Schering bittet mich um Entbindung Schweigepflicht für FA

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Hutten
Aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 01.12.2004, 20:07
Wohnort: BaWü

Schering bittet mich um Entbindung Schweigepflicht für FA

Beitragvon Hutten » 19.01.2005, 17:26

Hallo,

ich habe der Schering AG mal mein Leid mit den Rückenschmerzen geklagt.... :x
Jetzt ruft mich heute ein freundlicher Herr aus der Arzneimittelsicherung an. Ausschließen kann man den Zusammenhang meiner Schmerzen mit der Mirena natürlich nicht (ach wirklich? :roll: ). Jetzt fragt er mich, ob ich bereit wäre, meine Ärztin von der Schweigepflicht zu entbinden, damit Schering sie kontaktieren kann. Anscheinend um die Nebenwirkungen zu dokumentieren (ist das nicht eine Zusage, daß es das doch wirklich sein kann? Mirena und meine Rückenschmerzen?). Noch hat meine Ärztin den Zusammenhang noch gar nicht festgestellt und er will es schon dokumentieren....

Ist es euch auch schon so ergangen??

Gruß
S. Hutten
38 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 06/2002 bis 08/06!
Never ever!!!!!

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 19.01.2005, 23:08

Hallo!

Find ich sehr krass.
Und ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht tut sich ja doch noch irgendwann was...
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 20.01.2005, 15:16

Hallo Hutten!

Auch ich habe Schering zweimal angeschrieben und immer die Antwort erhalten, dass Mirena in keinem Fall Schuld ist!

Allerdings, hatte ich keine Rückenschmerzen so wie du, ich hatte mich über Schwindel, Pulsrasen, Angst & Panikattaken (selbst jetzt 6 Monate nach dem Ziehen) mit ihnen in Verbindung gesetzt.

Ich würde an Deiner Stelle erst mit der FA reden und Ihr den Vorschlag von Schering mitteilen, damit sie Dir ihre Meinung sagen kann und mich erst dann wieder mit Schering in Verbindung setzen.

Aber halt uns doch bitte auf dem Laufenden, egal wie Du Dich entscheidest!

Viele Grüße!

Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
Claudia
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 13.05.2004, 11:39
Wohnort: Bayern

Ist ja interessant

Beitragvon Claudia » 20.01.2005, 21:46

Hallo Hutten,

auch mich hat Schering jetzt Anfang Januar um Artzberichte gebeten. Ich war noch nicht bei meiner Ärztin, bei mir waren sie vor allem an den Befunden meines Kardiologen interessiert. Ich hab ganz schön dumm geschaut, als Schering am Telefon war.
Mail mal, was wir tun!

viele Grüße Claudia
32 Jahre, 2 Kinder, Mirena 4 Jahre seit 09/04 ohne

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 21.01.2005, 16:16

Hallo Hutten, hallo Claudia!

Habt ihr euch hinsichtlich der Beschwerden an Schering Deutschland oder Schweiz gewandt?

Erbitte Info!

Danke im voraus & viele Grüße,

Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
Hutten
Aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 01.12.2004, 20:07
Wohnort: BaWü

Beitragvon Hutten » 21.01.2005, 17:10

Hallo Andrea39,

ich hatte mich an Schering Deutschland gewandt und aus Berlin wurde ich auch angerufen.

Ich habe mittlerweile mit meiner Frauenärztin geredet und sie kann einen Zusammenhang nicht ausschließen. Sie geht aber davon aus, daß ich trotzdem Rückenschmerzen hätte (nach dem Ziehen), da ich einen anderen gynokologischen Befund habe. :roll: Tja.


Gruß
S. Hutten
38 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 06/2002 bis 08/06!
Never ever!!!!!

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 22.01.2005, 11:08

Hallo Hutten,

sei mir nocht bitte nicht böse, aber ich verstehe einfach nicht warum Du Dir das Teufelsding nicht einfach ziehen läßt?

Liebe Grüße,

Sonja
26 Jahre, 1 Kind, Mirena 5 Jahre, seit 10/04 ohne

Benutzeravatar
Hutten
Aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 01.12.2004, 20:07
Wohnort: BaWü

Beitragvon Hutten » 23.01.2005, 11:12

Hallo Sonja,

ich treffe selten Entscheidungen von jetzt auf nachher. Oft sind Entscheidungen bei mir ein Reifungsprozeß. Ich habe ein halbes Jahr gebraucht, um mich für die Mirena zu entscheiden. Das Setzen war ziemlich schmerzhaft, aufgrund meiner Unterleibsanatomie 8) Und bevor ich mich nochmal dieser Prozedur aussetze, überlege ich lieber dreimal. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, daß ich danach auch noch Rückenweh habe. Also ist es wahrscheinlich so hoch wie breit, ob ich sie mir ziehen lasse oder nicht.

Gruß
S. Hutten
38 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 06/2002 bis 08/06!
Never ever!!!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste