Termin und jetzt ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

belinale

Termin und jetzt ?

Beitragvon belinale » 12.02.2004, 16:44

hallo ihr lieben,

wie die überschrift schon sagt, weis ich gerade nicht ob ich glücklich oder unglücklich sein soll, dass ich dieses forum gefunden habe.

ich hatte gestern einen termin bei meinem FA. weil mir das ewige pille-einnehmen einfach lästig ist und ich sie auch immer wieder vergesse, habe ich mich dann auch nach alternativen gefragt. und siehe da, ich habe das gleiche erlebt wie ihr. ich befand mich plötzlich in einer verkaufsberatung! :? meine FA hat mir vier verschiedene möglichkeiten vorgeschlagen: das pflaster, den ring , das implantat und die hormonspirale. sie konnte mich dann auch sehr schnell für die mirena begeistern.
hat aber auch folgenden hintergrund. ich bin verheiratet und habe zwei kinder im alter von knapp 4 und 7. mein großer hat das ads-syndrom mit hyperaktiven tendenzen, ist also recht anstrengend mit ihm. der zweite ist zwar auch ein süßer, scheint aber in die gleiche richtung zu gehen. für mich stehen daher weitere kinder absolut außer frage. ich würde mich auch sterilisieren lassen, aber laut meinem FA habe ich noch nicht das alter dafür! zur kurzen info, ich werde im dezember 30! außerdem ist es eine kostenfrage, denn dieser eingriff kostet wohl so um die 650,00€ .
da mein man sich nicht sterilisieren läßt, dachte ich halt, wäre die mirena eine gute alternative.
das pflaster fand ich doof, und ich kenne mich, ich vergesse dann wieder den wechseltag! und dem ring konnte ich auch nicht wirklich was positives abringen, weil ich dann angst hätte, dass teil könnte verrutschen oder ich verliere ihn.
ich wohlte dann heute nachmittag also einen termin zum einlegen der hormonspirale festlegen. ich habe auch schon die nummer gewählt, die leitung war aber besetzt. :( da kam mir nun die glorreiche idee, doch mal im internet zu schauen, ob es nicht " testberichte" zu diesem produkt gibt und siehe da, bei google ganz oben an erster stelle, steht dieses forum. :D

tja und nun wieder zum titel dieses beitrages.
ich weis jetzt gar nicht mehr, was ich machen soll. soll ich es einfach probieren? :roll: nur was passiert, wenn ich es dann doch nicht vertrage?
bekomme ich dann die kosten erstattet oder habe ich dann 400,00 € in den wind geblasen? :roll:

ich bin schon einigermaßen geschockt über die vielen nebenwirkungen, meine FA hat auch nichts davon verlauten lassen. soll ja absolut super und easy sein. ich fühle mich im moment ganz schön verarscht! :evil:

mein fazit ist erst mal: der hörer bleibt noch eine weile auf der gabel liegen, der termin kann warten! ich werde noch ein weilchen forschen und dann eine entscheidung fällen.
vielleicht könnt ihr mir den einen oder anderen rat geben.

gruß belinale

Benutzeravatar
weiler
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.02.2004, 15:07

Beitragvon weiler » 12.02.2004, 20:58

Hallo belinale,

also, wenn ich ehrlich sein soll, ich würde abraten.
Wenn ich vor 4 Jahren auch nur ein paar dieser Sachen hier gelesen hätte, oder mein FA mir die möglichen Nebenwirkungen mitgeteilt hätte - wäre ich MIRENA-frei geblieben. :evil:
Ich lese mir normalerweise bei keinem Medikament daß ich mal kurzfristig (!!) nehmen muß, die Packungsanleitung durch - weil ich immer denke, daß man sich auch viel einbilden kann. Allerdings finde ich bei diesem Teil hier ist es ganz schön gewagt, die Patientinnen 'dumm' zu lassen. Kostet ja immerhin ne Stange Geld. Außerdem und auch gerade darum soll die Mirena ja 5 Jahre 'liegen'. Und das ist dann halt nicht mehr ganz so kurzfristig - da sollte man schon wissen, was man seinem Körper antun kann.
Gut, Du weißt immerhin, woher evtl. Nebenwirkungen - falls sie überhaupt bei Dir auftreten sollten - kommen. Und Du mußt Dir dann im Klaren sein - daß Dein Geld für die Katz' (entschuldigt liebe Kätzchen) war. :roll:

Übrigens 400 Euro ist ja das teuerste was ich bis jetzt gehört habe - bekommst Du da ein Wellness-Programm mit dazu :lol: ?? Ich dachte, sie liegt im Moment bei 350 Euro??!?

Tut mir leid - aber das ist meine Meinung
Bin nach 4 Jahren Mirena und ca. 10.000 Arztbesuchen wegen unerklärlichen (!) Beschwerden und jetzt 1 Woche Mirena-frei leider nicht mehr von diesem Hormonteil überzeugt!!! :oops:

Liebe Grüße

Nicki

Benutzeravatar
Claudia1967
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 01.02.2004, 10:52
Wohnort: Grevenbroich

Beitragvon Claudia1967 » 13.02.2004, 07:15

Hallo Belinale;-)

da die meisten hier in diesem Forum ja eher negative Erfahrungen mit der Hormonspirale gemacht haben, wirst du von uns hier wahrscheinlich eher keinen ganz so "objektiven" Rat bekommen :wink: . Denn wenn man selbst nur negatives damit erfahren hat, dann kann man die Mirena kaum guten Gewissens weiterempfehlen.

Und ich persönlich schließe mich da ganz gewiß nicht aus. Im Gegenteil ich persönlich stehe mittlerweile sämtlichen hormonellen Verhütungsmitteln sehr negativ gegenüber. Wobei ich hier jedoch nicht die Schuld allein in der Mirena an sich sehe, sondern vornehmlich in der - meiner Meinung nach - sehr unbefriedigenden Behandlung meines ehemaligen Frauenarztes. Denn bei mir hätte meinem Frauenarzt eigentlich schon viel eher klar sein müssen, dass ich nunmal zu den Frauen gehöre, die die Mirena nicht vertragen. Statt dessen hat er es erfolgreich geschafft, dass ich zum Schluß dachte, ich bin nicht mehr ganz normal :evil: .

Die ersten 6 Monate hatte ich die Mirena ja auch ganz gut vertragen, aber dann begannen die Beschwerden. Ich will jetzt gar nicht von den ganzen Dingen reden, die ich selbst ja anfangs gar nicht mit der Mirena in Verbindung brachte (starke Stimmungsschwankungen, Angstattacken, Depressionen etc.), sondern lediglich von dem was eigentlich ein offensichtliches Zeichen für meine Unverträglichkeit hätte sein müssen für den FA, nämlich meine starken Dauerblutungen und die ständigen Unterleibsschmerzen. Was nutzt einem ein Verhütungsmittel, wenn man gar nicht erst in den "Genuß" kommt, verhüten zu müssen? Hätte mein Arzt damals gesagt "Ok, Sie vertragen die Mirena nicht", wäre die Sache für mich erledigt, ich hätt mich zwar ein bißchen geärgert, weil ich soviel Geld dafür ausgegeben hab, aber es ist ja nun mal so, dass nicht alle Frauen gleich sind. Aber durch das permanente Herunterspielen meiner Beschwerden und das Nichtanerkennen meiner Nebenwirkungen und der Zusammenhang mit der Mirena hat mich echt tierisch sauer gemacht.

Ich versuch jetzt mal ganz objektiv einen Rat zu geben :lol: . Also du solltest beide Seiten versuchen möglichst objektiv zu betrachten und das Für und Wider gegeneinander abwägen. Wie gesagt, hier im Forum wirst du natürlich hauptsächlich negative Erfahrungen lesen. Hat aber auch den Vorteil, dass du wahrscheinlich mehr Infos über die Nebenwirkungen bekommst, als deine FA evtl. sagt. Demgegenüber stehen natürlich die Frauen, die die Mirena - zumindest nach ihren Aussagen - sehr gut vertragen. Die ganzen Nebenwirkungen die wir hier zum größtenteil hatten, sind ja keine MUSS-Nebenwirkungen. Andererseits KANN es natürlich auch sein, dass die Frauen, die nur positive Erfahrungen mit der Mirena hatten, evtl. doch Nebenwirkungen haben, die sie entweder nicht besonders stören oder die sie evtl. gar nicht mit der Mirena in Verbindung bringen (ging uns bei einigen Nebenwirkungen ja auch so).

Letztendlich spielt der Kostenfaktor natürlich eine große Rolle. Und auch ich muß hier sagen 400 Euro find ich schon extrem hoch. Ich hab vor 2 Jahren 300 Euro gezahlt. Mein ehemaliger FA hatte mir damals gesagt, sollte sich herausstellen in den ersten Monaten nach Einsetzen, dass ich die Mirena absolut nicht vertrage und man MÜSSE sie gleich wieder ziehen, dann bekäme ich evtl. einen Teil der Kosten für das Einsetzen erstattet. War aber nix :lol: . Naja, die Beschwerden traten bei mir ja auch erst nach 7 Monaten ein und mein Arzt wollte sie ja auch gar nicht mit Mirena in Verbindung bringen, frag mich allerdings immer noch, woher dann die extremen Blutungen und Schmerzen kamen und warum diese so plötzlich nach dem Ziehen wieder verschwunden sind...

Was nun eine alternative Verhütung angeht, ist es natürlich auch nicht so leicht, das passende zu finden. Ich hab 3 Kinder (darunter übrigens auch einen Sohn mit ADS) und wir wollen auch keine Kinder mehr. Zur Zeit verhüten wir mit Kondomen. Ist vielleicht auch nicht unbedingt die bequemste Sache :lol: , aber ich denke, das ich auch eine Einstellungssache :wink: und momentan kommen wir wider Erwarten sehr gut damit zurecht.

Ich persönlich bin nunmehr 3 Wochen ohne Mirena und ich kann nur sagen, mir geht es wirklich von Tag zu Tag besser. Plötzlich hab ich keine Rückenschmerzen mehr, meine Laune ist wieder richtig gut, ich fühle mich ausgeglichener und irgendwie als wär ich von einer Riesenlast befreit. Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, aber irgendwie fühl ich mich plötzlich wieder als Frau.

Ich wünsch dir bei deiner Entscheidung viel Erfolg. Wie gesagt, hier wirst du eher negative Erfahrungen finden, aber es soll eben auch Frauen geben, die positive Erfahrungen gemacht haben. Was mich jedoch immer noch am meisten beunruhigt ist, dass die Mirena eben noch nicht ewig lange auf dem Markt ist und man leider noch nichts über mögliche Spätfolgen weiß....

lg
Claudia

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

probieren dann weiss man ob man es verträgt

Beitragvon barbara » 25.04.2004, 23:41

hallo ihr lieben
nach langer überlegung habe ich mich jetzt entschieden mir die Mirena eilegen zu lassen.. Und Morgen ist es soweit.. ich habe extrem viel negatives gelesen über die Hormon Spirale, aber ich glaube jeder Körper reagiert anders und ich denke auch dass Frauen die keine Probleme haben auch seltener ihre Erfahrungen niederschreiben, als die wo Probleme haben.. mein Meinung ist, dass man es halt einfach probieren sollte, und wenns nicht das Richtige für einen ist, dann weiiss man es.. ich wünsche mir, dass Morgen alles gut geht und ich die Mirena vertrage, und für alle die Pech hatten tut es mir leid, ich hoffe ihr findet für Euch die geeignete Methode.. :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste