test: pilzmittel, scheidenpilze

Hier kannst Du uns wichtige Informationen mitteilen.

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

test: pilzmittel, scheidenpilze

Beitragvon lysistrata » 06.10.2005, 16:20

<...>
Für den Naturheilkundler Fintelmann ist es "ziemlich sicher, daß ein großer Teil der Vaginalpilze in Zusammenhang mit einer Hormonbehandlung steht, also zum Beispiel der Pille". Denn die Hormone, die dem Körper eine dauernde Schwangerschaft vorgaukeln, veränderten auch die Scheidensekrete.
Kommen dazu noch enge Kleidung oder Unterwäsche aus Kunstfaser, hat es ein Pilz vollends bequem. Da helfen auf Dauer auch keine "empfehlenswerten" Pilzmittel. "Am eigentlichen Übel, warum sich die Pilze bei einem Menschen so wohl fühlen, ändert so eine Behandlung erstmal gar nichts", sagt der Naturheilkundler Axel Kinon von der Arbeitsgemeinschaft Mykosen in Eschborn. Würden mögliche Ursachen wie die Pille nicht ausgeschaltet, "kann man sich dumm und dämlich therapieren. Der Pilz kommt doch zurück." Kommt jemand mit einer Pilzerkrankung zu ihm, versucht Kinon herauszufinden, was den Patienten "daran hindert, gesund zu sein".
<...>

mehr dazu:
oekotest

ciao,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 06.10.2005, 20:50

Dazu sag ich nur :

DANKE :!: DANKE :!: DANKE :!:

Entlich jemand, der meine Vermutungen bestätigt !


Grüessli
Marianne
37 Jahre, 2 Kinder, 4 Jahre Mirena, seit 09/2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 07.10.2005, 08:43

....das die Pille die Scheidenschleimhaut verändert ist schon lange bekannt... vor über 20 Jahren hatte ich mit der Pille - die allerdings damals noch relativ hoch dosiert war - eine Pilzinfektion. Der Frauenarzt erklärte mir bereits damals, dass das durch die Pille kommt....
Dass die Mirena als Verursacher gelten kann, will aber kaum jemand von den FÄ sehen... ist mir schleierhaft...
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste