Dick geschwollener Unterleib -- wer weiss Rat?

Benutzeravatar
V.
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Dick geschwollener Unterleib -- wer weiss Rat?

Beitragvon V. » 07.01.2005, 10:01

Hallo Ihr,

nachdem, wie ich in einigen jaunerigen Botschaften in den letzten Tagen ja deutlich kundgetan habe, mein Zustand sich diesen Monat ziemlich verschlechtert hat, bekomme ich jetzt so langsam wirklich ein mulmiges Gefühl. Seit gestern habe ich einen stark geschwollenen Unterleib, wie ich es früher allenfalls bei einer sehr starken Periode hatte (und das dann auch nur höchstens einen Tag). Nun ist meine Periode in weiter Ferne; hatte vor vier Tagen einen wahrnehmbaren Eisprung. Aber kann deswegen der ganze Unterleib so stark anschwellen??? Das hatte ich ja noch nicht mal während der Mirena, und seit Entfernen auch nicht. Ich kriege es langsam echt mit der Angst zu tun, zumal ich mich halt auch ansonsten alles andere als gut fühle.

Wer weiss Rat??

Vera

P.S.: Sollte ich nächste Woche vielleicht doch einmal eine FÄ aufsuchen?? Allerdings weiss ich momentan gar nicht wohin, denn zu meinem alten FA gehe ich auf gar keinen Fall mehr. Die zwei Besuche danach bei zwei verschiedenen Ärztinnen waren ebenfalls ein absoluter Flop.

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Hi V.

Beitragvon Joana » 09.01.2005, 09:45

Du bist , wie ich mitbekommen habe seit ca. 11 Wochen ohne HS. Kann es nicht sein, daß Du Blähungen hast? Ich kann nur von mir ausgehen, denn ich habe immer so einen schönen Bauch, wenn ich Blähungen habe.
Wie lang hast Du die HS getragen? Ich gehe davon aus, wenn ich die Berichte hier sehe, je länger man die HS getragen hat, um so mehr und länger hat man Umstellungsprobleme. Ich hatte die HS 1 1/2 Jahre und mir geht es soweit wieder gut. Bin sie 2 Wochen später los geworden.
Warte ab und hab Geduld und vor allem lass den Kopf nicht hängen. Du bist sie los, es kann nur noch besser werden.
Ein Tip zu Deinen "Pfunden". Man geht davon aus, dass die HS die Schilddrüse beeinflusst und damit den Stoffwechsel. Ich drinke früh vor dem Frühstück 2 Gläser warmes Wasser. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber es entschlackt und bringt den Darm auf Trab. Am Tag bis zu 3 Liter (falls es der Job erlaubt) drinken ist weiterhin sehr hilfreich. Ansonsten kann ich Dir nur den Hausarzt empfehlen mit einer Sonographie der Schilddrüse, Einfach um alles auszuschließen. Was Deine Kondition anbetrifft, ging es mir auch so. Problem: Dein Körper ist ausgelaugt, durch diese ganzen Probleme mit der Mirena, hast Du sehr viel Kraft gebraucht auch psychisch. Lass es langsam angehen. Du wirst sehen, es wird besser. Hier hilft wirklich nur viel Geduld. Höre auf und in Deinen Körper. Kopf hoch und viel Glück.
:wink: :arrow:

Joana

2 Kinder, 1 1/2 Jahre Mirena seit 12/04 ohne, 3x Woche Fitness und Yoga, Endometriose ( daher die Erfahrung mit dem Darm)

Benutzeravatar
V.
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 10.01.2005, 10:10

Danke für die Rückmeldung, Joana!
Mit dem Darm hats diesmal ganz sicher nix zu tun. Ich kenne mich auch bestens aus mit Blähungen und Darmproblemen, aber diesmal wars komplett anders. Daher auch meine Sorge! Seit ein paar Tagen ist der Bauch besser, also vielleicht doch ein sehr extremer Ausschlag beim Eisprung?
Trinken tu ich eh wie Weltmeister; halte Diät, treibe sehr viel Sport; Schilddrüse wurde untersucht. Ich weiss nicht, was ich noch machen sollte. Also muss ich wohl "nichts tun" und weiter Geduld haben. Ich denke auch, dass es, je länger man die Spirale hatte, desto länger dauern wird, bis man sich von den Nebenwirkungen erholt hat.

Machs gut,

Vera

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Hi Vera

Beitragvon Joana » 11.01.2005, 17:12

Sehe noch eine Alternative falls die Schulmedizin nicht hilft. Heilpraktiker, Osteopathen oder Chinesische Heilmedizin. Auf Deine Antwort hin kann ich Deine Sorge verstehen. Im Internet ist dazu einiges zu finden. Bei TCM gibt es Zentren und Kliniken. Probiere Es mal. Gib nicht auf. Drücke Dir die Daumen und Verliere nicht den Mut.

LG Joana :arrow:
Joana 1 1/2 Jahre Mirena seit 12/04 ohne, 2 Kinder,

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste