Verzweiflung!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Verzweiflung!

Beitragvon Lena1 » 08.05.2019, 17:49

Liebe alle,
Habe gerade mit einer Freundin telefoniert, die Gynäkologin ist. Allerdings sehr schulmedizinisch...
Sie glaubt nicht daran, dass die Mirena am Mineralien-Mangel schuld sein soll. Hab ihr von der HP, der Darmsanierung usw erzählt. Da war Sie auch skeptisch. Was bei mir gefunden wurde ( erhörter PH-Wert, mehrere Sorten Darmbakterien, die zu wenig sind) kann , Ihrer Meinung nach, nicht den Schwindel und Übelkeit hervor rufen.
Und mir ist , obwohl ich seit 9 Tagen die Mineralien zu mir nehme und das Ballaststoff-Pulver, so viel übel 🤮
Ich würde fast sagen, mir geht es schlechter...
Und die HP antwortet nicht auf meine Mail.
Ich weiß schon gar nicht, zu wem ich noch gehen soll?
Hat jemand von euch Vorschläge?
Dankeschön
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Annikan » 08.05.2019, 20:46

Hallo Lena, es tut mir leid, daß deine HP sich nicht meldet, das ist nicht schön.
Etwas ungünstig ist, daß du immer ein neues Thema beginnst, sonst könnte man schnell mal nachlesen, was alles schon lief, oder wie lange du die Spirale hattest.
Fakt ist, daß es dauert lange und viele Komponenten führen zum Erfolg, oder wenigstens zur Besserung deines Zustandes. Dein Körper entgiftet gerade, da kann es einem schon übel sein. Wie hoch ist dein pH-Wert und wo gemessen, Blut, Urin? L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Lena1 » 08.05.2019, 23:10

Hallo Annikan,
Danke für deine Antwort! Ich hatte die Mirena 2 Jahre lang vor der Geburt meines letzten Sohnes und nach seiner Geburt noch mal 7 Jahre lang bis die Nebenwirkungen kamen. Jetzt ist die Spirale seit 9 Wochen raus. Und kein Ende in Sicht...
Die HP hat sich vorhin doch noch gemeldet. Sie meinte, weder von den Mineralien-Kapseln noch von dem Ballaststoff-Pulver könnten die Nebenwirkungen kommen. Vorbei zugegeben, dass ich extrem sensibel reagiere. Vielleicht sollten wir das Pulver noch vorsichtiger dosieren oder nur jeden 2-ten Tag einnehmen.
Wie lange hat bei euch denn Übelkeit angehalten? Gibt es da etwas außer Ingwer, was man ausprobieren könnte?
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Annikan » 09.05.2019, 07:27

Durch die Mirena ist auch dein Magen geschädigt. Ich habe lange Haferschleim gegessen. Kalt angesetzt, dann 10 min schwach gekocht und dann gegessen mehrfach am Tag. Übrigens mit Wasser angesetzt, keine Milch! Erst nach und nach, nach Ernährungsumstellung wird alles besser. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 872
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Sonia » 09.05.2019, 08:41

Hallo Annikan,
Danke für deine Antwort! Ich hatte die Mirena 2 Jahre lang vor der Geburt meines letzten Sohnes und nach seiner Geburt noch mal 7 Jahre lang bis die Nebenwirkungen kamen. Jetzt ist die Spirale seit 9 Wochen raus. Und kein Ende in Sicht...
Die HP hat sich vorhin doch noch gemeldet. Sie meinte, weder von den Mineralien-Kapseln noch von dem Ballaststoff-Pulver könnten die Nebenwirkungen kommen. Vorbei zugegeben, dass ich extrem sensibel reagiere. Vielleicht sollten wir das Pulver noch vorsichtiger dosieren oder nur jeden 2-ten Tag einnehmen.
Wie lange hat bei euch denn Übelkeit angehalten? Gibt es da etwas außer Ingwer, was man ausprobieren könnte?
Liebe Grüße
Lena
Liebe Lena,

du schreibst, die Mirena wurde vor 9 Wochen gezogen. Was soll ich sagen? :smile_wink: ..das ist nix. Du hast sie 9 Jahre gehabt und da passiert schon ordentlich was im Körper. Da werden so viele Prozesse gestört... und es kommt so viel durcheinander und das nicht nur hormonell.

Meine lag 6 Monate und ich brauchte mind. 1 Jahr bis ich die alte war. Der Körper muss sich erst erholen..gib ihm Zeit. Mir ging es auch mir Mineralien etc. nicht sofort gut. Mg, Vit B merkte ich sofort, aber alles andere.. :smile_whew: . Die Übelkeit ließ auch nicht sofort nach, weiß nicht wie lange es in Wirklichkeit gedauert hat, aber es war erst im Herbst weg und die Mirena wurde in Mai gezogen.

Mir half am meisten die Cluster Therapie... ist auch eine Art Mitochondrienmedizin. Vielleicht wäre es auch eine Alternative für dich.

GLG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 872
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Sonia » 09.05.2019, 08:43

Durch die Mirena ist auch dein Magen geschädigt. Ich habe lange Haferschleim gegessen. Kalt angesetzt, dann 10 min schwach gekocht und dann gegessen mehrfach am Tag. Übrigens mit Wasser angesetzt, keine Milch! Erst nach und nach, nach Ernährungsumstellung wird alles besser. L.G.
ja, richtig... man soll sehr magenschonend essen und am besten basisch.. und histaminarm :smile_sun:
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Lena1
Aktives Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 04.04.2019, 22:18
Wohnort: Berlin

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Lena1 » 09.05.2019, 17:38

Liebe Annikan, liebe Sonia,
Danke!
Auf die Idee mit Haferschleim bin ich auch schon gekommen. + Kamillentee))
Ich bin aber so leicht zu verunsichern. Sobald jemand die Ergebnisse anzweifelt oder ich merke , dass es noch keine Besserung gibt, fange ich an zu grübeln, ob ich nicht doch etwas übersehe. Dann geht das Kopfkino mit Magengeschwür und Darmkrebs los...
Deswegen hilft es ja ungemein von euch zu hören, dass die Symptome „normal“ sind.
Danke Euch!
Was mich auch interessiert: wart ihr denn alle so lange krank geschrieben?
Ich habe zwischendurch Tage an denen ich kaum funktionieren kann (wenn die Übelkeit und Schwindel stark sind), an den meisten anderen geht es nur mit Willenskraft und Zähne zusammenbeißen.
Liebe Grüße
Lena
Lena.
Mirena 2008-2010 und 2011-2018.

Benutzeravatar
MarinaB
Aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 26.03.2019, 08:59

Re: Verzweiflung!

Beitragvon MarinaB » 09.05.2019, 21:08

Hallo Lena , ich habe meine HS seid 8 März draußen und warte jetzt zum zweiten Mal auf meine Periode die sich verspätet. Meine Übelkeit ist fast weg nur selten ist sie da ...
Ich war genau so verzweifelt wen mit jemand sagte , ach was es kommt nicht von HS usw.
Nimmst du was gegen Schwindel? Vertigoheel ist super gegen Schwindel !!!
Gegen Übelkeit nimm ich nichts ,kann dir da schlecht was empfehlen....
Deine Sorge kann ich verstehen , aber ich kann dir sagen ich bin von Arzt 👩🏻‍⚕️ zum Arzt 👨🏼‍⚕️ gerannt alles ist super 👍🏽 außer FOLSÄURE mangels ist aber normal sagt meine Hausärztin, wen man nichts isst ! Ob es davon kommt oder doch die Hs schuld dran hat weis ich nicht ! Aber ich nimm jetzt die Tabletten 💊.
Manchmal zweifle ich auch , aber hier gibts tolle Frauen die wirklich eine Ahnung haben und immer passende Wörter uns sagen und die geben uns Hoffnung . DANKE AN EUCH 🌺 den ohne euch wären wir nicht so weit wie jetzt mit eurer Unterstützung und Tipps!!! DANKE 🙏🏼
Liebe Grüße
Marina 🌺🌸🌺

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Silke323 » 10.05.2019, 11:43

Liebe Lena,
lass den Kopf nicht hängen. Eines können wir Dir denke ich alle bestätigen, es wird nie wieder so schlimm wie mit der HS. Nun jeder Körper braucht eben seine Zeit und jeder von uns ist eben anders. Du solltest Deinem Körper einfach auch die Zeit geben. Du hast eine HP gefunden und jetzt geh Schritt für Schritt. Es wird Fortschritte geben, es wird kleine Rückschläge geben, aber wenn Du auf Deinen Körper hörst dann wird auch wieder alles gut.

Ich drücke Dir die Daumen und schreib wenn es Dir schlecht geht, es ist immer einer online hier.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 768
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Verzweiflung!

Beitragvon Mia69 » 10.05.2019, 16:07

Hallo! Du sagst, das es dir schlechte geht, mit Einnahme der Substanzen. Eigentlich ist eine Erstverschimmerung, so blöd wie sich das anhört, gewünscht, dann daran sieh man, das etwas passiert. Wenn das zu schlimm ist, muss man etwas reduzieren. Ich sag es immer wieder, da musst du erst mal durch, leider, leider. Alles kommt wieder in die Spur, aber das geht leider nicht von heute auf Morgen. Wichtig ist einfach Vitamine und Mineralstoffe aufzufüllen. Auch das geht nicht gleich in die Zelle rein, die ja jetzt ausgelutscht ist. Unser Körper ist wie ein Motor. Ohne Sprit läuft nichts. Viele Vorgänge im Köper verstoffwechseln Vitamine, Mineralstoffe usw. und brauche zu dem oft einen Co-Faktor. Wenn es blöd läuft versuche dich mit Freundinnen zu treffen und sprich mir Ihnen über deine Ängste und wie es dir geht. Es werden auch bestimmt einige genervt sein, aber dann sind es keine richtigen Freunde. Gehe spazieren, täglich 30 Minuten. Das hilft immer. Bewegung bringt die Stoffwechselabläufe ebenfalls wieder in Gang. Wenn du möchtest können wir auch gerne telefonieren. Dann schicke mit deine Handy Nr. als private Nachricht. Dann melde ich mich. Es geht vorbei, ich kann dir nur nicht sagen wann.
Hier ist aber immer jemand da der dir zuhört.
Ich war 5 Wochen krank geschrieben. In diesen 5 Wochen bin ich darauf gekommen, das es die Hormonspirale ist. An meinem 1. Arbeitstag habe ich mir
vor der Arbeit die HS ziehen lassen. Ich bin mit Ängsten, Panik, Depressionen, Schwindel, Durchfall, Migräne, Entzugserscheinungen usw. arbeiten gegangen. Ich habe dann 1 Monat nur 4 Stunden täglich gearbeitet und 4 Monate 6 Stunden täglich gearbeitet. Ab dann wieder voll. Das war schon eine harte Zeit. Ohne Dr. Gahlen bei dem ich im 3. Monat ohne HS gelandet bin hätte ich mit bestimmt irgendwann mal das Leben genommen. Ich hatte
nach ca. 6 Monaten fast alle Beschwerden weg. Nach 9 Monaten nach HS habe ich dann mit der Heilpraktikerschule angefangen (Vorkurs). Nach 12
Monaten ohne HS habe ich mir 4 x wöchentlich die Schule angetan.
Ich wünsche dir ganz schnelle Besserung. LG MIa
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste