Schlafstörungen mit Kyleena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Altes Kamuffel
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2019, 06:38

Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon Altes Kamuffel » 09.05.2019, 07:12

Hallo zusammen, zuerst einmal: ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe.

Ich habe die Kyleena im Februar 2018 eingesetzt bekommen. Vorher habe ich die Pille genommen. Das Einsetzen war für mich die Hölle. Total schmerzhaft, mein Kreislauf ist zusammengebrochen und hatte bis zum Abend hin extreme Unterleibskrämpfe. Danach war es eigentlich erstmal ok. Außer leichte Zwischenblutungen kein Probleme.

Es sind dann Dinge im letzten Jahr geschehen, die mir zwar aufgefallen sind, ich aber nie mit der Spirale in Verbindung gebracht hätte. Ich habe oft geschwitzt, obwohl mir überhaupt nicht warm war, bin nachts manchmal schweißgebadet wach geworden, habe auf manche Stresssituationen und auch bei Krankheitssymptomen "hysterisch" reagiert. Ich fand meine Reaktion dann schon komisch, weil ich in der ein oder anderen Stresssituation auch ein verzweifeltes Gefühl hatte, was ich so von mir nicht kannte und auch für die Situation eigentlich übertrieben fand. Hab es aber auf meinen Job geschoben, wo ich sehr unglücklich und unzufrieden bin.

Seit 1 1/2 Wochen geht es mir deutlich schlechter. Innere Unruhe, Angstgefühle. Seit Montag (06.05.19) Abend/Nacht sind Panikattacken dazu gekommen, so dass ich keinen Schlaf finde. Am Dienstag (07.05.19) kam mir dann ein Geistesblitz, dass es ja etwas mit der Spirale zu tun haben könnte. Dann hab ich das Forum gefunden und mich in vielen Geschichten wiedergefunden. Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch war dann aber noch schlimmer. Noch weniger Schlaf, so dass ich gestern morgen zu meiner Frauenärztin gefahren bin und sie hat mir die Spirale rausgeholt. Hat mir zwar versichert, dass sie das bei der Kyleena noch nie gehört hätte, weil die ja total niedrig dosiert ist.

Aber war mir alles egal. Ich wollte das Ding loswerden. Ich hat die Spirale also 1 Jahr und 3 Monate getragen. Ich bin 31 (fast 32) Jahre alt, keine Kinder, 172cm groß und wiege 57/58 kg. Eigentlich achte ich auf gesunde Ernährung und war bis Mitte letzten Jahres regelmäßig beim Sport. Bei der Ernährung schludere ich seit diesem Jahr etwas und Sport mache ich im Moment nur 1x die Woche (Rehasport). Vorher war ich 2-3x im Fitnessstudio.

Meine Fragen sind und ich hoffe ihr könnt mir da ein bißchen helfen:
1. Ich habe öfter gelsen, dass durch das Entfernen der Spirale Entzugserscheinungen eintreten können. Wie sehen diese denn aus?
2. Ich habe bereits eine E-Mail an eine Heilprakterin geschrieben für einen Termin, aber habe in einem Beitrag gelsen, dass man das erst nach 6 Monaten machen soll, da dann erst das künstliche Hormon aus dem Körper ist. Ist das korrekt? Kann ich nicht trotzdem schon vorher etwas tun und meinen Vitamin- und Mineralienhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen?
3. Ich habe die letzte Nacht trotzdem wieder kaum geschlafen. Klar, ich darf keine Wunder erwarten. Spirale ist jetzt erst raus, aber das ist einfach sehr belastend (ich weiß gar nicht wie ihr das alle über Monate ausgehalten habt...) Hab mir schon Schlaf- und Nerventee geholt, aber weiß nicht, ob der mir tatsächlich hilft. Habt ihr Tipps für mich, wie ich besser in den Schlaf finde? Ich liege im Bett, bin total müde und dann döse ich auch immer ein, aber schrecke jedes Mal mit diesem "Unruhe-Gefühl" auf bevor ich den richtigen Schlaf finde :(

Danke schon mal im Voraus :-)

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon Sonia » 09.05.2019, 13:46

Liebe Kamuffel,

ich weiß nicht ob Du Dich hier schon belesen hast oder nicht.

Ja, die von dir beschriebenen Symptome, sind typische H-Spirale Nebenwirkungen. Egel ob Mirena, Kyleena oder Jaydess, der Wirkstoff ist der selbe und es kommt auch nicht darauf an wie hoch dosiert diese Spiralen sind, denn es lässt sich nicht steuern wann / wie viel Hormone sie abgeben.

Entzugserscheinungen... kann sein, muss nicht sein. Auf jeden Fall befinden sich diese künstlichen Hormone noch lange im Körper und verändern so einige Prozesse. Die Ärzte hören so etwas gar nicht gerne :smile_angry: ..denn sie werden von der Pharma genug "bearbeitet" und finanziell beinflusst. Deshalb verbreiten sie dieses Märchen von einer lokalen Wirkung etc.

Dieses nervöser Zucken habe ich auch auch gehabt..bis jetzt weiß ich nicht ob es von dem B12/6 Mangel kam oder einfach weil das Vegetativum extrem gestört worden ist. Auf jeden Fall leidet das zentrale Nervensystem enorm unter diesem Hormon.

Du kannst auf jeden Fall ein großes Blutbild machen lassen, aber nicht aus dem Serum. Das ist absolut nichtssagend. Du brauchts eine Vollblutanalyse oder eine Blutanalyse von einem Mitochondrienarzt. Bitte belese dich hier und auch auf risiko-hormonspirale.de Da steht was genau man wann untersuchen lassen sollte.

GLG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon lekado » 09.05.2019, 18:56

Hallo Kamuffel,

die Schlafstörungen hatte (und habe) ich auch. Kurzzeitig habe ich Schlaftabletten genommen, aber nur kurz. Die machen abhängig. Dann habe ich es mit Hoggar Night probiert. Ging so. Jetzt nehme ich Melatonin und L-Tryptophan. Je eine, eine Std. vor dem Schlafengehen. Seitdem schlafe ich besser.

ABER: Schlafstörungen sind immer ein Symptom von was anderem. Kann mit Deinen Hormonen zusammenhängen, mit Nährstoffmängel, Nahrungsmittelunverträglichkeiten usw. Du solltest also unbedingt die Ursache herausfinden. Die Tabletten sind nur Hilfsmittel auf Zeit.

Ich hatte massive Nährstoffmängel und Progesteronmangel. Mit Mikronähstoffen wurde es schon besser. Aktuell habe ich einen starken Eisenmangel und NMU. Seitdem ich Eiseninfusionen bekomme und die naturidentischen Hormone abgesetzt habe, schlafe ich etwas besser. Ist aber noch Luft nach oben, deshalb die Tabletten. Ich hoffe aber, bald ohne auszukommen.
Viel Erfolg!
LG Leonie

Benutzeravatar
Altes Kamuffel
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2019, 06:38

Re: Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon Altes Kamuffel » 09.05.2019, 22:08

Vielen Dank für eure Antworten.

Ich werde morgen mit der Heilpraktikerin einen Termin vereinbaren und dann werde ich das in Angriff nehmen.

Ich möchte auch ungerne etwas "hartes" nehmen zum schlafen, eben wegen der Abhängigkeitsgefahr. Ich möchte lieber beim pflanzlichen bleiben.
Habe mir heute Mittag Passiflora curarna geholt und probiere es mal damit. Und Magnesium hab ich getrunken. Ansonsten probiere gerne mal das aus, was du geschrieben hast, Leonie.

Wie lange hattet ihr die Spirale?

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 776
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon Mia69 » 09.05.2019, 23:08

Sls Schlsfmittel funktioniert Cholin. Am Besten vin ZeinnPharma 600 mg. Ist nur Nahrungsergänzug. Bringt den Parasympaticus runter und dann kann Melatonin zum schlafen gebildet werden. 1 Kapsel pro Abend. Damit macht man nicht viel falsch. LG Mis
50 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Schlafstörungen mit Kyleena

Beitragvon lekado » 10.05.2019, 18:06

Ich hatte die Spirale gut acht Jahre.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste