehung hatte ich es auch und es ging dann zwei Tage nach der Ziehung weg. Hatte jemand von euch dieses Symptom auch so? Ich habe Angst, dass dieses Symptom eventuell nicht von der Mirena kommen könnte 😔 Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 19.05.2019, 18:37

Hallo. Das musst du trotzdem abklären lassen. Hier muss ein grosses Blutbild und ein Ultraschall gemacht werden. Mach dich nicht verrückt. Bestimmt eine Zyste. Die wird dann aber ohne HS weggehen. Geh zum Arzt und lass das klären. Dann bist du auch beruhigt. LG Mia
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Zebra40 » 19.05.2019, 20:55

Bitte lass das abklären. Geschwollene Lymphknoten sind immer eine Reaktion vom Körper. Das kann auch bei Infekten auftreten die du vielleicht gar nicht so wahrgenommen hast.
Es wird dir besser gehen wenn du weißt was es ist. Alles Gute für dich. 😘
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 20.05.2019, 09:24

Hallo Mia, hallo Zebra, vielen Dank für eure Antworten! Ich habe beim ersten Mal auftreten Anfang Januar bereits am 16.01. ein großes Blutbild machen lassen. Das war unauffällig. Dann bin ich zum Gyn und er hat einen Ultraschall gemacht. Er meinte, dass es hormonell sein könnte. Er hätte es schon häufiger gesehen und meinte es ginge wieder weg. Nun ist es aber schon das 4. Mal, dass es auftritt und seit heute wieder stark geschwollen 😔

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste