Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 22.05.2019, 19:38

Liebe Untinulla,
Was für ein Zufall, ich war am Montag auch beim Internisten ,ein geduldiger älterer Herr. Aber wie grantig er wurde, als ich meine Ergebnisse von Heilpraktiker rausgeholt habe!
Er hat dann angedeutet, dass meine Symptome alle psychosomatisch sind. Denn sie verändern sich und manchmal geht es mir besser, dann schlechter, das deutet alles darauf hin 😖
Morgen gehe ich erstmal zur Magenspiegelung, denn die Übelkeit und die Magenschmerzen sind schon nicht zu verachten, ich habe mir wahrscheinlich eine Gastritis inzwischen zugezogen...
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Zebra40 » 22.05.2019, 22:10

Liebe Lena

Ich fühle mit dir. Mir ist auch immer wieder schlecht, habe Blähungen und Krämpfe. Ich bin es so leid und habe es satt. Es gibt fast keinen Tag wo ich keine Beschwerden habe. Dachte wenn ich jetzt 3 Wochen in Sylt bin wird es besser. Keine Arbeit, keine Verpflichtungen.... nur Erholung.
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 889
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Sonia » 23.05.2019, 08:41

Liebe Untinulla,
Was für ein Zufall, ich war am Montag auch beim Internisten ,ein geduldiger älterer Herr. Aber wie grantig er wurde, als ich meine Ergebnisse von Heilpraktiker rausgeholt habe!
Er hat dann angedeutet, dass meine Symptome alle psychosomatisch sind. Denn sie verändern sich und manchmal geht es mir besser, dann schlechter, das deutet alles darauf hin 😖
Morgen gehe ich erstmal zur Magenspiegelung, denn die Übelkeit und die Magenschmerzen sind schon nicht zu verachten, ich habe mir wahrscheinlich eine Gastritis inzwischen zugezogen...
Liebe Grüße
Lena
ja, ja,...wenn die Ärzte nicht weiter wissen, ist alles psychosomatisch :smile_angry: ..sie lassen gar keine andere Option zu. Man solle den HP erst gar nicht erwähnen, die verteufeln aber auch alles was nicht schulmedizinisch ist. Fühlen sich sofort ganz schlimm angegriffen. Es gibt sicher auch schwarze Schafe unter den HPs, aber die meisten bemühen sich dem Menschen zu helfen.

Wenn ein Arzt einen Fehler macht, wird es sofort unter den Tisch gekehrt..wenn es ein HP macht, wird es publik, wie jetzt gerade. Ganz schlimm... Pharma will ja verkaufen und macht alles dafür den Alternativmedizienern das Handwerk zu legen.

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 23.05.2019, 12:44

Liebe Sonia! Da sagst du was Wahres! Wenn ein HP einen Fehler macht, was natürlich auch nicht sein darf, muss gleich der ganze Berufsstand abgeschafft werden, wenn ein Arzt einen Tod durch einen Spritzenabszess verursacht oder ein Zahnarzt seine Patientin betäubt und vergewaltigt, dann verschwindet das ganz schnell aus der Presse. Ich mache eine Heilpraktiker Ausbildung und der Prüfer ist ein Arzt, Also der Feind. Ist ja kein Wunder das die Durchfallquote teilweise bei über 90 % liegt. Wenn ich mit meinen Eltern zum Arzt geht bin ich oft verblüfft welcher Scheiss, der gar nicht nötig ist
verschrieben wird, obwohl doch alle immer jammern mit Ihrem Budjet nicht hin zu kommen. Statt das die zusammenarbeiten, dann würde vielen mehr geholfen werden. Und dann immer die Aussagt psychosomatisch. Liebe Untinulla liebe Lena, nein ihr seid nicht psychosomatisch krank. Ich wünsche euch das es ganz schnell wieder besser wird. Das wird es. Auf jeden Fall. Es kann zwar niemand sagen wie schnell es geht. Aber irgendwann kommt jeder
aus seinem Tief wieder raus. LG MIa
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 23.05.2019, 18:18

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für eure immer lieben Worte. Die tun wirklich gut, wenn man mal wieder einen schlechten Tag hat.

@ Mia: finde ich gut was du machst. Ist deine Prüfung bald?

Gestern war ich beim Neuro zur Routine. Seit dem Schwindel soll ich alle 6 Monate zu ihm kommen. Als ich ihm von den neu dazugekommen Symptomen berichtet hatte, meinte er, dass er gern mal sämtliche Befunde von mir sehen würde, damit er sich ein ganzheitliches Bild machen kann. Vielleicht doch mal einer, der mich nicht abstempelt 🙏
Liebe Lena, ich hoffe für dich die Gastritis ist nicht all zu schlimm. Wie war denn die Spiegelung?

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Mia69 » 23.05.2019, 19:51

Leider muss ich noch 1 1/2 Jahre auf die Prüfung warten. 3 1/2 Jahre Wartezeit in meiner Stadt. Ist such gewollt. Aber dann hab ich genug Zeit zu lernen. Das ist schön dss du jetzt einen gefunden hast der sich Zeit für die Befunde nimmt. Alles Gute. LG
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 24.05.2019, 10:40

Hallo Mia,

Schade, dass es dafür so lange Wartezeiten gibt.
Ich hoffe für dich, dass trotzdem alles gut klappt!

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon lekado » 24.05.2019, 18:47

Hallo Ihr Lieben,

ja, ich glaube auch, dass es ohne Feindschaft zwischen Ärzten und HP vielen Patienten viel besser ginge! Würden die kooperieren, ginge es mit Sicherheit vielen Menschen viel besser!

Stattdessen werden die HP verteufelt und als Konkurrenz angesehen. Meine HP erzählte mir, dass HP keine Eigenblutbehandlungen mehr durchführen dürfen. Zuerst haben die Ärztevertreter eine Eingabe bei der Bundesregierung gemacht, dass die HP abgeschafft werden sollen, weil die überflüssig seien. Als sie damit nicht durchkamen, wollten sie durchsetzen, dass man nur mit einem Studium HP werden soll. Die Bundesregierung hat dann argumentiert, dann könnten sie ja gleich Medizin studieren, war also auch nix. Und zum Schluss haben sie gesagt, Eigenblutbehandlungen seien eigentlich Organtransplantationen, weil Blut ein Organ sei und wenn man es aus dem Körper entferne und dann wieder zuführe, sei das Transplantation. Das kam tatsächlich durch! Was bitte soll man zu so was noch sagen.....

LG Leonie

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Lena1 » 24.05.2019, 22:23

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für eure immer lieben Worte. Die tun wirklich gut, wenn man mal wieder einen schlechten Tag hat.

@ Mia: finde ich gut was du machst. Ist deine Prüfung bald?

Gestern war ich beim Neuro zur Routine. Seit dem Schwindel soll ich alle 6 Monate zu ihm kommen. Als ich ihm von den neu dazugekommen Symptomen berichtet hatte, meinte er, dass er gern mal sämtliche Befunde von mir sehen würde, damit er sich ein ganzheitliches Bild machen kann. Vielleicht doch mal einer, der mich nicht abstempelt 🙏
Liebe Lena, ich hoffe für dich die Gastritis ist nicht all zu schlimm. Wie war denn die Spiegelung?

Liebe Grüße


Liebe Untinulla,
Danke ! Der Gastroenterologe hat erstmal nichts gefunden. Der detaillierte Analyse kommt erst noch. Einerseits ist es natürlich super, dass da nichts ist, anderseits...wo kommen denn die Magenschmerzen und die Übelkeit her?
Inzwischen habe ich dafür meine Theorie. Ich glaube, dass die die Spirale unter anderem mein Nervensystem stark angegriffen hat. Und der Nervosität und der inneren Unruhe, die mich häufig quälen, folgen dann Magenschmerzen und Übelkeit, vielleicht kommt sogar der Schwindel davon.
Berichte bitte dann unbedingt , was der Neurologe vorschlägt))
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Untinulla
Aktives Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.04.2019, 12:50

Re: Mirena. Neben- und Nachwirkungen:-(

Beitragvon Untinulla » 25.05.2019, 13:04

Liebe Lena,

Freut mich, dass es doch keine Gastritis ist, aber andererseits kann ich dich auch verstehen, dass die Magenschmerzen und Übelkeit dich beunruhigen. Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass ich zu Anfang bei den Magen-Darm-Beschwerden auch ein Stechen und Übelkeit verspürt habe. Das ging nach zwei Wochen wieder weg. Bei mir hatte die Magenspiegelung auch nichts ergeben. Auch in den Schleimhautproben konnte kein Helicobacter etc. gefunden werden.

Heute geht’s mir auch extrem schlecht. Glaube es ist der schlechteste Tag bisher. Während des Frühstücks hatten ich Flimmern am rechten Augenrand des rechten Auges. Ging ungefähr eine Stunde. Dann machte sich ein Taubheitsgefühl in der rechten Hand bemerkbar. War aber nach 5 Minuten wieder weg. Seitdem ist mir noch viel schwindeliger und sehr übel. Kann kaum laufen. Das beunruhigt mich so sehr😩

Liebe Grüße
33 Jahre, Mirena 04/2005-05/2019

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste