Bericht Kylenna

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
julia997
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2019, 12:08

Bericht Kylenna

Beitragvon julia997 » 11.06.2019, 16:40

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und habe mir im Dezember die Hormonspirale Kyleena einsetzen lassen. Zuvor habe ich 4 Jahre die Pille genommen und aufgrund verschiedener Faktoren habe ich die Pille im Juni 2018 abgesetzt. Nach ca. 6 Monaten ohne Verhütung war es mir zu unsicher so weiterzumachen, also bin ich zu meiner Frauenärztin gegangen welche mich über die Hormonspirale informiert hat. Da ich mich vorher schon etwas mit dem Thema auseinander gesetzt habe, habe ich sie zunächst nach der Kupferspirale gefragt. Mir ging es in den 6 Monaten ohne Pille nämlich sehr gut (auch wenn meine Haut verrückt gespielt hat). Das Einsetzen der Kupferspirale hat sie mir sehr schlechtgeredet. Die Ärztin hat zu mir gesagt, dass sie mir dringend abrate und lieber die Hormonspirale einsetzen will. Ich habe meine Tage nämlich von Natur aus sehr stark und lang und sie meinte dass die Kupferspirale dies extrem verstärkt und ich mir in meinem Studium nicht leisten kann 1/2 Tage jeden Monat zu fehlen. Nach einigen Tagen entschloss ich mich dazu die Hormonspirale einsetzen zu lassen. Das Einsetzen war auszuhalten und ich hatte keine Schmerzen. Nur starke Blutungen, diese sind aber nach ein paar Wochen weniger geworden. Nun gut, meine Ärztin hat mich zwar drauf hingewiesen, dass ich eine sehr schwache Periode kriege, aber ich habe die letzen Monate keine Periode bekommen. Dadurch, dass ich letzten Sommer gesehen habe wie es normal sein sollte, bin ich sehr schockiert darüber wie stark die Hormonspirale wieder eingreift. Obwohl einem immer wieder das Gegenteil gesagt wird. Zudem sieht meine Haut mittlerweile noch schlimmer aus als in meiner Pubertät. Ich bin überseht mit Pickeln an Rücken, Dekolte und im Gesicht. Dazu kommt noch dass ich teilweise mehrmals im Monat über mehrere Tage sehr starke Unterleibschmerzen bekomme, die ich nicht zuordnen kann. Eine Zyste, die mir auch sehr starke Schmerzen bereitete hatte ich vor einigen Wochen. Zwischenblutungen und regelmäßige Unterleibschmerzen sind ständige Begleiter von mir geworden. Beim Besuch der Ärztin meinte diese nur, dass das normal ist. Manchmal verspüre ich auch Stiche im Oberkörper die mir kurz den Atem stocken lassen, bin mir unsicher ob diese mit der Spirale zusammenhängen, aber die Jahre zuvor bemerkte ich sowas nicht. In letzter Zeit überlege ich mir immer wieder die Spirale ziehen zu lassen, aber dann denke ich mir Wiede probier es noch ein paar Monate und warte ab. Zudem kommt, dass ich die anderen Verhütungsmethoden nicht sehr ansprechend finde und ich in den nächsten Jahren auf keinen Fall ein Kind bekommen möchte.
Wie geht es euch mit diesen Erfahrungen habt ihr mit der Kyleena ähnliche Probleme bekommen oder bin ich ein Einzelfall?

Benutzeravatar
Lili28
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 31.05.2019, 16:22

Re: Bericht Kylenna

Beitragvon Lili28 » 11.06.2019, 22:25

Hallo Julia :-)

Wie du vielleicht In meinem Beiträgen erkennen kannst, war die Kyleena der Horror für mich. Ich habe Sie bereits nach ca 3 Monaten entfernen lassen.

Starke Unterleibschmerzen hatte ich auch. Soo krass, dass ich tlw Schweißausbrüche vor Schmerzen hatte !!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das besser wird...

Liebe Grüße
Kyleena Mitte Januar bis April

Benutzeravatar
MarinaB
Aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 26.03.2019, 08:59

Re: Bericht Kylenna

Beitragvon MarinaB » 11.06.2019, 23:37

Hallo Julia ,
So lange es noch nicht schlimmer ist , mach sie raus . Weiter wird nur noch schlimmer und mit noch viel mehr Symptomen .

Liebe Grüße 🌸

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Bericht Kylenna

Beitragvon Sonia » 12.06.2019, 07:48

Liebe Julia,

meine Apothekerin hatte die Jaydess (kleine Schwester der Kyleena) und bekam davon mehrere Zysten, ich hatte die Mirena und hatte 3 große Zysten schon nach 2 monatiger Tragezeit (wobei die Zysten wohl das kleinere Übel war) bekomen.

Diese Spiralen sind nicht weniger dosiert als Pille und vorallem ist der Wirkstoff ganz schnell im Blut nachweisbar, da die Gebärmutter sehr stark duchblutet ist. Dieses Märchen mit der lokalen Wirkung (und ja, die Gynekologen lügen immer noch)wird immer noch erzählt und die Frauen fallen darauf rein.

Nix wie raus mit dem Ding..

LG S
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: Bericht Kylenna

Beitragvon Zebra40 » 12.06.2019, 10:56

Lies bitte Mal mein Thread 1. Mal Kyleena. Nie mehr eine Hormonspirale und schon gar keine Kyleena.
Ich kann dir auch nur empfehlen raus mit dem Ding.
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste