"Hormon"erklärung

Forum zum Austausch über Mirena. Erstes deutschsprachiges Forum von Frauen für Frauen mit tausenden Erfahrungsberichten.
Gesperrt
Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10. Nov 2004 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Hallo an euch alle!

Nach dem gestrigen Termin bei meiner Gynäkologin haben sich nun die letzten Puzzleteile zusammengefügt.

Kurzfassung des sehr langen Gesprächs mit ihr:
Sie bestätigte mir gestern, dass bei Mirena-Langzeitträgern (die gesamten 5 Jahre) des öfteren nach dem Ziehen Hormonschwankungen auftreten. Diese werden von ihr nach einem 3-Stufenplan behandelt.

1. Stufe: Mönchspfeffer
Sie versucht durch Mönchspfeffergabe die Eierstöcke zu stimulieren wieder selbst das Hormongleichgewicht herzustellen. HAT BEI MIR NICHTS GEBRACHT (Hätte man damals gleich nach dem Ziehen vielleicht einsetzen sollen)!

2. Stufe: Hormonelle Gaben
Sie hat mir nun gestern die "Miranova" gegeben (für einen Zyklus) um das Hormongleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Wenn ich merke, dass es besser wird, soll ich einen Langzeitzyklus Miranova durchnehmen (3 Monate) und dann für 1 Woche Pause machen (Periode). WIRD BEI MIR NUN PROBIERT!

3. Stufe: Psychopharmaka (Fluctine)
Die letzte Möglichkeit sin…

LOGIN  
<--- Bitte hier anmelden oder registrieren, um den ganzen Beitrag zu lesen.
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Dieser Beitrag hat 5 Antworten.

Du musst Dich anmelden oder registrieren, um die Antworten lesen zu können.


Registrieren Anmelden
 
Gesperrt