Entzugsblutung nach 4 Wochen???

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
akkinsley
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.12.2004, 14:47

Entzugsblutung nach 4 Wochen???

Beitragvon akkinsley » 13.01.2005, 17:41

Hallo,

habe mir die Mirena Mitte Dezember 2004 ziehen lassen, nach gerade mal neun Monaten. Und ja, ich fühle mich wirklich deutlich besser. Mehr Energie etc.
Nun kam aber die erste Periode nach Mirena und ich bin total am Verbluten. Sowas habe ich bisher nicht erlebt. Die stärksten Tampons halten weniger als eine Stunde, auch nachts wird es kaum besser. Und das geht jetzt schon seit zwei Tagen so. Ich mache mir wirklich Sorgen, ob das normal ist. Ist das vielleicht diese "Entzugsblutung"? Ging es vielleicht noch jemanden so? Oder ist es gar Gang und Gäbe bei den ersten Zyklen ohne Mirena?

Es grüßt euch

Agnieszka

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 13.01.2005, 20:15

Hallo,
mir ging es bei meiner ersten Periode nach dem Ziehen von Mirena genauso. Hatte so eine starke Blutung das ich dachte das es nicht normal sein kann. Nach 3 Tagen wurde es dann besser, bevor es nach einer guten Woche dann ganz aufgehört hat. Nach der Mens habe ich mich dann extrem schlapp gefühlt.
Auch meine 2. Mens war wieder so stark und hat auch recht lange gedauert. Hatte dann fast 2 Wochen mit starken Stimmungsschwankungen und totaler Erschöpfung zu kämpfen.

liebe Grüße Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
akkinsley
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.12.2004, 14:47

Beitragvon akkinsley » 13.01.2005, 20:53

Danke Lieselotte,

jetzt weiss ich, dass es anderen auch so ergeht. Die Schlappheit danach wird wohl vom Blut- bzw. Eisenverlust herrühren, oder?
Ich hoffe für uns und alle andere Betroffene, dass sich die Regelblutungen mit der Zeit wieder auf ein normales Niveau einpendeln werden und frau hinterher keine zwei Wochen braucht, um sich zu erholen...

Danke noch mal für deine Antwort,

Agnieszka

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 13.01.2005, 21:41

Hallo,
hab noch vergessen zu erwähnen das mir jemand geraten hat Rotbäckchensaft zu trinken würde wohl helfen. Ich probiere es auf jedenfall, schaden kann es ja nicht.
Ich habe mir jetzt auch Vitamintabl. mit B6 in der Apotheke besorgt, die sind extra zyklusbedingt. Habe aber heute erst damit angefangen, die muß man vom Eisprung bis zum Beginn der Periode nehmen. Einer Freundin von mir haben die sehr gut geholfen.

liebe Grüße und alles Gute
Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste