❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
kleine_dine
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 29.04.2019, 18:32

❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon kleine_dine » 29.04.2019, 18:56

Hallo erstmal was zu mir , ich bin Nadine und bin 28 Jahre alt - habe zwei Kinder geboren und Vertrage die Pille nicht mehr / habe wirklich viele probiert und es funktioniert nicht mehr / fühle mich sehr unwohl 😣 und leide darunter - ich entschied mich für die HormonSpirale - weil alles andere kommt bei mir nicht in frage - auch nuva Ring nicht ( habe nach einem Jahr wieder die gleichen Symptome gehabt 🙄wie bei der Pille )

Heute den 29.04.2019 wurde mir die Spirale eingesetzt - während meiner Blutung - es tat schon weh aber es war auszuhalten - ich habe nach einer halben Stunde später gespührt das ich mich glücklicher fühle und wohler und die Schmerzen Liesen schon etwas nach das es schon so gut wie vergessen war - meine Frauenärztin hat mich wunderbar beraten auf was ich alles achten sollte jetzt in der ersten Woche - kein GV -kein Baden - und es sollte nach 2 Tagen keine Schmerzen mehr da sein - ansonsten vorbei kommen - bin gespannt ! Und halte euch auf dem laufenden ! Weil die Horror Berichte haben mir extrem Angst gemacht - aber es muss ja nicht auf alle zu treffen ❤️

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 889
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon Sonia » 30.04.2019, 09:44

Hallo erstmal was zu mir , ich bin Nadine und bin 28 Jahre alt - habe zwei Kinder geboren und Vertrage die Pille nicht mehr / habe wirklich viele probiert und es funktioniert nicht mehr / fühle mich sehr unwohl 😣 und leide darunter - ich entschied mich für die HormonSpirale - weil alles andere kommt bei mir nicht in frage - auch nuva Ring nicht ( habe nach einem Jahr wieder die gleichen Symptome gehabt 🙄wie bei der Pille )

Heute den 29.04.2019 wurde mir die Spirale eingesetzt - während meiner Blutung - es tat schon weh aber es war auszuhalten - ich habe nach einer halben Stunde später gespührt das ich mich glücklicher fühle und wohler und die Schmerzen Liesen schon etwas nach das es schon so gut wie vergessen war - meine Frauenärztin hat mich wunderbar beraten auf was ich alles achten sollte jetzt in der ersten Woche - kein GV -kein Baden - und es sollte nach 2 Tagen keine Schmerzen mehr da sein - ansonsten vorbei kommen - bin gespannt ! Und halte euch auf dem laufenden ! Weil die Horror Berichte haben mir extrem Angst gemacht - aber es muss ja nicht auf alle zu treffen ❤️
Hallo Nadine,

was soll man dazu nur sagen?... Hormonspirale ist ja das gleiche wie Pille und Co.. du hast sie erst seit gestern und schreibst, dir geht es gut. Ich hoffe für dich, dass es so bleibt

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
kleine_dine
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 29.04.2019, 18:32

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon kleine_dine » 30.04.2019, 11:12

Ja 👍🏻, die Pille 💊 nehme ich schon sehr lange , und das die teuerste von teuersten , nach der Geburt hab ich sie gar ne mehr vertragen 🙄 ging kein Weg ran , ich probierte dann den Ring aus - nach ein Jahr wieder das gleiche Problem / dann versuchte ich nochmal die Pille 💊 1 Jahr später wieder das gleiche Problem ( Zysten , unwohl sein) so ich Versuch es jetzt nun mit der Spirale , wenn mein Körper sie nicht verträgt bekomm ich so oder so ganz schnelle Anzeichen und ich hör auf mein Körper , und meine FA kennt mich schon seit der Geburt meines 1.Kindes und das ist jetzt 7 Jahre her . Sie weiß wenn ich komm und will das Ding raus haben dann macht sie es auch ohne irgendwas zu bereden . Mein körper meine Entscheidungen . Aber bis jetzt alles im lot und mach erst Update nach 1 Kontrolle . Logisch das ich noch nicht so viel zu berichten habe 😂 aber wünscht mir Glück 🍀 wenns es nicht hilft dann weiß ich das mein Freund damit nun leben muss das ich nicht mehr verhüte 👌🏻

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon Annikan » 01.05.2019, 10:10

Hallo erstmal was zu mir , ich bin Nadine und bin 28 Jahre alt - habe zwei Kinder geboren und Vertrage die Pille nicht mehr / habe wirklich viele probiert und es funktioniert nicht mehr / fühle mich sehr unwohl 😣 und leide darunter - ich entschied mich für die HormonSpirale - weil alles andere kommt bei mir nicht in frage - auch nuva Ring nicht ( habe nach einem Jahr wieder die gleichen Symptome gehabt 🙄wie bei der Pille )

Heute den 29.04.2019 wurde mir die Spirale eingesetzt - während meiner Blutung - es tat schon weh aber es war auszuhalten - ich habe nach einer halben Stunde später gespührt das ich mich glücklicher fühle und wohler und die Schmerzen Liesen schon etwas nach das es schon so gut wie vergessen war - meine Frauenärztin hat mich wunderbar beraten auf was ich alles achten sollte jetzt in der ersten Woche - kein GV -kein Baden - und es sollte nach 2 Tagen keine Schmerzen mehr da sein - ansonsten vorbei kommen - bin gespannt ! Und halte euch auf dem laufenden ! Weil die Horror Berichte haben mir extrem Angst gemacht - aber es muss ja nicht auf alle zu treffen ❤️
Hallo Nadine, ich hoffe, deine FA hat dir noch mehr Tipps gegeben, als dieses übliche „Blabla“. Wunderbar beraten heißt für mich, Ehrlichkeit und dazu gehören leider die Horrorberichte, die dir hier Angst gemacht haben!
Ich wünsche dir trotzdem, daß dir unsere Schicksale nicht passieren! L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 795
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon Mia69 » 04.05.2019, 10:17

Hallo!

Leider hat dich deine Gynäkologin nicht richtig aufgeklärt, denn sonst würde sich keiner freiwillig einen tickende Zeitbombe einsetzen lassen. Glaub mir, wir alle waren davon überzeugt. Einige hat es sogar das Leben gekostet. Die Hormone sind die gleichen wie in den meist verkauften Pillen auf dem Markt. Das ist dann schon mal die Lüge Nr. 1. Außerdem besetzen die künstlichen Hormone Rezeptoren, die als Andockstation für andere Hormone benötigt werden, einfach erklärt. Daher kommt es zu den allseits beliebten Schilddrüsenüberfunktionen, die dann durch Überarbeitung der Schilddrüse in einer
Unterfunktion gipfeln. Daher steigen diese Erkrankungen aus zusehends bei Jugendlichen, weil immer häufiger, schon für kleine Pickel im Gesicht, die
Pille oder die Hormonspirale verschrieben wird. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Diese Gifte muss unser Körper verarbeiten. Dafür benötigt er Micronährstoffe wie Magnesium, Kalium, B-Vitamine usw. Davon sind noch reichlich in unseren Zellen vorhanden. Durch die dauerhafte Freisetzung in
unserem Körper, der nicht dahin gehörenden Medikamente (Mirena, Kyleena und Co.) wird so viel verbraucht, das es im Laufe der Zeit zu Nebenwirkungen wie Polyneuropathie (Taubheitsgefühle in den äußeren Extremitäten) - durch Mangel an B Vitaminen, Unverhältnis von Nartium/Kalium, Magnesiummangel usw. Schwindel - durch Unverhältnis Natrium/Kalium in der Kochlea, Haarausfall - B-Vitamin Mangel und vieles mehr. Einige Stoffe der Hormonspirale bekommt man leider nie wieder aus den Zellen heraus. Gifte lagern sich gerne in den Fettzellen ab. Daher kommt es oft bei Diäten zum Burnout. Anstieg der Stresshormone usw. Ebenso nicht zu verachten ist auch das noch 10 Jahre nach Entfernung verlängerte Krebsrisiko. Veränderung der Apoptose (natürliche Zelltod) usw. Wegen Vitamin C Mangel kommt es zu Magenproblemen. usw. usw. Ich könnte noch mindestens 100 Seiten mit entstehenden Nebenwirkungen füllen. Ich glaube nicht, das sich nur ein Gynäkologe auf der Welt sich die Zeit nehmen kann, weil er dir sonst erst einen Grundkurs
im Biochemie geben müssten, den er selbst seit dem Physikum vergessen hat. Ausserdem sind die Ärzte total von der Pharmaindustrie verblendet.
Selbst wenn Probleme entstanden sind, kann die deine Gynäkologin nicht weiter helfen. Die letze Aktion ist die HS zu ziehen, aber dann geht der
Mist oft erst richtig los. Eine Untersuchung der Zellen übernimmt die Kasse nicht. Eine Untersuchung im Serum beringt nichts. Denn es werden Werte genommen, die hochmultipliziert werden (an Hand von Testergebnissen bei gesunden jungen Menschen im Mittelbereich) die auf Leute mit Problemen
NICHT zutreffen. Das kann dann mal schnell in die Tausende gehen, um aus dem Mist wieder rauszukommen. Wenn du wirklich gut beraten gewäsen wärest, hätte man dir gleich Micronährstoffe, eine Darmsanierung und einen Termin bei Psychotherapeuten mit geben müssen.
Ich wünsche dir viel viel Glück. Vielleicht beliest du dich noch einmal in Ruhe hier im Forum und schaust auch mal auf andere wissenschaftliche
Arbeiten. Hier bist du jederzeit willkommen. Denn ich habe auch geglaubt so gut beraten worden zu sein. Ich habe hart dafür bezahlt. LG Mia
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
PiaL88
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 04.05.2019, 10:17

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon PiaL88 » 04.05.2019, 10:30

Hallo Zusammen, nun möchte auch ich mal meinen Senf dazu geben :-) ich habe 14 Jahre die Pille genommen und war 3 Jahre lang auf NFP. Sprich keine Hormone, nur Temperaturmessen. Nach langer Überlegung habe ich mir nun die Kyleena legen lassen. Da ich nachdem ich so lange keine Hormone zu mir genommen habe am Besten abschätzen kann wie es meinem Körper mit der Kyleena geht. Ich finde es echt heftig wie viele Leute so negativ über alle Arten von Verhütungsmitteln schreiben, Ja klar ist es ein Eingriff in den natürlichen Ablauf des Körpers. Aber es muss ja nicht jeden hart treffen und jeder Mensch reagiert tatsächlich anders - von der Kopfschmerztablette bis hin zum Verhütungsmittel. Ich möchte auf jeden Fall jeder jungen Frau Mut zu sprechen und jeder Raten auch einige Zeit OHNE Hormon Verhütung auszuprobieren um seinen Körper und ebenfalls die Symptome während des Eisprungs etc. zu erfahren. Wir Mädels mit Pille haben das ein Leben lang einfach nie kennengelernt... Es ist wichtig zu wissen wie sich der Körper im Normalzustand fühlt und wie er sich verhält im Zyklus. Dann kann man auch wirklich nachvollziehen ob sich im negativen etwas ändert wenn man egal welche Art der Verhütungsmittel nutzt die einen Einfluss auf den Körper haben...Ich verstehe sehr das die Frauen die starke Probleme hatten mit einem Verhütungsmittel andere warnen wollen, aber ich kenne persönlich auch viele die Probleme hatten egal ob Pille, Spirale oder Ring. Ich kenne aber genauso viele die mit keinem Verhütungsmittel Probleme hatten. Man muss es ausprobieren um zu wissen ob man es verträgt. Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden! Ich wünsche allen Mädels viel Mut und hört nicht immer auf Dr. Google sondern hört auf euren Verstand und euer Bauchgefühl! Viele liebe Grüße, Pia

Benutzeravatar
PiaL88
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 04.05.2019, 10:17

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon PiaL88 » 04.05.2019, 10:35

:smile_inlove:

Benutzeravatar
Susanne1978
Aktives Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 26.03.2018, 08:33

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon Susanne1978 » 04.05.2019, 19:09

Hallo Pia, ich glaube du hast den Grundgedanke dieses Forums nicht verstanden.... WIR ALLE hier sind Geschädigte durch die Spirale. Und ehrlich gesagt habe ich keine Lust mir durchlesen zu müssen wie Loblied auf die hormonelle Verhütung gesungen wird.
Mia hat es sehr schön geschrieben und wenn ihr alle so begeistert seit von der hormonellen Verhütung dann ist das hier schlicht weg das falsche Forum.
LG Susanne :smile_flower:

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 795
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon Mia69 » 04.05.2019, 20:08

Liebe Susanne. Du hast es auf den Punkt gebracht. Den ein gutes Körpergefühl bringt leider gar nichts. Die meisten Krankheiten erkennt man erst wenn es schon zu spät ist. Z.B sind schon 80 % der dopaminbildenden Zellen im Gehirn untergegangen bevor Parkinson überhaupt Symptome zeigt. Wenn die Schilddrüse schon eine Überfunktion hat ist es zu spät und erst dann gibt es Symptome. Leider leider. Aber das muss ja jeder selbst wissen. Denn die Ärzte Pharmaindustrie und Krankenkasse haben ja nichts von gesunden Leuten. Jedes Jahr sterben Teenager an Leberversagen auf den Intensivstationen und das wegen angeblich harmlosen Paracetamol. Keiner hat heute mehr Bock auf Sachen die Zeit kosten wie NFP oder mal selbst was kochen. Kinder essen Schokobrötchen auf dem Weg zur Schule und das Gemüse ist voll Glyphosat weil man sonst den Acker 10 mal umgraben müsste. Das bricht uns und vir allem den nächsten Generationen das Genick. Denn die Kosten für Diabetes Alzheimer Krebs Autoimmunerkrsnkungen und die lieben Folger der hormonellen Verhütung wird bald keiner mehr zahlen können. Trotzdem wünsche ich allen Mädels hier das Beste. Lernt aus unseren Fehlern und Erfahrungen. LG Mia
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
PiaL88
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 04.05.2019, 10:17

Re: ❤️ Meine Erfahrung mit Kyleena ❤️

Beitragvon PiaL88 » 04.05.2019, 20:22

Ach... dann ist ja der ursprüngliche Bericht von kleine_dine wohl auch fehl am Platz. Interessant! Ich hatte gedacht hier geht es um Erfahrungsberichte die nicht zwingend immer negativ sein müssen. Aber gut!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste