Lymphknoten

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Zappi
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.06.2018, 14:27

Lymphknoten

Beitragvon Zappi » 27.09.2019, 17:32

Hallo zusammen, nach 10 Jahren Mirena habe ich sie Gott sei Dank seit zwei Jahren nicht mehr. Allerdings habe ich immer noch Nachwirkungen. Stimmungsschwankungen, Antriebslos, starke Blutung, Brust spannen....Jetzt wurde bei mir ein 18mm Lymphknoten fettig degeneriert festgestellt. Da ich leider keine andere Ursache weiß, denke ich, das es auch mit der Hormonumstellung zu tun hat. Kennt das vielleicht auch jemand? Danke

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 895
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Lymphknoten

Beitragvon Sonia » 01.10.2019, 07:13

Hallo Zappi,

einige Frauen haben über geschwollene Lymphknoten berichtet, müsste noch in den Erfahrungsberichten sein. Ich würde an deiner Stelle nicht nur die Schulmedizin in Anspruch nehmen, sondern einen erfahrenen Alternativmediziner oder Heilpraktiker aufsuchen. Du brauchst ein Blutbild (aus dem Vollblut, nicht Serum), wo alle wichtigen Mineralstoffe, Vitamine, Entzündungswerte, Leberwerte, Schilddrüsenwerte etc bestimmt werden. Belese dich in Ruhe hier und auf risiko-hormonspirale.de

GLG Sonia
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Haselmaus
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 31.10.2019, 20:50

Re: Lymphknoten

Beitragvon Haselmaus » 01.11.2019, 19:48

Oh nein ! Jetzt habe ich endlich eine Erklärung ! Hatte vor ca. 10 Jahren ebenfalls einen Lymphknoten ertastet, den aber kein anderer Arzt tasten konnte und der in der Mammografie nicht sichtbar war. Hatte damals totale Panik, eben Angst vor Krebs, da mein Vater kurz zuvor an einer Sepsis nach einer Magentotalentfernung verstorben war. Ich habe über einen längerern Zeitraum immer wieder getastet, aber das Ding war mal größer und mal kleiner, irgendwann habe ich es vergessen. Dann tastete ich letztes Jahr in den Sommerferien eine flache Verhärtung in meiner Brust, nahm sie aber aus der Erfahrung von damals nicht ernst. Dieses Mal war es aber ein Tumor. Bei der Vorsorge ein halbes Jahr später tastete ihn dann auch meine FA und schickte mich zur Abklärung.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste